Warum haben kugelförmige Erythrocyten eine verminderte Widerstandsfähigkeit bei der osmotischen Hämolyse als normale Erythrocyten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kugelform der roten Blutkörperchen ergibt sich schon aus Membrandefekten.

Durch die Kugelform der roten Blutkörperchen wird das Verhältnis Oberfläche zu Volumen verschoben. Die Membran ist nicht dehnbar, jede Volumenzunahme bei der Kugelform führt zum Platzen.

http://flexikon.doccheck.com/de/Heredit%C3%A4re_Sph%C3%A4rozytose

Unter dem Suchwort osmotische Resistenz findest du vielleicht mehr.

“Die Sphärozyten werden bereits beim Durchtritt durch die Milz metabolisch vorgeschädigt und in der Folge teilweise oder ganz lysiert. [...] Bei der darauffolgenden Leberpassagekommt es durch den vermehrten Bilirubinanfall während des weiteren Abbaues meistens zur Überlastung dieses Ausscheidungssystems.“

Was möchtest Du wissen?