Warum haben Menschen Haare auf dem Kopf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Kopfhaare sind nicht einfach ein Rest der Ganzkörperbehaarung (Fell), sondern eine besondere Entwicklung (so sind sie auch im Wachtstum und der Rolle der Hormone bei ihrer Entwicklung anders als Körperhaare).

Eine Erklärung sind irgendwelche Vorteile im Lauf der Evolution, wobei eine genaue Angabe von Ursachen schwierig ist.

Funktionen der Kopfhaare sind:

  • Wärmeisolierung (verhindert schnelles Auskühlen des Kopfes mit dem wichtigen Organ Gehirn)

  • Schutz der Kopfhaut vor schädlichen Lichtwirkungen (z. B. Absorbierung von UV-Strahlen)

grundsätzlich geht man davon aus dass das noch überreste unser "affenzeit sind". wie, wo, wie lange und vor allem welche länge und stärke die haare haben hängt von den genen ab. der bauplan ist im dna-strang hinterlegt. haare auf dem kopf schützen vor sonneneinstrahlung. augenbrauen schützen die augen vor fremdkörpern wie haaren oder salzigem schweiß eine art "regenrinne". haare in den ohren und der nase halten staub u.ä aus selbigen.

Hallo,

die Haare sprießen NICHT wie früher. Der Haarwuchs auf dem Kopf des Menschen ist völlig unnatürlich. Oder kennst du ein Tier, dessen Kopfhaare ein Leben lang in die Länge wachsen? - Hätte der Mensch keine Technik zum abschnippeln der Kopfhaare, würden sie nach einigen Jahr(zehnten) auf dem Boden schleifen, Männer hätten ausserdem noch Rauschebärte bis zum Boden.

DIES HAT NICHTS MEHR MIT EINEM NORMALEN HAARWACHSTUM ZU TUN!

Desweiteren ist der Mensch das einzige Lebewesen, welches im Alter kahlköpfig wird. Das hormonelle Verteilungssystem ist im menschlichen Körper völlig aus den Fugen geraten. Es ist eine krankhafte Entwicklung, die dem Menschen eine Menge Probleme beschert. Die Ausbeutung von Erdöl-Vorräten ist nur ein Punkt - ohne "künstliche" Energie wäre der nackte Mensch in nördlicheren Regionen völlig aufgeschmissen und würde kläglich erfrieren usw.

Die verkümmerten Hauthaare und ein ewig wachsendes Haar auf dem Kopf wirst du in der übrigen Tierwelt vergeblich suchen. Diese Tatsachen sprechen für ein erkranktes hormonelles Verteilungssystem im menschlichen Körper. Verantwortlich dafür ist die Hypophyse im Gehirn.

Interessanterweise gibt es die Theorie von Oscar Kiss Maerth, die er in seinem Buch "Der Anfang war das Ende" ausführlich begründet. Ich halte diese Theorie für die schlüssigste und einleuchtendste in Sachen Menschwerdung, denn alle Tatsachen sprechen beim Menschen für ein erkranktes Wesen welches unter den Folgen seines Fellverlusts und seines explosionsartig angewachsenen Gehirns leidet und ständig neues Leid erzeugt, ohne es eigentlich zu wollen.

Karl-August

haare sind von der natur immer als schutz gedacht, vor kälte, vor hitze, vor strahlung, vor äußerer einwirkung. ursprünglich vielleicht auch als tarnung, und um dem anderen geschlecht interessant zu erscheinen. seit den urzeiten hat sich natürlich viel verändert!

Als Schutz für den Kopf und die Kopfhaut.

Leider haben viele Menschen auch noch Haare auf den Zähnen.

yeahh.. rooooaaaarrr

0

Gegenfrage: Warum bekommen Affen eine Glatze?

Weil vom Kopf 80% der Körperwärme abgehen, also hat es sich wohl so angepasst. Ferner zum Schutz der Kopfhaut. Also Kälteschutz.

Das mit den 80% trifft nur im bekleideteten Zustand zu, aus dem einfachen Grund, dass der Kopf dann die meiste "Angriffsfläche" für Auskühlung bietet.

0

Um das Gehirn vor zu starker Abkühlung zu schützen.

Was möchtest Du wissen?