Warum haben die Siebenbürger Sachsen das Land verlassen (Rumänien), obwohl Sie immer wieder in die Heimat zurückkehren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So lange die Ceausescu-Diktatur angedauert hat, durften die Sachsen Rumänien nicht verlassen, bzw. nur, wenn sie von der BRD freigekauft wurden. Sobald es erlaubt war, auszuwandern, sind zunächst einmal viele gegangen, weil sie sich selbstverständlich in der BRD ein bessere Leben erwartet habe. "Ich kann schon wegen meiner Kinder nicht warten, bis es hier vielleicht in ein- zwei Generationen besser wird", haben viele gesagt. Die Auswanderungswelle hat auch jene mitgerissen, die eigentlich gar nicht wollten, aber wenn der deutsche Lehrer und der Pastor weg ist, wenn es keine deutsche Schule und keinen deutschen Gottesdienst mehr gibt, wenn alle Nachbarn weg sind und alle Vereine zusammenbrechen, dann fühlt man sich in seinem Ort gar nicht mehr zu Hause. Und so sind immer mehr gegangen. Die Rumänen haben die Sachsen anfangs auch dazu getrieben, haben gesagt "was wollt ihr hier noch". Heute bedauern das viele Rumänen. Immerhin sind schon einige wenige Sachsen wieder zurückgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ale8tud
30.01.2016, 10:43

Ich muss mein Bachelorarbeit schreiben und bin zu dem entschluss gekommen das mir das Thema über die Sachsen in Siebenbürgen am besten gefallen würde, darum will ich auch Meinungen wiessen.     Danke! :)

0

weil die siebenbürger keine rumänen sind. und weil sie unter staatlichen sanktionen zu leiden haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wurden vertrieben. Weil die Deutschen gehasst wurden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?