Warum haben Männliche Säugetiere auch Brustwarzen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im frühen embryonalen Stadium sind alle Menschen, alle Säugetiere geschlechtslos. Erst später entwickeln sich die Männchen und Weibchen auseinander.

Die Brustwarzen sind schon da, wenn der entscheidende Impuls die Entwicklung zum Jungen oder Mädchen während der Schwangerschaft anstößt.

Rudimente sind eigentlich ein typisches Indiz für die Evolution.

Also wird man später dann rein zufällig männlein oder weiblein ?

1
@zockerin2009

Nein, in dem Moment in dem sich die Brustwarzen beim Embryo ausbilden ist nur noch nicht die Entwicklungsphase erreicht in der das X oder Y-Chromosom "seinen großen Auftritt" hat. Das sich später entwickelnde Geschlecht steht ja schon bei der Befruchtung der Eizelle fest, hängt letztlich davon ab, welche Samenzelle als erste das Ziel erreichte. Es gibt ja bekanntlich zwei verschiedene Samenzellentypen.

1

also ich denke mal aus dem selben Grund wie bei Meschen in denn ersten Wochen entwickelt sich die Eizelle gleich erst später kommen die entscheidenden unterschieden, Brustwarzen schon davor.

Das ist im frühen Embryonalstadium "auf Verdacht" angelegt und entwickelt sich erst später zu den Anlagen für weibliche oder männliche Brust.

hmm hab mal irgendwo gehört das sich erst im sptäen Fötus? alter herrausstellt obs Junge oder Mädchen wird, deswegen die Brustwarzen, aber ka obs stimmt. :/

Bei der Säugerentwicklung sind alle weiblich prädisponiert... erst durch bestimmt hormonelle Stimulationen zu bestimmten Entwicklungszeiten, wird die männliche Entwicklung in die Wege geleitet.

Was möchtest Du wissen?