Warum haben manche eine sehr negative Meinung über Hartz IV oder ALG-I-Empfänger?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum einen weil es Leute ausnutzen, weil Sie nicht arbeiten wollen, sich nicht sonderlich bei Bewerbungen bemühen, und dem Steuerzahler somit ewig auf der Tasche liegen. Ein Teil dazu, trägt auch das deutsche Fernsehen mit bei, die solche "Arbeitsverweigerer" wegen den Quoten provokant, gekonnt, und teils inszeniert, zur Show stellen. Um so zu polarisieren, um mehr Zuschauer (höhere Quoten) zu bekommen.

Auf der anderen Seite bist du als ALG 2 (Hartz 4) Empfänger verpflichtet dein "Vermögen" piekfein offen zu legen. Auch die, die mit in deinem Haushalt leben, wie Partner/in, Kinder, ... verdienen diese genug, kann man dir die Leistungen kürzen, oder gar ganz streichen. Ebenso kann das Amt verlangen, dass du als Single, und alleinlebender, in eine winzige Einraumwohnung ziehen sollst.

Aus eigener Erfahrung, habe ich dem Amt klar offen gelegt, dass mich eine kleinere Wohnung teurer kommt, als meine aktuelle 3 Raum Wohnung. Da Einraumwohnungen moderner waren/ sind, und schwer beliebt bei Studenten, was die Preise noch höher trieb. Ich musste dann in einem Eintrag angeben, dass ich die Mehrkosten für die zu große, aber weit billigere, Wohnung selbst trage.

Ebenso musste ich eigentlich jedes Jahr begründen, wieso Strom + Heizkosten gestiegen sind. Und mir wurde angeraten diese zu senken. Waren diese niedriger, wurden die zu viel gezahlten Nebenkosten, also die Rückzahlung, voll angerechnet. So hattest du trotz sparen 0,00€ mehr. Bei Nachzahlungen allerdings wurden diese teilweise, oder sogar komplett übernommen. Heißt, warst du nicht sparsam, warst du eigentlich im Vorteil.

Ich musste auch jede "hohe" Summe die aufs Konto eingezahlt wurde, begründen. Als mein Kumpel mir ca. 1000€ für seinen neuen PC überwiesen hatte, um die Einzelteile zu erwerben, den PC für ihn zu bauen, und um ihn zu zeigen, wie man einen PC baut, musste ich dies auf dem Amt begründen. Anhand der Rechnungen, anhand der Story (PC für den Kumpel erworben/ gebaut), sowie den Kontakt zum Kumpel, falls das Amt direkt bei ihm nachfragen wollte (was Sie nicht getan haben).

Auch bist du der Willkür der Berater/innen vollkommen ausgeliefert. Ich musste mal zu einer Vertretung, der offen, ungeniert, etwas gegen Ausländer hatte, und verweigerte mir, anhand fadenscheiniger Statuse auf seinen PC (ich glaube es ging ihm, um einen Nachweis), den Antrag zu einer Befreiung. Ich habe mich mit anderen Wartenden im Flur unterhalten, und bekam bestätigt, dass Ausländer vom Berater künstlich das Leben erschwert wurde. Eine schriftliche Beschwerte direkt ans Amt, wurde mehrmals ignoriert.

Mittlerweile bin ich zwar seit vielen Jahren wieder durchgehend berufstätig, aber ich habe mir geschworen, bevor ich wieder ALG 2 (Hartz 4) beantrage, gehe ich auf den Strich. Lieber verkaufe ich meinen Körper, als je wieder ALG 2 Empfänger zu werden!

dann erst mal herzlichen Glückwunsch, dass du nen Job hast 🙂

das mit dem Pc..hat vielleicht was mit Datenschutz zu tun. Auch in Firmen darf man fremde nicht an PCs ranlassen wegen Zugriff auf Programme usw. Ich hab selbst mal einer Turkin (privat) beim Bewerben geholfen. Sie sprach mich an gezielt und ihr mein Internet ausgeborgt samt Laptop. Sie find dann an in meinen EMails rumzuwuhlen und nutzte sogar ne Email Adresse von mir für irgendnen Formular... Solche Sachen halt.

ich finde es aber tatsächlich bekloppt, dass vieles online gemacht wird, selbst bei alg2, aber die Leute haben keine Laptops... Da interessiert die auch nicht, ob man sich bewerben kann zwecks Mittel, die vereinbaren dennoch schriftlich Verträge mit ner Mindestbewerbungszahl. Mittlerweile gibt es aber ganz günstige Smartphones mit Microsoft drauf oder so...

0
@chilly10

Es war der PC in seinem Büro. Auf dem er geschaut hat, als ich den Antrag wollte. Nur den Antrag, sonst nichts, waren glaube ich 2 Seiten, die er hätte ausdrucken müssen, bzw. vom Stapel herunter nehmen musste.

Ich wollte noch nie etwas von den PCs irgendeines Amtes. Selbst die freien PCs für Bewerbungen, und Online Recherchen habe ich gemieden. Ich käme nie auf die Idee, einen Büro PC von irgendjemanden für meine Zwecke zu gebrauchen. ^^

0
@IdefixWindhund

er hat das nicht ausgedruckt oder wie?

bei euch gibt es freie PCs für Bewerbungen? Ich hab bei uns mehrmals nachgefragt...da können die nicht weiterhelfen, heißt es immer. Man muss selbst schauen wie man klar kommt. Ich hatte das Problem, weil meiner wieder gehackt wurde und nicht funktioniert...

0
@chilly10

Ja, wir haben sowohl auf dem Arbeitsamt, als auch beim Jobcenter (Hartz 4) Räume, wo man als Arbeitsloser/ Arbeitssuchender Online sein Arbeitsgesuche erstellen kann, oder nach Jobangebote suchen kann, diese sogar ausdrucken darf/ kann, um die Angebote mit nach Hause zu nehmen. Das ganze ist natürlich "überwacht", und auch moderiert. Falls du Hilfe brauchst, schwirrt da immer jemand vom Arbeitsamt mit im Raum herum.

Und der Berater, um es einfacher zu sagen, hat mir seine Hilfe verweigert. Ich habe den Antrag weder ausgedruckt, noch sonst irgendwie vom Berater bekommen. Hinfahrt, Zeit genommen, Fahrgeld, ... alles für die Katze gewesen.

0
@IdefixWindhund

ok...wo ich bei uns nachgefragt hatte, kam nix dergleichen. Momentan ist ja durch Corona eh geschlossen... Ich mach alles per Mail, also Antragsanforderung. Da bekommt man noch ne Bestätigung wg Eingang und kann sich besser drauf berufen. Vllt auch einfacher fur Sachbearbeiter, weil dann wissen die, durch eine Task durch Mail, was bearbeitet wurde.

0

Weil wenige (schwarze Schafe) es dann halt für alle versauen. Trägt ja auch niemand n Hitlerbärtchen wegen dieser einen Person. Er hats halt auch für alle versaut... auf der ganzen Welt xD

Ich arbeite auch in dem Bereich und manche arrangieren sich mit Hartz 4 und wollen das, aus ihrer Sicht, bequeme Leben nicht ändern. Arbeiten ist anstrengend und aufwändig. Man muss da seinen Arsch aus der Wohnung kriegen. Manche sind weit über 30 und haben noch nie gearbeitet, haben unrealistische Vorstellungen wie ihre Arbeit zu sein hat, oder das Gehalt.
Als ob ein AG nur genau auf diesen Typen mit schlechter Bildung und 0 Erfahrung gewartet hätte.

Hab auch schon Fallmanager mecken hören wenn bestimmte Kunden echt den Arsch nicht hoch kriegen und mit Sanktionen kann man zwar drohen, aber der ausgebuffte Hartzer weiß wie schwer es ist die durch zu kriegen bzw. zu halten... der geht dann zum Rechtsanwalt (gibt darauf spezialisierte Anwälte), der ballert das Gericht und das Amt zu, und das Gericht hebt die Sanktion auf. Diese Kosten trägt auch der Steuerzahler.

Diese Weicheier und Faulenzer sind aber wirklich eine Minderheit in der Minderheit. Die größere Minderheit der Dauerhartzer haben so starke psychische Belastungen und Traumas dass sie eigentlich arbeitsunfähig sind, sich das aber nicht eingestehen wollen (wollen sich nicht damit auseinander setzen, oder wollen nicht als schwach gelten, als kaputt). Sich also auch nicht helfen lassen wollen. Für die tut es mir immer am meisten leid. Die brauchen Therapie, aber erstens müssen die das wollen und selbst wenn, dann muss es die Kapazitäten dafür geben und in meiner Region sieht es da mau aus. Das sind dann die Vergessenen. Die sich selbst überlassen werden obwohl sie Hilfe brauchen um wieder ins Leben zurück zu finden.

Die große Mehrheit allerdings ist, mehr oder weniger, normal und sucht auch Arbeit. Denen mangelt es oft an Bildung und/oder Erfahrung oder sie sind, aus Sicht des AG, zu alt, zu schwach. So bleiben Hilftsjobs die idR entsprechend schlecht bezahlt sind und Aufstockung benötigen.

In kenn in meiner Region aber mehr Arshloch-Arbeitgeber als Hartz4-Genießer. Diese AG nutzen das System schamlos aus und Mitarbeiter sind für die nur n Stück Ware... Fleisch, das man ausnutzt und wenn es nicht mehr funktioniert, weg wirft. Dass dahinter n Lebewesen mit Gefühlen steckt, ist egal. So kommt denn der nächste deprimierte und demotivierte Arbeitslose ins System.

Trägt ja auch niemand n Hitlerbärtchen wegen dieser einen Person.

das bedeutet?

0
Die größere Minderheit der Dauerhartzer haben so starke psychische Belastungen und Traumas dass sie eigentlich arbeitsunfähig sind,

stimmt, hab ich auch kennengelernt, aber keine Therapie durch Psychologen beim Arbeitsamt oder Bewerbertrainingfirmen, denn die Psychologen dirt arbeiten zurecht nicht in einem Krankenhaus. Die haben mitunter nicht ansatzweise die fachliche und persönliche Kompetenz. Ich hab das u.a. Über jmd mitbekommen, wo ich dabei war. Riesen Unterschied qualitativ betrachtet. Auch manche Mitarbeiter in Agenturen haben psychische Probleme...hab ich durch den Bekanntenkreis mitbekommen. Das wirkt sich auch drauf aus. Meist durch die Arbeit selbst oder schlimme Erlebnisse

0
Arshloch-Arbeitgeber

netter Begriff. Kenn ich von einem, der mir sagte, er sei Jugendstraftater gewesen. Der wurde richtig assi behandelt, hinter dem Rucken. Nen Mitarbeiter des Jobcenters meinte mal, die f*cken alle nur rum... Der arbeitet it solchen. Bei nem Bewerbertraining wurden solchen Unterlagen ausgeteilt, mit nem Jungen drauf, der den Arsch rausstreckt und dem Motto, man solle herausfinden, was man am besten kann. Das war so ne Privatfirma...

hatte auch schon Firmen bzw Angestellte zb in Zeitarbeitsfirmen, die versucht haben, interna anderer Firmen zu ertragen bei Zeitarbeitern... Gibt schon krasse Sachen

0

und dann vielleicht noch mal so random Sachen...

ich hatte mitunter Vorstellungsgesprache... Einer meinte, wofür ich brenne, machte irgendwelche psychologischen Tests, erstellte ne Art Profil und wunderte sich - sagte das tatsächlich so - warum ich nicht zusammenbreche im Gespräch. Bei ner anderen Firma...Gesprach top, Qualifikation passte. Sarah war begeistert (so hieß sie). Dann die entscheidende Frage, ich ein Partylöwe sei. Ne, eher ruhiger. Ich passe nicht ins Team, Absage. Andere Jobs, Quali passt, aber die schlitten aus rechlicher Sicht zB beim Einsatz in Sonderprojekten oder der...ich sag mal mitunter Ausgestaltung aus fachlicher Sicht...nicht im legalen Bereich. Die stellen keinen ein, der auf so was aufmerksam macht. Absage.

0
@chilly10

dann, was mir auffiel bei Migranten. Bis die 21 sind haben die ja einen Betreuer, der denen die Motivationsschreiben macht. Ich hab da mal eines gelesen, das klang verdammt zweideutig in sexistischer Richtung...das ist schon derbe. Da klang vom Wording her nix seriös, eher so ein bisschen zweideutig im Unterton.

0
@chilly10

noch so nen Gespräch, außer der Sache mit dem Partylowen, was fragwurdig ist, weil ich biete meine Arbeitskraft an und geh nicht zum Tanzen oder Yoga in die Firma...

in ner Firma hab ich mir paar Sachen angeschaut. Und da war aus fachlicher Sicht einiges unsauber, weil intransparent, ggf auch so im ...ich sag mal Graubereich. Fur nen Quereinsteiger wäre das mitunter nicht so das Problem, der konnte sagen, er arbeitet auf Anweisung, weil darauf spielen die. Ich hab da einige Punkte/ Bedenken als Feedback gegeben, weil da auch sofort ne Entscheidung getroffen werden sollte, ich das ganze Drumherum nicht besprechen durfte mit Dritten (Verschwiegenheit) und prompt gabs ne Privataudienz mit ganz oben und Berater. So nen CEO, der dabei saß, meinte noch zu mir, ui ui ui...da widerspricht man nicht. Wenn der das und das sagt, muss das so gemacht werden usw. Ich nun in dem 6AugenGesprach mit dem Top Chef und der externe Beraterin, die sich dezent raushielt, weil sie bis dahin keine Einblicke hätte. Ok... Und ja, das ist deren Unternehmen und die machen das halt so, ich hatte da kein Mitspracherecht usw. Lief eigentlich alles ganz ruhig ab, aber ich musste dann erst mal erklären, dass das nicht persönlich gemeint ist, sondern wenn ich rechtliche Bedenken hab, weil diverse Sachen aus meinen Fachbereich strange sind, fass ich das fur mich entscheide. Uberspitzt ausgedruckt kann es nicht sein, dass man in rechtlich schwierige Wasser gezogen wird und sich auf Anweisungen beruft. So nen ganz derben Fall hatte ich davor schon mal. Da hieß es von dem Chef auf meine Frage hin, ob das, was er sagt heißt, dass ich Steuern hinterziehen soll, ja, das heißt es. Das war eine unmissverstandliche Aufforderung zur Steuerhinterziehung auf Anweisung. So was trauen sich Chefs heutzutage. Damals hatte ich danach die Kündigung erhalten, weil der Anweisung widersetzt. Ist aber so das Extremste, was ich bislang hatte. Aber auch da dieses bossy Verhalten.

bei der Personalpolitik wie bei Sarah und Co nicht verwunderlich, finde ich.

0
@Yetanotherpage

ne, ich finde, wenn man zb sozialdemokratisch regiert wird und dann so was möglich ist, also dass kapitalistische Firmen so nen Zeug machen, stimmt was mit der Politik nicht. Und der Fehler liegt nicht darin, dass wir kommunistisch sein müssen, sondern dass es sozialistischen Leuten scheinbar in die Karten spielt. Dann können wir gern alle lügen, wenn das das gesellschaftliche ziel ist, aber beschweren muss man sich dann nicht. Das ist das, was ihr aufbaut.

0

Diese Meinung ist ja auch unseren Medien zu verdanken, die davon berichten wie Hartz IV Empfänger beim Staat abkassieren und sich gemütlich auf die Couch legen. In Sendungen wir "Hartz & herzlich" werden die ständig jammernden Hartz Empfänger dargestellt, die nichts tun um ihre Lage zu verändern, immer zu wenig Geld haben, aber immer Zigarretten und Cola aufm Tisch haben. Da werden also ganz geschickt solche Leute gefilmt, die vielleicht tatsächlich nicht arbeiten wollen, weniger gebildet sind, weniger engagiert, weniger motiviert. Und das bildet dann die schlechte Meinung der Menschen, einseitige Berichtertstattung. Besser wäre doch, man würde mal eine Soap drehen, die zeigt wie es Hartz IV Empfänger geschafft haben, aus dieser Situation wieder rauszukommen. Denn die gibt es ja auch, aber über die liest und sieht man nie etwas. Warum? weils so unspektakulär ist.

Mag sein, dass es ne Menge Schmarotzer gibt, aber es gibt auch die anderen, die die lieber arbeiten würden, lieber unabhängig wären, lieber ein vollwertiges, respektiertes und anerkanntes Mitglied unserer Gesellschaft wären, die sich nicht für die paar Kröten vom Amt wie der letzte Dreck behandeln lassen würden.

Sag mir welche Chance hat eine alleinerziehende Mutter, mit 2 Kleinkindern?

Ein junger Ingenieur, nach einem schweren Motorradunfall, mit sofortiger Erwerbsunfähigkeit?

Oder der 58 jährige Zimmerer, der nicht mehr auf den Bau kann, aber auch noch keinen Rentenanspruch hat?

Das sind auch alles Leute die zu Langzeitarbeitslosen werden und das bestimmt nicht erquicklich finden

ist ja interessant...ich hab kein Fernsehen...Auch auf Youtube gibt es so was von so einem Komiker...Antoine oder so. Finde ich auch geschmacklos

0

Sie sind vielleicht neidisch, weil sie so eine üppige Versorgung nicht haben?

Der Kohl hat damals viele Beamtenfamilien über das Rathaus aufstocken lassen. Wird auch dafür heute noch bejubelt, sind eben andere Generationen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

was hast du als bekanntenkreis ? arbeitslose sind dank corona sehr viele - ohne eigenes verschulden --- hartz IV statt alg II ist der oberbegriff für sozialhife geworden !

guck mal meine Kommentare etwas weiter unten an. Da liste ich ein paar Beispiele auf, die in meinem Bekanntenkreis waren

0

Was möchtest Du wissen?