warum haben chinesen schlitzaugen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die chinesischen Augenhöhlen liegen in der Regel weniger tief zurück als die Augen des durchschnittlichen Westlers. Die Augen wirken dadurch oft etwas kleiner, jedoch eher rund, und nicht als "Schlitz".

Aus: http://www.china9.de/vorurteile/chinesen-sind-klein-haben-schlitzaugen.php

Es gibt die These, dass es am Schutz vor Sand liegt. Einige meinen auch, es sei der Schutz vor Schnee.

So etwas kann aber auch andere Ursachen haben.

"Genau gleich wie bei den unterschiedlichen Hautfarben, langen und breiten Nasen gewisser Menschengruppen gibt es bei den verschiedenen Augenform gewisse Anpassungen an ihre Umwelt. In Asien häufig auftretende Sandstürme könnten ein Grund sein, dass sich die Augenformen angepasst und verändert haben. Ein Schlitz beziehungsweise kleine Augenöffnung erwies sich dabei als sinnvoller Schutz gegen den Sandsturm. Eine andere Theorie besagt das Schnee und Eis die Ursache waren. Das helle und grelle Licht blendet die Leute auf dem Schnee, so dass sie die Augen zusammen kneifen mussten. Dieses ewige Kneifen widerspiegelt sich heute in der schmalen Augenform der Asiaten. Bergsteiger tragen Brillen mit einem dünnen Sehschlitz, um nicht Schneeblind zu werden. Darum wahrscheinlich die Anpassung der Augen."

Quelle: http://www.panopticum.ch/augenquiz/schlitzaugen/augen.html

Wegen des Schnees. Um die Lichteinwirkung bei Schnee in Grenzen zu halten, haben asiatische Erdbewohner schlitzförmige Augen.

Man vermutet, weil in den Gegenden Asiens oft Sandstürme vorkamen und die Augen damit besser geschützt waren.

Bemerke: Die BEZEICHNUNG Schlitzaugen wird mittlerweile als rassistisch angesehen.

Was möchtest Du wissen?