Warum haben die Leute so viel Respekt VORDagestanern Tscheschenern?

3 Antworten

Warum haben die Leute so viel Respekt...

Man sollte vor jedem Menschen Respekt haben. Denn man will ja selbst auch respektiert werden. Ist es nicht so?

meist sehr grob sind und gerne mal zu schlagen

Bei solchen Leuten hält sich mein Respekt allerdings in sehr engen Grenzen. Wer sich nicht respektierlich benimmt, verdient sich eben auch keinen Respekt.


Hört sich alles ziemlich asozial an was da steht.

Gibt es jetzt völkerkriege in den schulpausen? ...

Nein gibt es nicht sind normale gewöhnliche Jugendschulstories, war denke ich nicht anders wie vor 30 Jahren in Schulpausen auch wenn ich da noch nicht mal auf der Welt war.. Mein Opa erzählt mir noch heute wie er sich mit seinen Kumpanen mit anderen verdroschen hatte nachdem paar Beleidigungen beider Parteien fielen.. 

0

Sind ganz normale Menschen. 

Und das da deine 15 "russen/türken" so angst von denen habenlieget nicht am ganzen volk ^^

Ps. Ich bin kein russe und kein sondern komme auch aus dem kaukasus (abchasien)

Zieh nicht immer das ganze russische und türkische volk rein wenn paar angst haben

kann sein bisher habe ich das auch bei anderen Sachverhalten gesehen, sodass ich auf meiner Aussage beruhen tue.. Sei es hierbei gewesen in der Schule oder auch bei anderen Orten

0

Schlimme Vergangenheit: vom Vater geschlagen.../ soll ich mein Freund davon erzählen?!

Hallo meine Lieben. Also vorab erstmal führe ich eine Beziehung mit meinem jetzigen Freund ca 2 Wochen. Ich bin ein Balkanmädchen & er auch. D.h. Ist alles etwas ähnlich wie bei den Türken. Ich hatte keine gute Kindheit. Mein Vater hatte mich geschlagen und somit sitzen tiefe Wunden in mir. Ich habe eine sehr schlimme Kindheit und obwohl ich das hatte besuche ich trotzdem noch meine Eltern. Es ist einfach der Respekt. Zumal war mein Vater nicht nur ein schlechter Vater, er hatte auch seine Fehler eingesehen gehabt und es gab auch gute Zeiten. Er hatte mich auch eine Zeit nicht mehr geschlagen, bis zu dem heutigen Tag. Nun bin ich in meiner Wohnung. Ich bin von meinem Elternhaus einfach abgehauen. Alle Wunden sind nun offen. Alles kommt hoch. Ich bin einfach so wütend. Ich bin so aufgewühlt und wie Gott es will ruft mich auch noch mein Freund an. Wie soll ich da telefonieren?! Zudem muss ich sagen, dass ich einen sehr anständigen Freund habe, mit sehr viel Respekt. Man sieht ihm an, dass er eine gute Erziehung hatte. Als er mich gefragt hatte, konnte ich ihm nicht genau sagen, was ich habe. Ich schäme mich einfach so sehr. Ich weiß, dass mein Freund mein Vater auch kennenlernen wird. Und wenn ich ihm erzähle, wie mich mein Vater behandelt hatte, wie würde er mein Vater jetzt sehen? Ich meine es ist mein Vater. Wie schlecht er auch war, er wird immer mein Vater bleiben. Und wenn mein Freund das erfährt, würde er ihn nicht mehr so respektieren vllt. Ich bin so durcheinander. Irgendwie brauche ich jemanden der mich in den Arm nimmt. Diese Person hatte ich nie in meinem Leben. Nun steh ich davor, mein Freund etwas aus meinem Leben zu gestehen und kriege eine Blockarde. Ich frage mich, ist das zu früh? Vllt soll ich noch warten...oder es ihm gar nicht erzählen....denkt er dann auch schlecht von mir? Mir schiessen tausende Fragen durch den Kopf, wo ich zu keiner Lösung komme....

...zur Frage

Bin ich "hinterhältig"? ( negative Charaktereigenschaft)

Die Frage beschäftigt mich schon seit gestern Abend, wo meine Mutter in einem normalen Gespräch meinte, das ich eine ziemlich hinterhältige Person wäre und irgendwie kann ich das nicht so ganz verstehen. Als ich sie bat, dies mir zu erläutern, meinte sie,ich solle über mein Verhalten nachdenken und meine intelligenz für was besseres gebrauchen.

Da ich ihre Worte nicht nachvollziehen kann, will ich es an dem Beispiel euch erläutern, an dem wir auch auf dieses Thema kamen:

Ich bin eig. ziemlich beliebt in der Schule, volljährig und mache Abi. Abgesehen von meinen Freunden mögen mich auch andere Schulkameraden und die, die es nicht tun, haben nicht wirklich einen Grund dazu. Einige von meinen engen Freunden mag ich sehr, aber wiederum andere sind nur Zwecksfreundschaften und eine beste Freundin hab ich schon seit Monaten nicht mehr, bzw ist diese auch nur zu einer Zwecksfreundschaft geworden. Die meiste Zeit bin ich eig. nur still, höre jedem zu, der mir was erzählen möchte und das tun sie alle und berate diese Personen nachher, merk mir aber auch dabei deren Schwachpunkte. Denn durch all die Personen um mich, lerne ich, wer über wen lästert und was die ebenfalls von "Freundschaft" halten. Klar manchmal läster ich mit, aber das nur eben bei den Personen, die ich wirklich gern habe und denen ich vertraue.

Destotrotz merk ich mir immer von allen soviel, das ich szs. alles von denen Bescheid weiß und auch, wenn mich etwas aufregt, bleibe ich lieber still und spare mir den Streit für irgendwann in zukunft auf, wenn das Fass überläuft und ich diese person "fertigmachen" kann. ( kann das ziemlich gut und die überzahl meiner Worte trifft immer hart und tief, weshalb ich die Aktionen meiner Freunde belächel, wenn die mal Stress haben und denken, durch einpaar Zickereien, wären sie "cool/mutig".)

Jetzt meinte meine Mum, ich wäre die hinterhältigste von den allen zusammen und das meine Aussehen nichts bringen würde, wenn mein Charakter bei mir schief gelaufen ist.. Irgendwie hat mich das zum ersten Mal zum nachdenken gebracht und ich wollte euch mal fragen, was ihr unter "hinterhältigkeit" versteht und ob ich es bin...

Für die, die es vllt falsch verstehen werden, ich verletze Menschen nicht sogerne und bis vor zwei Jahren war ich eine sehr temperamentvolle,offene Person und hatte deswegen öfters Stress, bis ich beschloss, mal anders zu handeln. Jetzt habe ich ein stressfreies Leben, aber meine Mum meint, das ich noch deshalb auf die schiefe Bahn geraten werde.

Und auch, wenn es mal zu einer Diskussion kommt, sind immer meine Freunde diejenigen, die zu mir kommen und sich entschuldigen.

...zur Frage

Schutz-dämon?

Also, gestern habe ich mit meinen Freundinnen aus Neugierde Gläserrücken gespielt. Es hat dann auch funktioniert! (Bitte nur weiterlesen, wenn ihr an so was glaubt..keine Lust auf Kommentare wie 'das ist nur Einbildung, da gibt es eine Erklärung..ugh.)

Der Schutzgeist meiner Freundin heisst Paola, was wir schon aus frueherer Zeit wussten, haben dann nach dem meiner zweiten Freundin gefragt, welcher anschließend Gabriel heisst (mit Respekt natürlich..)

So, jetzt zum Interessanten Punkt der Sache. Ich habe nämlich keinen Schutzgeist so wie sonst normalerweise jeder..Ich habe einen 'Schutz'-demon! (Zitiert von Gabriel)

Auf den sind wir dann zufälligerweise auch noch getroffen! (Als ob er die ganze Zeit nah war und dann absichtlich kam..)

Seinen Namen hat er uns verschwiegen..27 Jahre alt, er hasst Gott, angeblich hasst er jeden ausser mich. Wenn meine Freundinnen Fragen stellten, reagierte er nicht, wenn ich allerdings so tat ging alles wie geschmiert. (Er wollte natürlich nicht gehen, sonst hätten wir uns sofort verabschiedet, da er ja immer noch ein böser Geist ist) Er sagte allerdings dass ich ihm nicht egal bin, er allerdings meine Freundinnen nicht mag..diesen sogar was anhaben will. Mein Arm war gerade mal richtig ausgestreckt und tat schon weh da das Glas so weit weg von meiner Position war und da habe ich ihm aus reinem Sarkasmus mal gesagt, er solle näher in die Mitte gehen, was er dann sogar tat! Das ganze Spiel über sogar, ging er nach jeder Frage danach sogar wieder näher zu mir zurück. Danach mussten wir das Spiel beenden da wir weg mussten, er immer noch namenlos. Er lies uns gehen und fertig.

Also habe ich einen 'Schutz'demon..sollte ich mich damit sicher fühlen..? Ist denn sowas überhaupt noch normal? Ist es sicher, wieder nach ihm zu fragen? Er ist ja 'böse'. Mit Bösen Geistern sollte man ja nicht spassen, wir sind da echt nicht unvorsichtig darüber, Mit Satan spielt man nicht..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?