Warum haben sich die alten Flugzeuge im 1WK nicht selbst in den eigenen Propeller geschossen, da die MG direkt dahinter und nicht darüber oder darunter war?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  • Das Unterbrechergetriebe ist eine Koppelung zwischen Propellerwelle und Maschinengewehr (MG) eines Jagdflugzeuges, die dafür sorgt, dass der Feuerstoß des so synchronisierten Maschinengewehres unterbrochen wird, wenn ein Geschoss aus dem MG ein vor der Mündung vorbeiziehendes Propellerblatt treffen würde.

https://de.wikipedia.org/wiki/Unterbrechergetriebe

Sie hätten, deswegen wurde teilw. das MG mit der Propellerwelle gekoppelt, und die Schüsse wurden dann abgegeben, wenn der Propeller nicht im Weg war. https://de.wikipedia.org/wiki/Unterbrechergetriebe Oder die Propellerblätter wurden verstärkt, andere Lösungen auch bei dem Link

Die MGs waren mit dem Motor gleichgeschalten so haben sie nur Geschossen wenn der Propeller gerade nicht davor war. Diese Technik war allerdings wenig zuverlässig.

Schau, das ist so: Die MGs waren damals schon mit dem Propeller synchronisiert. Das heißt, sie haben immer durch die Lücken geschossen. Die Deutschen Ingeneure haben es halt früher schon drauf ghabt!

Was möchtest Du wissen?