Warum haben manche Pferde Ausbinder?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gut sind Ausbinder für nichts, jedenfalls für nichts positives.

Ausbinder vertuschen Ausbildungsdefizite von Pferden bzw. von Reitern.

Da Reitschüler für Reitstunden nicht bereit sind angemessen zu zahlen, sind die Pferde nicht soweit ausgebildet, dass sie v/w in Selbsthaltung anbieten.

Durch die Ausbinder wird dies vertuscht, wobei es für ein Pferd nicht Möglich ist, v/w mit Ausbindern zu laufen.

Da die wenigsten Reiter heute wirklich lernen ein Pferd ehrlich von hinten an die Hilfen ranzureiten und die wenigsten Reiter wirklich wissen über Biomechanik, Anatomie und Physiologie besitzen, benutzen diese Ausbinder, im glauben dass das Pferd damit über den Rücken gehen kann.

Hier, mal ein Artikel zum Thema medizinische Auswirkungen von Hilfszügel

http://www.dressur-studien.de/content/view/162/1/

Hey!:D Danke für die Links:) Am liebsten würde ich jetzt nur noch ohne Hilfszügel reiten aber das dürfen wir ja nicht :((

0
@HorsesLove11

Dann würde ich mir eine andere Reitschule suchen.

Mit Ausbindern schädigst du zum einem das Pferd dauerhaft und fügst ihm Schmerzen zu.

Zum anderen kannst Du auf Pferden die Ausgebunden sind nicht Reiten lernen.

Um jeden Preis reiten, würde ich nicht.

4

Sie dienen den Reitanfängern und den schlechten Reitern zur Hilfe, weil sie nicht von alleine den Pferdekopf in die gewünschte Position bekommen, nur mit diesen Hilfszügeln. Bei anderen Reitern gelingt das auch ohne Hilfszügeln, die reiten besser und können das erreiten.

Liebe Reitgemeinde

Auch ich finde, dass wenn jemand einen Kommentar hinterlässt und seine Meinung sagt, sollte man ihn nicht verteufeln. Deshalb gibt es doch solche Foren. Jeder hat seine eigene Meinng dazu. natürlich gibt es Ponys/ Pferde die den Kopf hochreißen und einem die Zügel klauen. Sollen die deshalb geschlachtet werden? Der Reitlehrer ist für die Ausbildung seiner Schulpferde verantworlich. Nicht das Menschenkind, was reiten lernen möchte. Der Reitlehrer hat die Verantwortung. Und nur er kann dafür sorgen, dass es seinen Pferden gut geht. das heißt eben auch, Reitschüler mit unterschiedlichen Ausbildungstufen auf ein Pferd zu lassen und es wenn nötig korrektur zu reiten.

Auch hier noch ein schöner Beitrag zum Thema Hilfzügel

http://www.reitsport-finkenkrug.de/blog/category/allgemein/

Danke für den Link !:)

0

Die ausbinder sind eigendlich für reiter gedacht die nicht "gut" genug reiten .Ein Pferd an sich braucht sowas nicht ^^ Wenn man einen guten sitzt hat braucht man keine,..

Gut sind die zu überhaupt nichts.

Ausbinder, Dreieckszügel und der ganze Kram sind der allerletzte Müll und ihr Einsatz zeigt im allgemeinen die nicht vorhandene Kompetenz des Reiters/Reitlehrers/Pferdebesitzer.

Das Pferd soll dadurch gezwungen werden, den Kopf "schön" zu tragen.

Bringt nur leider überhaupt nichts, weil das Pferd vernünftig von hinten nach vorne geritten werden sollte- die Kraft muss aus der Hinterhand kommen. Und solange soll und kann ein Pferd, grade mit Anfängern auf dem Rücken, eigentlich im Vorwärts-Abwärts laufen.

Das heißt, es streckt seinen Kopf lang nach vorne unten aus. So schwingt der Rücken schön mit und es bekommt kein Hohlkreuz ;).

Was möchtest Du wissen?