Warum haben denn soviele Menschen was gegen Stuttgart 21?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r wwwquestion,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bei erfahrenden Nutzern gehen wir eher davon aus, dass ihm die Richtlinien bekannt sind, und würden daher eine solche Frage entfernen.

Herzliche Grüße,

Mia vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Zum einen wird das Projekt immer teurer, zum anderen stimme ich Dea2010 zu. Was aber das viel größere Problem ist, dass es schon längst nicht mehr nur um den Bahnhof geht. Es geht um die Rechte der Menschen und wie mit ihnen Umgegangen wird. Die Aktionen mit den Wasserwerfern oder die Statements der Menschen, deren Meinung mehr zählt als die der Bevölkerung. Es soll ein Zukunftsprojekt sein, dass vor so vielen Jahren beschlossen wurde und trotzdem demonstrieren auch jüngere Menschen, die damals noch Windeln getragen haben. Ich erinnere mich an die SpiegelTV Sendung mit dem Statement eines Politikers von wegen man dürfe nicht mit Bedingungen in Verhandlungen gehen, darum werde es keinen Baustopp geben. Allein das sagt ja schon viel über die Denkweise dieser Politiker aus. Dies ist ja wohl eindeutig eine Bedingung die gestellt wird.

Es wird vonseiten der Demonstranten ja auch vorgeworfen, dass sie vom ganzen Projekt gar nichts wussten und das alles so plötzlich kam. Tatsächlich ist das Projekt schon jahrelang beschlossene Sache. Weiterhin wird sich daran aufgehangen, dass der alte Bahnhof, der bei großen Teilen der Bevölkerung sehr beliebt, da altehrwürdig war, "einfach so abgerissen wurde".

Aber du hast schon Recht: Geld in die Bildung zu stecken, ist ja immer höchst sinnvoll, man sieht ja, was am Ende bei raus kommt...

Das mit dem Geld hast du ja schon angesprochen. Viele befürchten, dass die Kosten als viel zu gering eingeschätzt wurden. Des weiteren stören sich viele Stuttgarter daran, dass ihr Stadtpark zum großen Teil zerstört/umgebaut wird. Außerdem haben viele das Gefühl, dass dieses Projekt über ihren Köpfen entschieden wurde und trotz der vielen Bedenken einfach durchgeboxt und nun mit (Polizei-)Gewalt durchgesetzt werden soll.

Ich persönlich finde S21 gut!

wwwquestion 13.10.2010, 09:12

Oh gut, ich dachte, ich bin der Einzige der S21 gut findet! Der Stadtpark wird doch wieder aufgebaut werden und es wird viel mehr Fläche vorhanden sein! Und über die Köpfe hinweg entschieden!? Das Projekt wird seit Jahrzehnten geplant und man konnte immer wieder davon lesen. Wie eben schon geschrieben: Jetzt, wenn es quasi unumkehrbar ist, gehen die Leute auf die Straße!? Verstehe ich nicht!

0

Im prinzip ist das ein Bauvorhaben einer Firma (DB). Wenn´s genehmigt ist, hat der Bürger keine großen Mitspracherechte mehr. Jedoch ist das Ausmaß derart groß, dass auch ich mich frage: Wer braucht so einen Mega-Bahnhof? Muss die Natur immer mehr zugemüllt werden? Die Bahn hat sowieso einen schlechten Ruf - ich würde nicht freiwillig mit der Bahn nach Stuttgart fahren. Ich frage mich auch, warum erst jetzt protestiert wird - die Planung ist schon Jahrzehnte bekannt..?!

Weil die Grünen vielen Menschen eingeredet haben, dass Stuttgart21 schlecht sei. Und da viele Zeitgenossen sich gar nicht erst mit den Fakten beschäftigen, sondern das tun und nachmachen, was andere Ihnen vorquatschen, protestieren Sie eben mit. In der FAZ war vor einiger Zeit mal ein Bericht, dass viele Demonstranten gegen Stuttgart21 dort hingehen würden mit den gleichen Motiven wie beim "Public Viewing" beim Fußball. Nach dem Motto: dabei sein ist alles...

Das Problem ist, dass die geologischen Gegebenheiten nicht wirklich zum Projekt passen.

Selbst am Projekt beteiligte Ingenieure zweifeln die Stabilität des Bodens bei dem geplanten unterirdischen bau an.

Niemand will ein zweites Köln erleben!

Dann noch etwas: Als das Projekt ursprünglich mal geplant wurde, war eine Schnellverbindung nach Ulm sinnvoll. Aber das war vor fast 20 jahren! Mit den neuen ICEs ist solch eine Schnellverbindungmüßig wie ein Kropf... und ein unnötiges Geldgrab.

Es ist vor Allem nicht nachvollziehbar, daß plötzlich, mehr als 10 Jahre nach Beginn der Planungsphase und den vielen Einspruchsmöglichkeiten, dieser Neubau nicht mehr im Interesse der Allgemeinheit sein soll.

das wächst sich zu einem politikum aus. sogar die grünen wissen, daß man mit der zeit gehen muß. sie sind aus populistischen gründen dagegen. die umweltplatte verkauft sich halt immer gut.

stuttgart 21 ist ein projekt der zukunft. andere städte werden folgen

Geld ausgeben, welches man eigentlich nicht hat ist schon schei.sse. Außerdem ist das ganze Projekt nicht das, was es vorgibt zu sein. Die meisten "Verbesserungen" sind keine, sondern sogar Verschlechterungen für den Bahnverkehr. Es gibt noch viele andere Argumente dagegen. Aber soviel Platz ist hier nicht. Deshalb evt. mal Stern, Focus oder Spiegel lesen.

wwwquestion 13.10.2010, 09:09

Stern und Co. hab ich gelesen, aber ich sehe trotzdem nicht, warum das Projekt so nieder gemacht wird, zumal man daran seit Jahrzenten plant und es beschlossen wurde. Nun gehen die Leute auf die Straße, wenn es eigentlich unumkehrbar ist bzw. eine Menge Geld kostet und Gesetzeswidrig ist!? Kann ich nicht verstehen!

0
MikeMolto 13.10.2010, 09:15
@wwwquestion

Weil jetzt schon klar ist, dass die Plannung nicht ordentlich war. Wenn das Projekt so durchgeführt wird, wie die Pläne aussagen, dann ist jetzt schon klar, das es so nicht funktionieren kann (Fehlplanungen). Beschlossen wurde es wohl auch üner die Köpfe der Wähler hinweg. Ich bin nicht grünsätzlich gegen solche Sachen, aber wenn von Anfang an gelogen, betrogen und verschleiert wird, dann geht mir der Hut hoch.

0
wwwquestion 13.10.2010, 09:20
@Kaendesha1988

Aus abgeschlossenen Verträgen auszutreten, wenn es keine Klausel gibt, dass man widerrufen kann.

0

Das Geld lieber in Bildung stecken.ist doch Blödsinn....Diese Aussage sagt schon alles...

wwwquestion 13.10.2010, 09:26

Ja esw ist nun mal Blödsinn, denn die Leute, die eine solche Aussage tätigen, haben leider keinen blassen schimmer von unserer Politik. Dieses Geld wird NIEMALS in die Bildung fließen, sondern dann eben für ein anderes INFRASTRUKTUR-Projekt verwendet. Der Bildungshaushalt hat seinen eigenen Geldtopf.

0

Was möchtest Du wissen?