Warum haben die Läden sonntags und nachts alle zu?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich kann mich noch ganz gut an Zeiten erinnern, wo lediglich am Donnerstag-Abend nach 18 Uhr eingekauft werden konnte und am Sonnabend nach 14 Uhr eigentlich gar nichts mehr lief, außer am Hauptbahnhof oder Kiosk.

Ich fand das gut. Ich finde es insgesamt gut, wenn häufiger mal das ganze Land zur Ruhe kommt.

Weil es in Deutschland gesetzlich so geregelt. Die Gesetze dienen den Rechten der Arbeitnehmer. Die haben nämlich auch eine Familie, die sie ab und zu mal sehen möchten.

Und warum hat rewe2go sonntags auf?

0
@wirsch1

Weil sie sich Sonderregelung zunutze machen. Erstens haben sie ein eingeschränktes Warenangebot und zweiten sind sie meines Wissens nur auf Bahnhöfen und Tankstellen. Da für die gelten besondere Bedingungen.

0
@archibaldesel

Das ist ja schrecklich.Warum gelten für die besondere Bedingungen,und wie leidet der Arbeitnehmer darunter?

0
@wirsch1

Tja, dass es bei Tankstellen Sonderregelungen gibt, liegt wohl daran, dass der Gesetzgeber die Versorgung mit Benzin auch an Sonn- und Feiertagen für wichtiger empfunden hat, als deine Versorgung mit einem Schnitzel. Aber da es nicht mein Fesetz ist, müsstest du vielleicht mal bei deinem Abgeordneten nachfragen.

0
@archibaldesel

Man kann sich ja auf Vorrat Benzinkanister in den Kofferraum legen.Kann man ja erwarten.und warum die Sonderregelung für rewe2go gilt und wie die Arbeitnehmer dort gequält werden hasse jtz nich erläutert,schade.

0
@wirsch1

Wie gesagt, es ist nicht mein Gesetz. Frag deinen Abgeordneten. Ich kann dir nur sagen, wie es ist.

0
@archibaldesel

ers bringse in deiner antwort deine zustimmung zu. ausdruck weil wegen arbeitnehmerrechtsschutz und wertest meinen last minute sonntagsschnitzelanspruch ab und jetzt isses nicht dein gesetz.ganz davon abgesehen kauf ich mir samstaf morgens hähnchenschnitzel geh dann nachmittags arbeiten müsste ich es einfrieren damit es sonntag abend noch frisch is.

0

Das "sonntags" liegt am Ladenschlussgesetz des jeweiligen Bundeslandes.

Das nachts liegt zwischenzeitlich nur am Betreiber.

… ganz einfach, weil das Verkaufspersonal auch mal Erholung braucht.
Nachts zum Einkaufen gehen muss nicht sein.
Die bestehenden Ladenöffnungszeiten sind ausreichend.

LG Lazarius

Ja das verkaufs Personal arbeitet auch immer von 6 -22 Uhr schon,da muss die Nacht nich auch noch sein.

LG der gesunde Menschenverstand.

2

weil man von montang bis samstag von 7 Uhr bis 22 Uhr einkaufen kann.

schon in der Bibel steht, am 7. tag sollst du ruhen.

die Verkäuferinnen brauchen auch einen Ruhetag um für ihre Kinder da zu sein

Und deswegen haben die nachts alle zu? 

0
@wirsch1

ja deswegen, wenn du bis 22 Uhr noch nicht eingekauft hast brauchst du nichts oder du mußt auswandern

2
@rafaelmitoma

Der Spruch mit der Bibel is ja glaub ich auch der abwegigste Grund überhaupt(frag bezieht sich auf Deutschland,nicht auf den Vatikanstaat).Die Verkäuferinnen können sich ja auch anderweitig umsehen oder halbtags arbeiten. deine Gründe sind so abwegig eh Daumen nach unten.

0
@wirsch1

Das ist überhaupt nicht abwegig. Der Sonntag ist ein christlicher Feiertag .Deshalb haben die beiden großen Kirchen Verträge mit dem Staat abgeschlossen, dass dieser arbeitsfrei ist und wie ein Arbeitstag bezahlt wird. Ausnahmen gibt es in verschiedenen Branchen, aber dafür bekommen diese dann einen anderen freien bezahlten Tag. Da ziehen die Kirchen mit den Gewerkschaften an einem Strang. Das ist ja  nicht in allen Ländern so, viele haben keinen bezahlten freien Arbeitstag. 

1

Nicht alle, bei uns sind sonntags auch Läden geöffnet (Bäderregelung).

Ausnahmen bestätigen aber die Regel.

0

Weil es Arbeitsschutzgesetze gibt?

Arbeitsschutzgesetz?hört sich nich so an als könnte es da eine Verbindung geben. Was unterscheidet den Sonntag vom Montag?warum kann man nicht den Ruhetag billig variieren? Es haben ja Alle sonntags zu,warum gerade sonntags,alle auf einma?

0
@wirsch1

Ok, dann präzisiere ich das mal. Es gibt eine Sonn- und Feiertagsgesetz. Einfach mal lesen, dann findest du deine Antwort.

1
@wirsch1

Weil der Ehemann der Verkäuferin auch sonntags frei hat. Das gibt ihnen die Chance einen Tag gemeinsam zu verbringen.

0
@wirsch1

Aber sowas von Ernst. Sowas nennt man Familienleben, falls dir der Begriff fremd sein sollte.

0

Weil da zu wenig Kundschaft wäre, es würde sich finanziell nicht lohnen.

Quatsch. Schon mal an einem Sonntagsoffenen Tag bummeln gewesen? Alles brechend voll!

0
@SvetlanaLeo

Ja, weil es die nicht so oft gibt.

Wäre es Standard, wären es bald nicht mehr so viele.

3

Weil der menschliche Lebensrhythmus so ist, dass man nachts ruht. Nur sehr wenige Menschen leben gegen diesen natürlichen Rhythmus und wollen um 23 oder um 3 Uhr einkaufen. Für die lohnt es sich nicht, den Laden zu öffnen. 

Der Sonntag ist der Ruhetag in der Woche, an der auch das Verkaufspersonal mit Familien und Kindern zusammen sein will.  

So wie in der Werbung von LBS Bausparen?

0

Weil man Sonntags, auch als Beschäftigte im Einzelhandel, lieber bei Kindern und Familie ist. ;)

In der Woche können die einem gestohlen bleiben oda wie? Kannste ja auf Hartz 4 den ganzen Tag für deine Familie da sein.

0
@wirsch1

Du kannst ja auch einfach in den sechs Tagen einkaufen, in denen von 08:00 Uhr bis teilweise 22:00 Uhr geöffnet ist. Das sollte eigentlich reichen.

0
@archibaldesel

Ich will aber sonntags ein Schnitzel vonner wursttheke haben,oda mir is das Bier ausgegangen und ich will nen neuen Kasten haben.

0
@wirsch1

Dein Pech. Dann musst du besser planen. Ich wüsste nicht, warum Lieschen Müller den ganzen Tag Sonntag arbeiten muss, weil du zu dämlich bist, deine Sonntagsversorgung mit 24 Stunden Vorlaufzeit zu planen.

0
@archibaldesel

Weil ich ein spontaner Mensch bin,und nich son Hungerleider wie Lieschen Müller,die zur Zwangsarbeit bei Rewe abkommandiert werden würde,wenn die Geschäfte sonntags auf hätten.Deiner Aussage nach.Außerdem hätte Lieschen Müller dann vll. Einmal im Monat ne sonntagsschicht das würde Lieschen Müller bestimmt überleben.lieschen Müller hätte dann bestimmt nen andern Tag frei stattdessen und würde Zuschläge bekommen.Lieschen Müller würde diese Möglichkeit bestimmt zu schätzen wissen.

0
@rafaelmitoma

Ach so ist das,damit ich 20 % Mehrwertsteuer für überteuertes essen hinleg.Sag das doch gleich.

0
@wirsch1

Du würdest es auch überleben, dein Schnitzel am Samstag zu kaufen. Und schon hat Lieschen Müller dafür sonntags frei. Ist für mich die bessere Lösung.

Wenn du nicht so ein Hingerleider wie Lieschen Müller bist, bekommst du dein Schnitzel auch in einem Restaurant.

0
@wirsch1

"Ich will aber sonntags ein Schnitzel vonner wursttheke haben,oda mir is das Bier ausgegangen und ich will nen neuen Kasten haben." - Abgesehen davon, dass die Formulierung "Ich will aber ..." mich an unsere Enkelin in der Trotzphase erinnert, machst du einen erschreckend desorganisierten Eindruck. Wenn du erst am Sonntag merkst, dass dir das Bier ausgeht, möchte ich nicht wissen, wie deine sonstige Lebensorganisation aussieht. Statt anderer Ladenschlussgesetze würde da wohl eher eine Therapie helfen.

0

Weil die Kunden nicht bereit sind für Nachtstunden, Sonntags- und Feiertagszurschläge, zusätzliche Energiekosten usw. zu bezahlen, da beim Kunden weiterhin das Motto Geiz ist geil gilt.

Das ist eine ziemlich einleuchtende Antwort,aber warum haben dann manche Tankstellen die ganze Nacht lang auf und verkaufen Lebensmittel?oder diese rewe2go Dinger,warum haben die sonntags auf?

0
@wirsch1

Weil sie es dürfen. Ob es sich rechnet ist eine andere Geschichte.

Wobei auf der Tankstelle bezahlt man ohnehin Mondpreise für Lebensmittel.

0
@wirsch1

Weil es Gewerbe gibt, die das dürfen und andere eben nicht. Ein Restaurant hat auch sonntags geöffnet. Dort ist es auch verständlich, bei einem Fetzengeschäft jedoch sehe ich keine Notwendigkeit, dass dieses Sonn- oder Feiertags oder gar in der Nacht offen hat.

0
@rafaelmitoma

Nein die haben einen Nachtschalter,jo.(Shell,Aral) meistens zumindest.

0
@Jack98765

Wenn die Leute da bloß was kaufen wolle,isses ja auch vollkommen blödsinnig aufzumachen,würde ja den Umsatz steigern.Und selbst wenn man auf solch absurde Gedanken kommen würden,gibt es Gottseidank die Rechtssprechung die mir das verbietet!Aus welchem Grund auch immer. Aber es reicht janauch wenn man Gesetze alle 1500 jahrenerneuert.

0
@wirsch1

Du glaubst wirklich, dass längere oder durchgehende Öffnungszeiten den Umsatz steigern? Da denkst du falsch, denn wo soll die Kaufkraft herkommen um mehr zu kaufen?

Es wurde ja jetzt schon festgestellt, dass sich Einkäufe höchstens in der Zeit verschieben, aber in der Menge nicht zunehmen. Wenn man so ab 20 Uhr durch die Geschäfte schlendert, sind die jetzt schon fast leer und kaum Kunden da. Wer in der Zeit von Montag bis Samstag und von 7 bis 22 Uhr keine Zeit findet einkaufen zu gehen, hat in meinen Augen ein schweres Zeitmanagementproblem.

In Tschechien und Ungarn dürfen die Geschäfte rund um die Uhr offen haben. Viele hatten das auch eine Zeit lang, aber heute gibt es immer weniger, denn die Kunden, die nächtens einkaufen gehen, wachsen auch nicht einfach so aus dem Boden.

1
@Jack98765

"Es wurde ja jetzt schon festgestellt, dass sich Einkäufe höchstens in der Zeit verschieben",dann würden die Geschäfte keine 6 Tage die Woche öffnen das wäre dann reine Verschwendung von Kapazitäten.Du bist also ernsthaft der Meinung,dass an einem Sonntag, an dem jeder frei hat,die Leute nicht mindestens genauso viel einkaufen würden,ohne dass es sich auf die Woche verteilen würde? Sparen die Leute sich ihren Hunger auf frisches Gemüse für Montag auf,fasten bis dahin undkaufen doppelt? Und niemand würde am Sonntag shoppen gehen auf einkaufsmeilen? Warum is das samstags dann immer so voll das man samstags garnicht mehr  gehen will ?Ich weiß ja nicht.

0
@wirsch1

Ich glaube du willst es nicht verstehen. Es gibt eine bestimmte Kaufkraft. Die wird nicht mehr auch wenn 24/7 offen ist.

Du wirst es nicht glauben, aber wenn ein Lebensmittelladen 6 Tage offen hat, gehe ich auch nicht jeden Tag einkaufen, nur weil geöffnet ist, sondern für mehrere Tage und ja ich mache mir schon am Freitag darüber Gedanken, was ich so die nächsten 2-3 Tage esse. Ob ich das aber nun am Freitag oder Samstag kaufe, ist egal. Ich muss es aber nicht am Sonntag kaufen.

Scheinbar hast du keine Ahnung vom Einzelhandel, sonst würdest du nicht nach 24/7-Öffnungszeiten schreien.

0
@wirsch1

Wenn du ein Budget von 200 € für Einkäufe hast, kannst du nicht mehr ausgeben, nur weil der Laden länger offen hat. Deine Kaufkraft steigt nicht. Wenn du dein Geld sonntags ausgibst, bleibt für die anderen Tage nichts mehr. Was hat also der Laden von deinem Sonntageinkauf unter der Woche?

1
@Jack98765

wenn sonntags in der stadt die läden sonntags nicht aufhaben. kauf ich sonntags in der stadt auch nichts,oder fahre überhaupt nicht hin.sagt dir der begriff shopping etwas ? da kauft man sa hen einfach nur so die man,wenn man nicht in der stadt gewesen wär,wahrscheinlich überhaupt nicht gekauft hätte.Ich glaube du wohns auf nem bauernhof und wars nochnie bei karstadt oda so sonst würdeste son schwachsinn hier nich absondern aldäa

0
@Jack98765

sind ja auch alles hartz 4 empfänger die nich einfach mehr ausgeben können xD du machs mich feddich

0
@wirsch1

Komm mir nicht blöd.

Shoppen kannst du auch zu anderen Zeiten. Da muss man nicht 24/7 offen haben, weil es ein paar Leute gibt, denen langweilig ist.

Es rechnet sich einfach nicht, kappierst du es nicht. An Sonntagen sind die Personalkosten so hoch, dass du das einfach nicht reinbekommst.

1
@wirsch1

Das hat nichts mit Hartz4 zu tun. Du willst es einfach nicht verstehen.

Du verdienst dein Geld, mir egal wieviel das ist, und du hast eine Menge X zur Verfügung. Das kannnst du auf einmal ausgeben oder auf X Tage verteilen. Es wird aber nicht mehr, nur weil länger offen ist. Es wird sogar weniger wert werden, weil die Kosten der Läden gedeckt sein sollten.

1
@wirsch1

Wenn du einen offenen Laden findest, kannst du das gerne machen.

0
@Jack98765

und warum is das in amerikanischen großstädten dann gang und gebe?lass mich raten dass sind heilige die den kunden die möglichkeit geben ihre güte auszunutzen.

0
@Jack98765

der sonntagszuschlag is iwie 100% oda so oder spgar nur 50% kann sein dass ich navht und sonntag durcheinander bring.Sind aber bestimmt auch staatlich festgelegt könnte man auch wieder fragen ob das sein muss und ob arbeiter nich vielzuviele rechte haben.

0
@wirsch1

Frag mal die Leute in den USA wieviel sie im Verkauf verdienen. Die brauchen meist einen weiteren Job zum Überleben.

Außerdem, nur weil es in den USA so ist, muss es hier nicht auch so sein.

1
@Jack98765

weil wir hier keine menschen sind oda was ?24h ok das muss ja nich sein aber sonntags das würde sich für große häuser in städten mehr als lohnen

0
@wirsch1

Es kommen ja nicht nur die Personalkosten dazu sondern auch Abgaben, Steuern und Energiekosten. Das rechnet sich nicht, glaube mir es bitte :)

1
@Jack98765

die verdienen sonntags alle total schlecht und das lohnt sich nicht für die und die gehen einfach nur so arbeiten is klar,ichkann deine aussagen nich ernst nehmen.

0
@wirsch1

Nichtmal längere Öffnungszeiten lohnen sich.

Gut vielleicht lohnt es sich die ersten 2-3 Monate, weil es etwas neues ist für die Kunden, aber irgendwann ist ihnen das auch egal.

Ich war schon in so vielen Städten in denen sonntags offen war, und die Geschäfte waren leer.

1
@wirsch1

Klar die Mitarbeiter haben am wenigsten davon. Überstunden werden im Einzelhandel nämlich nicht bezahlt, sondern du darfst sie abfeiern, wenn du aufgrund der dünnen Personaldecke überhaupt dazu kommst. Viele Unternehmen nehmen vielleicht auch gerade einen Mitarbeiter zusätzlich auf obwohl viellecht 3-4 benötigt werden.

Ich spreche aus Erfahrung, aber das wirst du mir, der lt. deiner Aussage am Bauernhof lebt, ja ohnehin nicht glauben.

Gut diskutieren bringt nichts. Dir ist langweilig am Wochenende und andere sollen für dich da sein, selbst würdest du aber sonntags nie arbeiten ;)

1

Weil das gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weswegen?

0
@wirsch1

Weil das der Bundestag bzw. die Legislativen der Länder so beschlossen haben.

Hintergrund ist meist der Schutz der Arbeitnehmer und der Familie, die Sonntagsruhe leitet sich natürlich nicht zuletzt aus der christlichen Prägung Deutschlands her.

In vielen Bundesländern dürfen Geschäfte übrigens 24 Stunden geöfnet haben. Dass sie es dennoch nicht tun, ist die Entscheidung des Geschäftsinhabers. Dessen Motive werden u.a. Angebot und Nachfrage sein sowie die o.g. Motive. Das kann man aber nicht pauschal sagen.

Wenn es Dich so brennend interessiert empfehle ich das als Einstiegslektüre: https://de.wikipedia.org/wiki/Laden%C3%B6ffnungszeit

1
@germanils

Verlink mir gleich die Verfassung anstatt zu sagen welche Bundesländer dann kann ich danach googelt,halte die Behauptung für schwachsinn.

0
@wirsch1

KLICK DEN LINK AN UND SCROLL RUNTER! Und dann google gleich mal was "EOD" heißt...

0
@germanils

du kannst die stelle auch hier reinkopieren rechte maustaste ziehen über textstelle fahren kopieren hier schreiben strg+v und fertig

0
@wirsch1

Ich kann mir auch ein Loch in die Kniescheibe bohren und auf Erdöl warten.

1

Was möchtest Du wissen?