11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil sie "Wucher-Kosten" haben und immer teuerere Instalationen benötigen, damit sie Gäste anziehen.

Wenn man wirklich viel faehrt, dann ist das gar nicht sooo teuer, wenn man nur durchlaeuft, dann schon.

Aber die ganzen grossen Fahrgeschaefte, da zahlt man auf der Kirmes auch schon 5 Euro pro Fahrgeschaeft und wenn man dann 8 mal faehrt, hat man den Eintritt raus. Dann noch Shows, die kosten im normalen Leben auch mindestens 30 Euro Eintritt pro Show.

Die Fahrgeschaefte kosten halt im Bau schon mehrere Millionen und Sicherheit und regelmaessige Wartung verschlingen weitere Millionen. Und so ein Park verschlingt so viel Strom, dass manche schon ihre eigenen Kraftwerke haben und ihn selbst produzieren.

Aber wenn ich ein Musical besuche oder eine Kirmes, da habe ich 2 - 3 Stunden Spass und bezahle meist mehr, als im Freizeitpark und da habe ich 10 Stunden Spass. Kann man halt nicht jedes Wochenende machen, das ist klar. Soll ja auch was besonderes sein.

 

Solange genug Menschen den Park besuchen wollen, auch für diesen Preis, ist es nicht zu teuer.

So ein Freizeitpark hat auch jeden Tag extrem hohe Ausgaben. Denk doch nur mal an den Stromverbrauch, den Wasserverbrauch, die vielen Mitarbeiter... Neue Attraktionen zu bauen ist auch sehr teuer. Eine Achterbahn kostet schnell mehrere Millionen Euro. Dann muss die noch ständig gewartet und geprüft werden. Auch das kostet.

Außerdem bin ich auch der Meinung, dass es das wert ist. Wenn du auf der Wiesn eine Runde Olympia-Looping fahren willst, kostet dich das 8,50€. Wenn ich in einem Freizeitpark, der 45€ Eintritt kostet, also nur sechs Achterbahnen fahre, hat es sich schon gelohnt. Aber ich fahre natürlich viel mehr als nur sechs Achterbahnen, ich fahre jede Achterbahn, so oft es geht. Dann sind da ja auch noch andere Fahrgeschäfte, manchmal auch Shows. Und die Dekoration an den Wegen ist schließlich auch nicht umsonst. Ein normaler Spaziergang in einem normalen Park wäre zwar kostenlos, aber er ist weniger abwechslungsreich als ein Spaziergang durch einen Freizeitpark.

Parks wie das Phantasialand haben einfach Wucherpreise. Ich versteh das auch nicht. Es ist ein Park mit normaler Größe. So viele Außergewöhnliche Attraktionen hat der nicht gerade und dann zahl ich 45€. In diesen Park geh ich nur einmal, um ihn erlebt zu haben. Wenn mal in den Europapark schaut, da zahlt man auch schon 42,50€. Ist auch eine ordentliche Summe. Hier kann ich es einfach noch besser verkraften. Als größter deutscher Freizeitpark bietet er einfach unheimlich viele Attraktion, und da ist auf jeden Fall für jeden was dabei. Außerdem ist hier auch jeder Fleck thematisiert und ich kann somit abschalten vom Alltag, nicht wie in manch anderen parks. Ich glaub der Europapark lohnt sich wirklich, wenn man aus ihm einen Kurzurlaub macht, d.h. 2-3 Tage. Ein weiterer Park in Deutschland der massiv übertreibt, ist das Legoland. Ich war vor 5 Jahren drin und muss sagen, dass war damals für mich richtig geil. Aber mittlerweile muss ich sagen grauenhafter Park. Haut zwar jedes Jahr eine kleine Neuheit raus, die ist aber dann grottenschlecht. Und die Preise sind auch enorm, außerdem werden die Mitarbeiter dermaßen schlecht bezahlt. Ich weiß nicht warum Legoland Deutschland, dass nicht gebacken bekommt, dass ist doch ein Famileienpark. Da geh ich ja noch lieber in andere Legoland Parks. Die bieten wesentlich mehr Attraktionen, die auch besser funktionieren, preislich sind die auch okay und die Mitarbeiter haben Spaß an ihrer Arbeit. Wir in Deutschland können aber von den Preisen her noch froh sein, wenn man mal zu den Amis blickt. Solche Preise. Und dann kannst du ja kaum was erleben, weil die Parks dermaßen überfüllt sind. Anstehzeiten von 300 Minuten. Da kannst du am Tag vielleicht gerade 4 Attraktionen fahren.

Was ich immer unverständlich finde, dass Jugendliche schon den Preis der Erwachsenen bezahlen sollen. Wer bitte ist mit 12 Jahren einem Erwachsenen gleichgestellt?

Ansonsten sind die Preise auf diesem Level, weil man dann drinne alle Fahrgeschäfte "umsonst" und so oft, wie man will, nutzen kann.

Vergleichst du die Preise mit einem normalen Rummel, wo eine Fahrt mit dem Breakdancer schon 5 Euro kostet, würde sich schnell eine schöne Summe zusammenkleckern, wenn du in einem Freizeitpark für alle Fahrgeschäfte extra bezahlen müsstest.

Was möchtest Du wissen?