Warum haben Juden diese Kappe auf dem Kopf und wie heißt sie ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nennt sich Kippa.

Alle religiösen Gruppierungen (bis hin zu den ersten Schamanen) haben so ein Faible für Hüte. Der Grund: Effekthascherei.

Hier gilt meist die einfache Regel: Je größer der Hut, umso kleiner der... naja, sagen wir mal: umso mehr sollte man Abstand nehmen.

Dahika 28.02.2017, 10:07

Wobei die Kippa nun nicht groß ist. Also eher keine Effekthascherei.

0
arevo 28.02.2017, 16:12

#Mealwad

Das hat nichts mit Effekthascherei zu tun.Sondern mit dem Aberglauben, der dem menschlichen Haar böse Kräfte zuschreibt.

Daraus entwcikelte sich die Vorstellung, dass nur ein Mann mit Kopfbedeckung ein Mann der Ehre sei.Bei den Frauen schrieb man den Haaren sexuellen und verführerische Kräfte.

Denke mal an das Haupt der Medusa.

0

KIPPA — im jüdischen JARMULKE (Käppchen für Männer)

In der Encyclopaedia Judaica heißt es: "Orthodoxe Juden . . . betrachten die Kopfbedeckung in und außerhalb der Synagoge als Zeichen der Treue gegenüber der jüdischen Tradition." 

In "Tenach" wird nichts vom Bedecken des Kopfes während der Anbetung gesagt, weshalb dieser Brauch nach dem Talmud nicht verbindlich ist.

Die Kippa (auch: Kippah, hebr. כִּפָּה / Plural Kippot, jiddisch: יאַרמלקע, yarm[u]lke oder קאפל, kappl) oder seltener Jarmulke (aus dem Slawischen) ist eine vornehmlich in Ausübung der Religion gebräuchliche Kopfbedeckung männlicher Juden.

Quelle: Wikipedia

Kippa oder Jarmulke.

Was möchtest Du wissen?