Warum haben Lithium-Ionen-Akkus eine lange Lebenszeit?

4 Antworten

Ich erinnere mich an einen Vortrag eines Hybridautoherstellers zu (damals) NiMH-Akkus. Kernsatz: "Die Akkus werden zwischen fünfzig und achtzig Prozent geladen gehalten. Dadurch gibt es keinen Verschleiß über die Lebensdauer des Wagens."

Ob es stimmt, kann ich nicht sagen, scheint aber wohl zu funktionieren....

Jedenfalls dürfte die Lebensdauer aller Akkus vor allem vom Lade-/Entlademanagement bestimmt werden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Nach etwas Recherche muss ich sagen das Li-Ion Akkus etwa im Mittelfeld der Akkus liegen. Wohl etwa 500-800 Ladezyklen laut dieser Seite:

http://www.akku-abc.de/akku-lebensdauer.php

Zum Vergleich (auch da) der NiFe-Akku mit 3000+ Ladezyklen.

Wenn ich das richtig verstehe, sind also Akkus die öfter neu geladen werden müssen (weniger speicher!?) auch schneller platt. Das könnt ich auch aus Erfahrung bestätigen. Habe in den letzten 10 Jahren etwa 5 Haustelefone "verbraucht", das wären 2 Jahre Lebenszeit. Auch bei Akkuschraubern und sonstigem Akkugedöhns würde ich 2 Jahre schätzen. Mein Fazit zu Akkus lautet schon seit längerem: Bloss nicht, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Da ich aber jetzt gelernt habe, das große Akkus auch länger halten, werde ich sie nicht mehr pauschal verurteilen. Für bestimmte Anwendungen haben sie dann wohl einen sinnigen Zweck.

War halt auf Elektroautos bezogen und die halten ja angeblich 10 Jahre oder länger

0
@Diren984

Kann sein. Ich bezweifle es aber stark. Zumindest wird es sich eklatant im Kaufpreis ausdrücken, wie auch bei E-Bikes. Bei "billigen" Bikes sind die Akkus ruckzuck durch. Zu beachten sind ja noch Kälte, Hitze und Witterung. Je nach Akku und Klimabedingungen kann die Lebenszeit extrem niedrig sein.

Hoffe ich oder die Website konnten Dir wenigstens helfen, abseits von meiner Meinung.

0

Meinst du mit Lebenszeit die Lade Entladezyklen oder die Dauer bis er wieder geladen werden muss.

Bezogen auf die Lade und Entladezyklen sind die gar nicht mal so gut auch wenn man mit guter Steuerung und Elektronik die Zyklenfestigkeit stark erhöhen kann.

Das stimmt wenn du einen Akku zwischen 50 und 80 % hältst dann hält er sehr lange. Es wird gesagt das es dann immer nur ein Teil eines lade und entladezyklus ist und deshalb die hohe Lebensdauer die Wahrheit ist aber da der Akku chemisch dort am inaktivsten ist. So macht Tesla das die Bauern mehr Kapazität ein um den Kunden einen voll geladenen Akku zu suggerieren schalten die viel früher ab bei 100% kann man übern Daumen sagen der Akku ist zu 80% -90% voll. Denn bei ladeschlussspannung von 4.2V bei Handys 4.35v highvoltage Lithium cells bilden sich dendrite die den Akku langsam zerstören. Würden Handyhersteller das machen wäre der Akku dreimal so groß und würde auch 5-10 Jahre halten.

Oder früher bevor es LEDs gab . Waren Glühbirnen in Ampeln. Bei regulär 1000h Haltbarkeit undenkbar also hat man einen etwas dickeren wolframfaden genommen und die Lampe im unterspannungsbetrieb betrieben ergo plötzlich 100000h haltbarkeit

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?