Warum haben kühe 4 und pferde nur einen Magen?

2 Antworten

Die Verdauungsorgane eines Wiederkäuers (z.B. Rind, Schaf, Ziege, Reh) sind völlig anders gebaut als die Verdauungsorgane eines Menschen oder des Schweins. Ihre Funktion ist sehr erstaunlich und ermöglicht es der Kuh, selbst Futtermittel wie Stroh, welches man für ein Schwein nur als Einstreu benützen würde, in Milch umzusetzen. Folgen wir dem Weg des Futters und schauen wir uns nach der Reihenfolge Bau und Funktion der beteiligten Organe am Beispiel einer Kuh an: Das Gebiss, Die 4 Mägen (Pansen, Netzmagen, Blättermagen, Labmagen), Der Dünndarm, Der Dickdarm.

Und das kann ein Pferd eben nicht ...

Weil die beiden aus unteschiedliche Nischen im Ökosystem stammen, und sich so nicht allzu viel Konkurrenz machen. Ursprüngiche Rinder waren Zäh-Äser (wie Ziegen und einige Schafe), haben also auch junge Bäume abgeweidet, Laub und junge Zweige am Waldrand, und so Verbuschung verhindert, und DAZU braucht man 4 Mägen (um so viel Rohfaser verdauen zu können), Pferde sind Grasfresser und ursprünglich Steppentiere, die brauchen also "nicht ganz so viel Hilfe" bei der Verdauung: die Pansenbakterien der Kühe leben bei den Pferden im extrem vergrößerten Dickdarm (Colon). Leider ist das etwasweit hinten, so daß nur noch erwachsene Pferde da genug Eiweiß und Vitamine aufnehmen können - Fohlen sind währens des Wachstums, genau wie Kaninchen, auf Koprophagie (Kot fressen) angewiesen.

Was möchtest Du wissen?