Warum haben ca. 30% der Christen keine Gemeinde?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bin weiß nicht, wo diese %-Angabe herkommt, aber meine Vermutung wäre, daß Sie kein Interesse haben an einer Gemeinde teilzunehmen und nur auf dem Papier Christen sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten kennen denke ich nur die Kirche und diese hat nun einmal nicht gerade den besten Ruf. Gerade seit Luther. Man braucht aber auch keine Gemeinde um seinen Glauben ausleben zu können. Aber es ist leichter, wenn man in einer Gemeinde ist und mit anderen reden kann. Gerade wenn man komplett so akzeptiert wird wie man ist und niemand hinter dem Rücken mit dem Finger auf dich zeigt und dich verurteilt. Wenn du tatsächliche Geschwister um dich hast. Ich bin froh, dass ich eine solche Gemeinde gefunden habe. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so ist dann deswegen, weil diese 30% der Überzeugung sind, das eine christliche Gemeinde, für den Glauben, nicht nötig ist.

Das ist aber ein Irrtum. Wenn dem so ist, warum bildeten die ersten Christen Gemeinschaften.

Warum taten sich nur Christen zusammen.

Warum machen einige Bibelstellen einen Unterschied zwischen "ihnen und uns".

(2. Korinther 6:14) . . .Laßt euch nicht in ein ungleiches Joch mit Ungläubigen spannen. Denn welche Gemeinschaft besteht zwischen Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Teilhaberschaft hat Licht mit Finsternis?

Auch hier werden viele Bibelübersetzungen verfälscht, denn oft steht an diesen Stellen das Wort Kirche, statt Gemeinde oder Versammlung.

zB Apg 8,1

Gemeinschaft oder Versammlung bedeutet also nicht gleich Kirche. Daher ist es zwar richtig, nicht in einer Kirche sein zu müssen, aber dennoch in einer Gemeinschaft oder Versammlung mit anderen Christen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo DienerGottes,

ob das mit den 30% korrekt ist, kann ich nicht beurteilen. Sicher hast Du Quellen dazu?

Aber Deine Frage ist gut. Meiner Meinung nach basteln sich immer mehr Menschen ihre eigene Wohlfühlreligion. Für sie ist nicht mehr wichtig, wie Gott wünscht, angebetet zu werden. Sie wollen ihr Bedürfnis nach Spiritualität befriedigen, ohne Verpflichtungen einzugehen. Das geht am besten ohne Bindung an eine Gemeinde.

Diesen Trend ließ Gott bereits in der Bibel voraussagen:

"Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden." (2. Tim. 4:3, 4)

Immer mehr Menschen scheinen diesem Trend zu folgen. Sie schlagen folgende Aufforderung in den Wind:

"Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht." (Hebr. 10:24, 25)

Zum "Zusammenkommen" braucht es eine Gemeinde.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Liebe Grüsse ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil wir Christen theoretisch keine Gemeinde brauchen. Laut der Bibel sind wir im Herzen schon ein Tempel Gottes. Was die Gemeinde nur ist, ist eben ein Ort, wo wir Christen zusammenkommen und Gott loben. Dabei könnten wir das eigentlich auch zum Beispiel im eigenen Wohnzimmer tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kosmike
07.08.2017, 22:26

Ich präzisiere, Christen brauchen Gemeinschaft aber keine Denominationen. Denn es gibt nur einen Herrn, eine Gemeinde und somit wo sollen wir denn hin?

Zudem sind Christen zur Freiheit berufen was sollen sie da in eine Kirche gehen wo ungläubige Pastoren sie anpredigen, und ihnen sagen was sie zu glauben haben.

zudem hat Gott nie gewollt, dass Menschen über andere Menschen herrschen.

Das könnt ihr im Buch der Könige nachlesen dort wo das Volk einen König wollte und durch nachdenken wird man darauf kommen.

Weiter steht geschrieben; "wehe wer die Gemeinde Spaltet"

Wieviel ist denn 1?

oder auch wer diejenigen die in der Spaltetei fortfahren bestätigt, trägt an der Schuld mit derjenigen die die Spalterei betreiben.

somit muss da noch etwas berücksichtigt werden was die ursprüngliche Frage anbelangt. 

Was ist denn ein Christ.

Die allermeisten wissen nicht mal was ein Wirklicher Christ ist.

Weisst du es? 

Das die Frage an alle die dies hier lesen.

Weisst du nur was Allgemeinwissen und Glauben ist was man so sagt was ein Christ ist?

Wenn es aber falsche und Echte Christen gibt, sollte man da nicht zuerst wissen woran man einen Echten von einem Falschen unterscheidet?

wie kannst du von dir sagen ich bin Christ, wenn du nicht mal genau weisst was das ist?

Denke nach.

1

Die ersten Christen waren in Versammlungen organisiert. Paulus gründete mehrere. In Rom, Philippi, Kollosei, Korinth, Ephesus, Galatien usw. Sie waren keine Konkurenten sonden in "Einheit" verbunden. Offensichtlich begannen einige das anders zu sehen. Deshalb musste sie Paulus ermahnen.

1.Kor 1:10

10  Nun ermahne+ ich euch, Brüder, durch den Namen+ unseres Herrn Jesus Christus, daß ihr alle übereinstimmend+ redet und daß keine Spaltungen*+ unter euch seien, sondern daß ihr in demselben Sinn und in demselben Gedankengang fest vereint sein mögt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du auf die zahl?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?