Warum haben Geschäfte am Sonntag nicht auf?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ursprünglich hat der arbeitsfreie Sonntag mit der Religion zu tun. Das gilt für alle christlich geprägten Länder. Sonntags zu arbeiten galt als Sünde, außer wenn es sich um dringend notwendige Arbeiten handelte. Später hat man das gesezlich geregelt ebenso die christlichen und staatlichen Feiertage. Wer sonntags arbeiten darf ist über das Ladenschlußgesetz geregelt. Es muß aber dafür einen Ausgleich geben und betroffene Arbeitnehmer haben einen anderen Tag dafür frei.

Der Ursprung dessen, dass die Läden am Sonntag geschlossen sind, liegt tatsächlich in der kirchlichen Begründung. Das wäre heutzutage allerdings nicht mehr verbindlich. Aber inzwischen gilt unabhängig vom Glauben das Ladenschlussgesetz. Und an das müssen sich auch Atheisten, Moslems, Hindus, Juden, Schamanen usw. halten.

JEDER andere Arbeitnehmer hat am Sonntag frei.Ich finde, dass das auch für den Einzelhandel gelten soll. Es gibt ja zusätzlich immer wieder mal nachts geöffnete Läden, oder "verkaufsoffene Sonntage". Wir müssen ja nicht unbedingt jeden "ausländischen Blödsinn" mitmachen.

Vor vielen Jahren gab es sogar einen Aufruf der Gewerkschaften ... Am Samstag gehört der Papa uns... Es ging damals darum das die 40 Std. Woche eingeführt werden sollte.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13522071.html

Es ist wichtig für Familien das wenigstens 1 Tag in der woche der Familie gehört. Zwecks gemeinschaftlicher Unternehmungen. Genauso wichtig ist das der Mensch die Möglichkeit hat mit Freunden gemeinsam etwas unternehmen zu können. All das wäre kaum machbar wenn wir in allen Bereichen die 7 Tage Woche hätten. Sprech mal mit Schichtarbeitern, mit Leuten die auch Wochenenden arbeiten müssen wie schwer es ist am sozialen Leben teilnehmen zu können.

Der Sonntag ist in Deutschland als gesetzlicher Ruhetag festgelegt. Dies rührt aus der christlichen Tradition her, nachdem der Sonntag zu heiligen ist und an dem alle Arbeit ruhen soll (auch wenn dies in Krankenhäusern etc. nicht möglich ist).

Im Jüdischen Glauben wäre es der Sabbath, also der Samstag - in anderen Religionen als den abrahmitischen (Auch Muslime zählen dazu!) sind auch andere Tage im Jahr heilig.

Da an einem gesetzlich verordneten Ruhetag alle Geschäfte ruhen sollten, sind alle Einwohner -auch Muslime, Buddhisten, Juden etc- davon betroffen. Aufgrund von Sondergenehmigungen gibt es ja auch Tankstellen usw. die dennoch am Sonntag offen haben , darunter könnten auch durchaus muslimische Pächter und Geschäfte sein ;)

Die westliche Kultur ist vom Christentum beeinflusst. Dort ist der Sonntag der gesetzlich festgelegte Ruhetag. In islamischen Kulturen ist es der Freitag. Wenn dort ein christlicher Geschäftsmann lebt, muss er sich nach dem muslimischen Freitag ausrichten.

In Israel ist der Sabbat. Da haben sich auch Nicht-Juden nach zu richten.

Gemeinsam ist allen die 7-Tage-Woche mit dem siebenten Tag als Ruhetag. Dieser Rhythmus ist eine menschliche Notwendigkeit, das ist der Baum unserer Kultur, unter dem wir den nötigen Schatten finden in der Hitze des alltäglichen Lebens.

Wir dürfen dankbar sein, z. B. den Gewerkschaften, dass sie nicht zugelassen haben, diesen Baum vom Kapitalismus fällen zu lassen (kein Ladenschlussgesetzt, kein Ruhetag etc.).

"Man sagt ja..." ist gut ausgedrückt.

Seit den Jahren 354 n.Chr. (Konzil zu Nicea) wurde der Sonntag als Ruhetag festgelegt.

Der Kaiser konnte so seine Bevölkerung besser leiten un die Weltkirche unter Leitung des ehemaligen Erzengel Luzifer (Jes.14,12) , nun Satan genannt (Offb.12,9), zwang ihre "Schäfchen", auch die, welche bisher den Sabbath hielten (2.Mose 20,8), den Sonntag zu "heiligen" (Dan.7,25; ).

Als Gott dieser Welt (2.Kor.4,4) "verkehrt" er auch mit den Regierungen (Offb.17,15; 18,3).

Deshalb der "Deal" der Weltkirche mit der Regierung, "ihren Feiertag" als Ruhetag halten zu lassen...

Der Samstag ist der Ruhetag der Juden. Der Sonntag der der Christen, aber nicht wegen Luzifer od. Krümelmonster, sondern weil Jesus an einem Sonntag auferstanden sein soll. Jeder Sonntag war dann sozusagen ein kleines "Auferstehungsfest" od.ein kleines Osterfest. Deshalb arbeitsfrei und freie Zeit für den Kirchgang und zum Feiern..

0
@Klaraaha

Eigentlich ruhte Gott am siebten Tag von der Schöpfung. Daher wird der siebte Tag als heilig gehalten. Bei uns ist es so, dass der Sonntag der siebte Tag ist. Bei den Juden beginnt die Woche jedoch mit dem Sonntag, wodurch der Samstag für sie der siebte Tag und somit der Sabbat ist.

0

Das ist alles sehr interessant für mich. Darf man fragen, welcher spezifischen Glaubensrichtung Du angehörst? Ich meine jetzt nicht die Hauptgruppe sondern tatsächlich die spezifische Richtung.

Aufgrund Deiner Kenntnisse zu Bibel würde ich schon mal auf das Christentum tippen, aber weiteres lässt für mich nur erkennen, dass Du von der römisch-katholischen Kirche offenbar nicht viel hältst.

0
@JTKirk2000

Du meinst warscheinlich Victorel.Klingt nicht nach Christentum was er schreibt. Du hast mit dem 7. Tag der Schöpfung zwar recht, aber das Judentum ist älter als das Christentum. Das alte Testament und den vorgeschriebenen Ruhetag aufgrund der Schöpfungsgeschichte kannten die auch. Vllt. wollten sich die Christen auch nur von den Juden unterscheiden und haben sich deshalb im frühen Christentum für den Sonntag, weil Auferstehungstag als Sabattersatz entschieden. Jesus und Gott sind für die Christen ohnehin gleich. Andre Christen akzeptieren das auch, aber damals als diese Regelung eingeführt wurde gab es nur Katholiken bzw. orthodoxe Christen.

0

Der Sonntag ist seit der Jerusalemer Urgemeinde der Ruhetag für die Christen...

Dein verächtliches Geschreibe ändert daran nichts, auch das mit Nicäa ist Blödsinn und der Antichrist ist der, der andere Christen zu so etwas erklärt, seit wann gibt es denn die Sabbath-Christen???

Aus Amerika kommt ein Haufen Unsinn...

0
@riara

@Riara

DH !!

Diesem Kommentar kann ich nur beipflichten ,vor allem dem Satz mit dem Antichristen .

0

Der Kulturkreis in dem wir uns in Mitteleuropa befinden, ist der abendländisch-christliche Kulturkreis. Danach richtet sich auch die religiös begründete Sonntagruhe. In muslimischen Ländern gibt es dafür andere Ruhetage - aber eben nicht hier, in Deutschland.

Ja, selbes Altes Testament. Welcher Tag ist eigentlich egal, hauptsache ein Tag in der Woche zum Ausruhen und Ehren Gottes.

Richtig (2.Mose 20,8)...

0

In islamischen Laendern haben sogar Banken oft freitags geschlossen und sonntags geoeffnet.

Gesetz, Tradition, zivilsatorische Errungenschaft.

Sonntag ist ein Ruhetag!

& das hat nichts mit Religion zutun. Die Menschen die Arbeiten brauchen auch mal frei, & das ist dann am Sonntag ;-)

Liebe Grüße, Melsa

Da dieses Land ein christlich geprägtes Land ist, hat sich die Sonntagsruhe auch in den Gesetzen durchgesetzt.

die religionen haben selbst heute noch einen sehr großen einfluss auf die sitten und gebräuche.

Es wundert mich dass sogar dieses simple Wissen verlorengegangen ist, in Europa ...

Wenn du es ja weißt, hättest du ja auch eine passende und hilfreiche Antwort schreiben können, sodass ich an diesem Wissen teilhaben kann ;-)

0
@Suppenschale

Die richtige Antwort hast du schon bekommen.

Der Sonntag ist der Tag des Herrn und da wir in einer Christlichen Gesellschaft leben oder ghier eine solche mal existiert hatte ,hat der Tag Allgemeingültigkeit für alle . Nicht auszudenken was passiert wenn uns auch noch der Sonntag genommen wird ..

0
@Suppenschale

Die richtige Antwort hast du schon bekommen.

Der Sonntag ist der Tag des Herrn und da wir in einer Christlichen Gesellschaft leben oder ghier eine solche mal existiert hatte ,hat der Tag Allgemeingültigkeit für alle . Nicht auszudenken was passiert wenn uns auch noch der Sonntag genommen wird ..

0
@Suppenschale

Die richtige Antwort hast du schon bekommen.

Der Sonntag ist der Tag des Herrn und da wir in einer Christlichen Gesellschaft leben oder ghier eine solche mal existiert hatte ,hat der Tag Allgemeingültigkeit für alle . Nicht auszudenken was passiert wenn uns auch noch der Sonntag genommen wird ..

0

Was möchtest Du wissen?