Warum haben Handys eigentlich keinen CD auf Mikro USB Adapter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell kann man Disc-Laufwerke genauso anschließen, wie man z.B. USB-Sticks anschließt: USB-OTG-Adapter und los geht's.

Praktisch ist es nicht ganz so einfach - Treiber, Strom und Kopierschutz machen mehr oder weniger Probleme.

Vermutlich auch darum gibt es gar keinen Software-DVD-Player für Android. Und DESWEGEN hängt es letztlich ggf. am Kopierschutz (Treiber gibt es, und für Strom bräuchte man zur Not eine extra Powerbank). Audio-CDs dürften dann aber im Wesentlichen kein Problem sein ...

Ich selbst rippe ohnehin lieber meine DVDs & BDs in Datei-Images, bzw. CDs in MP3-Dateien. Dann habe ich sie griffbereit für alle Geräte im NAS, und von dort wandern die Dateien bei Bedarf auf die microSD-Karte fürs Handy/Tablet.

Der Kopierschutz bleibt dabei auf der Strecke, Player für die Images gibt es auch, und der Strombedarf liegt später auch im normalen Bereich ...

... wäre also vollkommen schwachsinnig und kontraproduktiv, Disc-Laufwerke anzuschließen.

Das einzige externe Laufwerk bei mir dafür ist ein SSD-Laufwerk mit 2 TB. Das reicht unterwegs für so einige Blu-rays ... ^^

PS: Es gibt auch ein portables Mini-NAS mit Akku und USB-Port und SD-Leser.

Wieso sollten die Sowas haben?

Warum nicht? Manchmal will ich mir halt einen Film anschauen, aber habe nur ein Handy und keinen DVD Player. Da wäre das nützlich!

0
@AbsolutNichtIch

du brauchst ja noch die richtige software dazu. Außerdem wer schaut sich file an dem handy an. (dazu gibt es ja extra DvD/Bluray-player)

0
@Sheriff0donner

wer schaut sich file an dem handy an.

Ziemlich viele.

Sowohl auf dem Handy, erst recht aber auf dem Tablet.

Ich selbst schaue auf dem Handy, mangels 3D-TV, aber "nur" 3D-Filme an (mit VR-Brille). Ansonste bevorzuge ich mein OLED-Tablet ...

0

Ziemlich viele streamen auch illegal... ?

Kein wirklicher Filmfan schaut sich einen Film auf nem Handy Display an und das ist auch so nicht gewollt. Selbst auf dem Tablet. Die Dinger sind für anderes gedacht und da reißt sich die Elektronik Branche auch kein Bein aus.

1
@uncutparadise

Kein wirklicher Filmfan schaut sich einen Film auf nem Handy Display an

Mit VR-Brille ist die "virtuelle Leinwand" so groß wie im Kino. 

und das ist auch so nicht gewollt. Selbst auf dem Tablet.

Zumindest bei Samsung ist es ausdrücklich so gewollt. Sowohl beim Handy (für VR eine deutlich höhere Auflösung, als man für den Handybetrieb braucht) und bei den Tablets sowieso (für die OLED-Bildschirme gibt es jeweils auch extra einen "Kino-Modus").

Davon abgesehen: Es ist kein Zufall, dass viele Tablets 16:10-Format haben. 8-)

Die Hersteller werben auch mit mobilem Filmvergnügen ...

... und die OLED-Displays sind ohnehin ein Augenschmaus. 8-)

Die Dinger sind für anderes gedacht und da reißt sich die Elektronik Branche auch kein Bein aus.

Wenn Du das sagst ... ^^

0

Was möchtest Du wissen?