Warum haben die Ehemänner "regierender" Königinnen den Titel Prinzgemahl und nicht König?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich könnte mir vorstellen dass es hier um die Erbfolge geht. Es soll ganz klar sein wer hier den Thron geerbt hat und das Sagen hat. Im Falle einer Abdankung geht der Titel dann ja nicht an den Prinzgemahl sondern an den nächsten Thronfolger.

Im schlimmsten Fall könnte der Prinzgemahl(wäre er König) beim Tod der Königin ja wieder heiraten und Kinder mit einer anderen Frau haben. Dann ginge die Thronfolge in eine andere Familie/Blutlinie.

Hat also nix mit Gleichberechtigung zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Prinzgemahl Da ein König protokollarisch den höheren Rang als eine Königin belegt, kann der Ehemann einer regierenden Königin nicht selbst König sein – umgekehrt dagegen kann die Ehefrau eines regierenden Königs problemlos den Titel einer Königin führen.

Das hat mit dem Erbfolgerecht zu tun. Heiratet man eine Königin wird man nicht König, wenn diese stirbt, sondern der nächste Blutsverwandte bekommt den Titel.

......weil kein Mann einer Frau das Wasser reichen kann. ;-))

Ich denke, das liegt noch an der Geschichte, wenn eine Frau heiratet, gibt sie alles was sie hat und ist, automatisch dem Mann. Zudem ist es protokollarisch geregelt.

So sollte das verhindert werden.

Da sieht man, was die Emanzipation so alles anrichtet

Was möchtest Du wissen?