Warum haben Frauen im Iran eine weniger strenge Kleiderordnung als Frauen in manch anderen muslimischen Ländern wie z.B. Saudi Arabien?


23.01.2020, 19:25

Da viele hier wohl denken das Kopftuch wäre schon streng:

Hier so müssen Frauen in Saudi Arabien rumlaufen:

 - (Politik, Religion, Philosophie und Gesellschaft)

9 Antworten

Der sunnitische Islam ist von der Lehre die strengere Auslegung.

Aber das ist weniger Glaubenfrage als politische Machtausübung.

Im Iran sind die Menschen moderner und westlicher eingestellt, und die staatliche Kontrolle z.B. durch die Religionspolizei ist in den letzten Jahren immer lockerer geworden. Die Menschen, zumindest in den grossen Städten testen immer die Grenzen aus, in den Städten gewinnen auch die liberalen Kräfte bei Wahlen. Auf dem Land trifft man mehr Frauen in schwarzen Kutten. Gesichtsverschleierung gibt es im Iran aber gar nicht. So erlebt auf einer Reise vor 3 Jahren.

Ich vermute aber, wenn es bei den Saudis Wahlen geben würde und ein weniger autoritäres Regime, die würden sich mehrheitlich auch lockerer kleiden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Saudi Arabien sind Whahabiten , eine Sekte innerhalb des Islam , welche den Koran besonders strenk auslegen.

Geführt euch das Haus Saud, daher der Name des Landes Saudi-Arabien.

Ferner sind die einen Schiten ( Iran ) und die anderen Suniten , so wie es bei uns evangelisch und katholisch gibt.

Iran ist zwar weniger strenk wie Saudi Arabien, aber ein liberaler Islam , existiert nur im Libanon und den Arabischen Emirate .

Dieser eher lässige Umgang mit der im Iran herrschenden Kopftuchpflicht ist - das war mein Eindruck auf einer Reise im Iran - wohl eher auf Teheran und andere große Städte beschränkt.

Wobei ich auch hier Unterschiede gesehen habe: Bei vielen der auf mich sehr "westlich" und selbstbewusst wirkenden jungen Iranerinnen in der Hauptstadt rutscht das Kopftuch auch gern versehentlich mal ganz weit nach hinten; in der "heiligen Stadt" Maschad ging es da schon strenger zu, und in der heiligsten Stadt des Iran, in Ghom, dem ideologischen Zentrum des schiitischen "Gottesstaats" waren die Kleidersitten noch strenger. Trotzdem: kein Vergleich mit dem von dir angesprochenen Saudi-Arabien.

Was hierzulande nicht überall bekannt ist: Bevor mit Khomeini der schiitische Islam das Land prägte und in eine religiöse Diktatur verwandelte, gab es unter der Herrschaft des von den U.S.-Amerikanern unterstützten Schahs keine Kopftuchpflicht. In dessen Regierungszeit war keineswegs alles in Ordnung, Korruption zum Beispiel war allgegenwärtig, aber die Frauen litten nicht unter einer Religionsdikatur, ausgeübt von alten, verstockten Männern.

Ich kenne übrigens kein anderes Land, in dem es spontane und organisierte Proteste von Frauen gegen den Kopftuchzwang gab.

Gruß, earnest

Upps: Komma nach "Gottesstaat".

0

Wie meinst du das mit weniger strenge Kleidungsvorschrift?

was ist dort offener als gegenüber anderen?

auf deine Frage einzugehen. Im Iran gibt es eine Kleidungspolizei. Jede Frau die aus dem Haus geht muss verhüllt sein sonst droht eine Haftstrafe und zwar im Gefängnis.

das ist schon die höchste strafe genug..

schiiten? Nö das ist Quatsch. Schau mal nach welches Recht dort herrscht. Dann vergeht dir das Lachen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das Kopftuch verdeckt bei denen nichtmal die ganzen Haare.

In Saudi Arabien muss die Frau komplett verschleiert sein. Dort gibt es auch keine Gefängnisstrafe wie im Iran sondern die Todesstrafe.

Und der Iran ist eine Schiitische Theokratie.

3
@nachfrager1

Wenn die Frau sich offener kleiden darf, trägt sie somit auch offenere Kleidung.

0
@NamenloserTyp02

irgendwie sprichst du so als wärst du in der Befugnis zu urteilen und verurteilen. Das darfst du nicht und es geht dich auch nichts an was Menschen tun und machen .

0

Meine Theorie ist, dass die verschiedenen Formen der weiblichen Verhüllung in den jeweiligen Ländern schon vor dem Islam da waren, also auf ältere, vorislamische Traditionen zurückgehen. Soweit ich weiss, sagt der Koran da auch nichts konkretes dazu. Und so verlangt (oder empfiehlt) die eine Rechtsschule Vollverschleierung, und andere Gelehrte finden das Kopftuch genug bedeckend.

Nein, die Sunniten sind nicht zwangsläufig strenger als die Schiiten.

Bei den Christen sagt ja "katholisch" oder "protestantisch" auch nichts darüber aus, ob die jeweilige Person ihren Glauben extrem ernst nimmt, oder das Ganze eher als nette Folklore zelebiert.

Im Iran gab es vor Khomeini, zu Zeiten des Schahs, keinen Kopftuchzwang.

0

Was möchtest Du wissen?