Warum haben menschen mehr angst vor dem dunkeln als vor dem hellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meiner Meinung nach hat es nicht nur Psychologische Gründe, sondern auch Ethische (o. ä.)

Psychologisch deshalb: Weil du weißt dann ja nicht, was sich darin befindet! Sprich, man sieht nicht's mehr und dann kann da irgendetwas sich mit einem befinden was eventuell in der Dunkelheit sehen kann, und dem Mensch auch noch feindlich gesinnt ist (Horrorfilm).

Darüber hinaus, erinnert die Dunkelheit (Binsenweisheit) an die Nacht. Da der Homo Sapiens nicht für nächtliche Aktivitäten geeignet ist, haben die Menschen tendenziell mehr Angst vorm dunkeln als vor dem Licht (kann man überhaupt Angst vor dem Licht haben?)

Ethisch deshalb: Der Mensch ist ein Anpassungsfähiges Wesen, das heißt was er nicht kennt fürchtet oder bekämpft er! So bilden sich Sachen wie Xenophobie, Rassismus, Sexismus, Islamophobie, Anti-Semitismus oder auch ganz andere Phobien (was er nicht kennt, fürchtet oder bekämpft er).

Und so folglich auch die Dunkelheit.

LG Dhalwim ;) :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sieht wenn es dunkel ist sehr viel weniger. Das macht alles etwas unheimlich, weil man nicht sieht was in seinem Umfeld passiert, im hellen schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt in der Natur des Menschens,
Es war wahrscheinlicher das Menschen in der Nacht von wilden Tieren angegriffen wurden als am Tag und so gab es sich weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Kontrolle weil man ja wenig bis nichts sieht und man ist m deshalb in Alarmbereitschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man dann nicht so gut sehen kann wer oder was da ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?