Warum haben manch nach ISO9001-zertifizierte Betriebe "Angst" vor einer Reklamation?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eigentlich gibt es dafür keinen vernünftigen Grund. Allerdings müssen bei der Reklamationsbearbeitung allerlei Dinge beachtet und Regeln eingehalten werden - das kann, wenn man es "by the book" macht, einen gewissen Aufwand bedeuten. Das gilt insbesondere dann, wenn man sich mit den selbst auferlegten Prozessen nicht wirklich gut auskennt.

Stellt sich dann beim Audit heraus, dass die Reklamationsbearbeitung nicht so läuft, wie es sein müsste, kassiert man schnell eine Abweichung und muss nachbessern. Möglicherweise ziehen es manche Unternehmen vor, den Aufwand von vornherein zu minimieren, indem sie Reklamationen durch entsprechendes Entgegenkommen zu vermeiden versuchen.

Grundsätzlich sind Reklamationen nicht zertifikatsbedrohend, sondern Routinevorgänge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unzufriedene Kunden sind eine miese Werbung. 

Nichts kann eine Firma nachhaltig mehr schädigen als negative sog. " Mund-Propaganda". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
jenshiller 29.03.2016, 14:22

Ja, das stimmt schon.

Warum aber verbiegen sich viele entsprechend zertifizierte Unternehmen so?

Meine Frage bezieht sich auf das entsprechende Zertifikat. Ansonsten, dennoch danke f.d. Hinweis.

0
jenshiller 29.03.2016, 15:57
@user8787

Danke f.d. Hinweis. Ich saß selbst am Tisch, als Prüfer die Prüfung vorbereiteten (Schwanzgeschäfte) und Zertifikate gefälscht, erstunken und erlogen wurden.

Abgelaufene Zertifikate wurden nicht gemeldet, unglaublich und ich spreche hier von "Made in Germany"....

0
jenshiller 01.04.2016, 16:47
@jenshiller

Oh,

ich wollte "Schwarzgeschäfte" schreiben und schrieb "Schwanzgeschäfte", sorry.....

0
user8787 01.04.2016, 17:28
@jenshiller

Passt schon...so unanständige Dinge überlese ich großzügig.*g

Bei mir schleichen sich auch genug Fehler ein. *nuschel

0

Was möchtest Du wissen?