Warum haben die meisten Menschen ein falsches Bild von Drogen?

11 Antworten

Man sollte unterscheiden zwischen reinen Rausch- und anderen Drogen. Denn da liegt der Unterschied zwischen Ge- und Missbrauch.

Viele trinken z.B. ihr Leben lang Alkohol mit Genuss, aber sie kommen auch problemlos eine Weile ohne aus und haben allenfalls ein oder zweimal im Jahr einen Rausch. Das ist Gebrauch. Ähnlich bei Tabak.

Aber Trinken mit dem reinen Ziel Rausch ist Drogenmissbrauch. Und Drogen die ohne Rausch und ohne Abhängigkeit nicht konsumierbar sind (was spätestens beim Heroin der Fall ist) kann man nicht ge- sondern nur missbrauchen.

Im übrigen gibt es wohl keine Gesellschaft komplett ohne Drogen. Das "trockene" Saudi-Arabien ist einer der größten Abnehmer von synthetischen Drogen. Umgekehrt gibt es in Bayern die wenigsten Heroinopfer.

Das liegt an einer gewollten Verdummung durch Medien , die erfolgreich jahrzehntelang betrieben wurde. Die gleichen Leute, die diese "illegale Drogen sind der Teufel" Dinge in die Welt gesetzt haben fallen dann besoffen, kotzend übers Oktoberfest und fahren anschließend betrunken heim.

Eine Droge selbst kann nie schlecht sein, nur der Missbrauch der Droge, jeder volljährige Mensch sollte doch in der Hinsicht tuen und lassen was er will.

Weil die verlogene Anti-Drogen Propaganda der vergangenen Jahrzehnte sehr gut gewirkt hat und die meisten Menschen diese falschen Informationen ohne zu hinterfragen aufgenommen haben.

Was möchtest Du wissen?