warum haben die meisten jugendlichen keine lust auf soziale arbeit?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Soziale Arbeit liegt halt nicht jedem. Der eine ist wie dafür gemacht, mit Alten, Behinderten oder Menschen in sozialen problemsituationen zu arbeiten. Der andere hat mehr Talent zum Verkaufen, für ein Handwerk, für Computer oder sonstwas. Das war vor 20 Jahren nicht anders.

Weils nunmal nicht jedem liegt/gefällt, dass ist nunmal so und hat für mich nichts mit "fauler sack" sein zu tun. Faule Säcke gibt es immer und hat nix mit der Jobwahl zu tun, wenn sich einer halt dann eher für einen Beruf auf dem Bau interessiert, ist er ja wohl kaum ein fauler sack. Wenn man sich diese Arbeit nunmal nicht vorstellen kann, sollte man sie auch nicht machen, weil sie dann einem nicht gefällt und die pflegebedürftigen dass sicherlich auch merken.

Wie kommst du auf diese Frage? Hast du das irgendwo gelesen? Ich kenne nämliche viele Jugendliche die sich für soziale Arbeit interessieren. :)

Weil das gesellschaftlich keinen nennenswerten Stellenwert hat. Oder anders ausgedrückt: Es ist uncool.

sin lieber am Handy oder am Computer. macht halt einfach mehr spaß bei den meisten. aber hauptsächlich weil sie faul sind

Weil sie einfach faule Säcke sind. Oder es von der Allgemeinheit ja immer so angesehen wird, dass soziale arbeiten ekelhaft sind

Sternendingsi 22.01.2013, 17:37

Eher dass die Allgeimeinheit denkt, dass alle Jugendlichen zu faul sind, obwohl es genug gibt, die das auch gerne machen.

0
Sternendingsi 23.01.2013, 18:47
@Tooru

Soweit es mir möglich ist! Ich habe mal im Behindertenheim geholfen - Habe die im Rollstuhl rumgeschoben und ihnen Essen gemacht und demnächst gehe ich in einen Kindergarten Praktikum machen. Und wie ich oben bei einer anderen Antwort bereits erwähnte - ich kenne genug Jugendliche, die sich mit sozialer Arbeit beschäftigen.

0

Was möchtest Du wissen?