Warum haben Hunde Flöhe und keine Läuse?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mein Geier hat weder Flöhe, trotz Aas Beschäftigung und Läuse schon gar nicht. Also bitte, welcher Hund sollte bei diesem Geier bestand haben. ausser ..........

...Weiß der Geier, ob Flöhe Aas-Fresser sind?

0
@einxheinz

Das ist allerdings ein Argument. Ich werde meine Flöhe fragen ob sie Aas - Fresser sind....lol

0
@andereaas

...meine Maden sind es...ich will die größte Sammlung "Leichenmaden" haben. Es sind die, die uns auch über den Tod hinaus zum Fressen gern haben...btw...ich liebe auch Geier...;-)

0
@einxheinz

...wäre gerne fornesischer Mediziner geworden...aber mein Hilfschul-Examen hat nicht gereicht...

0
@einxheinz

Armer Ritter mit Gerösteten Flöhen und karamellisierten Läusen. Der Geier

0

Danke schön, für den Stern :)))

0

Kopfläuse sorgen immer mal wieder in Kindergärten und Schulen für Aufregung. Auch Haustiere werden von Läusen befallen, wenn auch seltener als von Flöhen. Weltweit gibt es etwa 3500 verschiedene Tierlausarten. Die parasitären Blutsauger gehören zur Gruppe der flügellosen Insekten und werden bis zu einem halben Zentimeter groß. Charakteristisch ist ihre platte, ovale Körperform.

Läuse saugen zumeist Blut. Der Befall mit Tierläusen kann daher bei Hunden und Katzen neben Juckreiz auch einen vor allem bei Jungtieren beträchtlichen Blutverlust zur Folge haben. Daneben gibt es auch Arten, die sich von Hautschuppen und Haaren ernähren. Diesen so genannten Haarlingen ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Läuse sind ihrem Wirt in der Regel treu und können ohne Säugetier bzw. Vogel nicht lange überleben. Auch ein Wechsel der Wirtsart findet nicht oft statt. Allerdings wechseln sie leicht von Hund zu Hund. Sowohl die ausgewachsene Laus als auch Eier (Nissen) und Larven leben im Fellkleid. In den letzten Jahren ist die Wahrscheinlichkeit eines Lausbefalls in Deutschland stetig zurückgegangen. Allerdings sind in Urlaubsgebieten immer noch viele Tiere stark verlaust, so dass der Parasit oft als Urlaubssouvenir mitgebracht wird.

Läuse können sie auch bekommen,Milben auch.Aber da Meiste ist der Hundefloh.Die Zeit fängt jetzt wieder an.

weil es einen unterschied zwischen läusen und flöhen gibt.und es zwischen hunden und menschen unterschiede gibt.

...und was sind die Unterschiede, die den Unterschied machen?

0

...das ist ein Mythos, genauso wie die Steinlaus...

0
@einxheinz

Zitat Parasitenfrei.de

Meist sind schlecht gepflegte, verwahrloste Tiere betroffen. Oft sind die Wirtstiere langhaarig.

Zitat-Ende

...ich kenne nur gepflegte Hunde...

...außerdem ist das eine Diskriminierung von Heavy-Metal-Hunde...

0

Woher stammt denn die Weisheit? Haarlinge, Flöhe, Läuse können einen Hund durchaus befallen, siehe die Straßenhunde in Südeuropa.

Weil Flöhe fliegen können, Läuse aber nicht !

Warum hast du Läuse und keine Flöhe?

Was möchtest Du wissen?