Warum haben Lebewesen die letzten Zuckungen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gab mal einen Mann - Name weiß ich nicht mehr, der zusammen mit ein paar Männern gefangen genommen wurde.

Alle sollten sterben, aber der Mann handelte eine Bedingung aus.

Man sollte ihm den Kopf abschlagen und so viele Männer freilassen, wie er ohne Kopf passieren könnte.

Also lief er los, man schlug ihm mit einer scharfen Klinge den Kopf ab, der Körper lief eine Weile weiter und passierte einige der Gefangenen, leider nicht alle.

Die, an denen er ohne Kopf vorübergegangen war, wurden freigelassen.


Die letzten Zuckungen sind die letzten Befehle, die das Gehirn bekommen hat, bzw. die Entladung der verbliebenen Energie.

Wenn du Tiere schlachtest, zucken sie weiter, weil der Reflex noch an die Muskeln gesendet wurde. Befehle vom Kopf an den Muskel sind kleine Stromimpulse. Werden diese Verbindungen getrennt, treten die letzten reflexartigen Zuckungen ein, die sich in den Muskeln entladen.

Von der Geschichte mit dem Mann hab ich auch mal gehört. Ich weiß den Namen aber auch nicht mehr. Danke!

0

Der Mann hieß Klaus Störtebeker. Er war ein Seeräuber :)

0

Das war Störtebecker den du meinst

Warum bin ich schuld?

Hallo, ich habe den Tod von meinem Vater nicht so gut verkraftet und bin trotzdem noch traurig. Im Laufe meines Lebens sind weitere Familienmitglieder verstorben und zudem noch Freunde. Leider hat sich nach dem Tod meines Vaters vieles verändert zum Negativen für meine Mutter. Seitdem ich denken kann, gibt sie mir die Schuld an dem Tod meines Vaters. Gewalt war auch ein Thema zuhause, dazu möchte ich nicht näher eingehen. In den letzten Jahren forschte ich nach und bemerkte, dass sie mich anlügte. Sie sagte des öfteren, sie wünschte, dass ich nicht geboren wäre etc. Ich frage mich, warum sie mir die Schuld gibt? Zudem muss ich sagen, dass sie mich mit 39 Jahren bekommen hat und wir uns nicht so richtig verstanden haben. Meine Mutter sagte mir, dass mein Vater am Herzinfarkt gestorben sei, auch nannte sie mir eine andere Uhrzeit als auf der Sterbeurkunde.

...zur Frage

Ist es falsch, den Tod eines Menschen zu feiern?

Ist es nicht falsch, sich über den Tod eines menschen (bzw Lebewesen) zu freuen? Okay, dass was Osama getan hat, ist nicht wider gut zu machen aber sollte man sich wirklich über seinen Tod freuen? Kann man sich denn nicht einfach darüber freuen, dass es ab jetzt (hoffentlich) weniger Terrorismus auf der Welt gibt, und nicht "gezielt" über seinen Tod?! denn kein Mensch hat verdient zu sterben (umgebracht zu werden), egal was er gemacht hat, denn man kann ja auch nicht sagen dass zB am 11. September unter anderem ein Mensch gestorben ist, der immer brav und viel gearbeitet hat und seine Pflichten erfüllt hat und ein anderer Mensch, der oft falsch gehandelt hat im Leben zB seine Frau betrogen usw. Da kann man doch auch nicht sagen, dass der Tod vom 2. Menschen nicht ganz so schlimm ist! Ich persönlich finde deshalb auch die Todesstrafe in Amerika einen riesigen Fehler! Doch um ehrlich zu sein freu ich mich irgend wo dann doch über den Tod von bin Laden, doch "verdient" hat er es trotzdem nicht, denn wer so schlimme Dinge tut wie er getan hat, kann doch psychisch nicht normal sein, dass kann ich mir keiner einreden.

Und jetzt zurück zu meiner Frage: ist es nun falsch, den Tod eines Menschen zu feiern? Ich glaube, wenn ich jemanden der Opfer vom 11. September persönlich kennen würde oder es "ganz nah" miterlebt hätte , dann würde ich auch feiern...

...zur Frage

Montaigne Zitat?

"Nach nichts erkundige ich mich eingehender, als danach, wie ein Mensch gestorben sei: mit welchem Gesicht und welcher Haltung, mit welchen letzten Worten." Gibt es das Zitat irgendwo auf Englisch?

...zur Frage

Leben nach dem Tod möglich?

Ich bin der Tatsache auf die Schliche gekommen, dass man nach dem Tod ein anderes Lebewesen nach dem Zuffalsprinzip wird. Z. B. heute Mensch, nach dem Tod Affe oder Ameise.

Nach dem Tod ist vor der Geburt das heißt vor der Geburt war man tot und dann lebendig. Findet ihr auch, dass das Sinn macht?

...zur Frage

Ist es "besser" wenn ein Tier stirbt, anstatt ein Mensch?

Ich weiß, wir sind gewissermaßen auch Tiere. Nur verstehe ich nicht warum der Mensch den Tod eines anderen Menschen als sehr traumatisch empfindet und den Tod eines anderen Lebewesen's nicht. Liegt es an der Art? Also, dass einer unserer Artgenossen uns viel wichtiger ist, als ein ganz anderes Lebewesen? Ich selbst kann mir das nur so erklären, aber so richtig nachvollziehen kann ich das nicht. Lebewesen aller Art sind doch alle gleichwertig? Sehe ich zumindest so.. Egal, ob es ein Affe ist oder ein Vogel.. das spielt ja keine Rolle. Sogar kleinere Insekten haben doch den selben Wert wie wir Menschen und trotzdem werden die einfach mal aus Spaß kaputt getreten. Was kann das Insekt dafür, dass es aus einem "anderen" Prozess entstanden ist? Es ist trotzdem noch ein Lebewesen und genauso ein Produkt wie wir Menschen auch. Denkt Ihr, dass es an der gleichen bzw. unterschiedlichen Art liegt? Den Tieren würden es höchstwahrscheinlich auch nicht interessieren, wenn ein Mensch stirbt, aber auch nur weil Tiere nicht so weit denken können wie wir Menschen und sich um das Überleben kümmern müssen..

...zur Frage

Bis das der Tod uns scheidet?

Warum heißt es denn " bis das der Tod uns Scheidet " ?

Der Tod ist doch für die Kirche und Gott etwas schönes ... Also wartet der Mensch der gestorben ist doch nur auf den anderen .. Also ist das gar keine richtige Scheidung der Tod ... Warum sagt man das dann ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?