Warum haben Akkus nicht genau so viel Volt/Milliampere wie Batterien?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Batterien wie auch Akkus benutzen das gleiche Prinzip zur Erzeugung elektrischer Energie.
Zwei unterschiedliche Materialien in einem Gefäß mit einer geeigneten Flüssigkeit dazwischen reagieren chemisch miteinander und dabei entsteht eine elektrische Spannung.
Wie hoch diese Spannung ist, hängt von den verwendeten Materialien ab.
Benutzt man Kohle ( Grafit ist Kohlenstoff) und das Metall Zink, dann liefert diese Kombination 1,5V (andere Material-Kombinationen liefern andere Spannungen).
Bei so einer chemischen Reaktion wir das Zink zersetzt. Das zersetzte Zink und das Grafit liefern aber nicht mehr 1,5V . Die Batterie hat sich mit der vollständigen Zersetzung ( oder mit dem Verbrauch der Flüssigkeit = Elektrolyt)  entladen.

Innerhalb einer Batterie kann aus dem zersetzten Zink nicht wieder das Metall Zink zurückgewonnen werden.

In Akkus werden andere Material-Kombinationen eingesetzt. Das sind dann welche, die sich bei der Strom-Entnahme wie bei einer Batterie zersetzen aber bei der Zuführung von Strom wieder in die Ausgangsmaterialien zurück verwandeln.

Dummerweise (das sind Naturgesetze ) haben diese Akku-Materialien nicht die Eigenschaft 1,5V sondern nur 1,2 V  ( bei Bleiakkumulatoren 2V ) zu liefern.

Vielleicht gelingt es, solche Akkus mit Kombinationen zu bauen ( das sind nicht nur die bekannten Metalle sondern auch viele andere chemische Verbindungen) zu finden, die dann mal 1,5V liefern und trotzdem wieder aufladbar sind.

Was die Kapazität ( mAh ) betrifft, dann hängt das mit der Größe zusammen.
Man kann schon Batterien und Akkus gleicher Kapazität bauen, nur sind die dann auch unterschiedlich groß. Akkus/Batterien AA oder AAA oder ... kann man dann vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie unterschiedliche Materialien/Stoffe zur Erzeugung und Speicherung von elektrischer Energie nutzen. In Batterien zersetzt sich ein Stoff, z.B. Zink, wodurch elektriche Spannung entsteht. In Akkus werden, beim Laden bzw. Entladen, Ladungen, hin und her geschoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du eigentlich ein Bot, ein Script? Steckt da mäßig intelligentes Leben hinter "ralfmader" oder bist du ein Troll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum lassen sich soo viele Menschen mit Zahlen veräppeln?

Worauf genau bezieht sich deine Frage, hast du wenigstens vorher selbst ein bissel nach gedacht oder recherchiert? Oder ist hier fragen sooo viel einfacher?

Ich frage dich mal, wieso sind Akkus und Batterien um bis zum 100 fachen teuerer als der ohnehin schon teuere Netzstrom? Wozu also Akku und/oder Batterie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guenterhalt
09.03.2016, 09:25

darf ich antworten?

hast du ein Handy? Wie lang soll die Verlängerungsschnur sein, wenn du mal das Haus verlassen willst.

Willst du immer beim Einschalten deines PC's das BIOS neu einstellen?
Was nutzt ein Rauchmelder, wenn der nur mit Netzstrom arbeitet und der Brand durch eine Kurzschluss der Netzspannung ausgelöst wurde? 

Soli ich weitere Beispiele nennen?


0

Die Energie wird ebi der Abgabe durch eine elektrochmische Reaktion zur Verfügung gestellt.

Diese Reaktionen unterscheiden sich bei Akku und Batterie (durch die Reaktionspartner), zum einen in der Reversibilität und zum anderen in der zur Verfügung gestellten Spannung.

Ergo: In der Batterie läuft eine andere Reaktion ab, als in einer Batterie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschiedlicher Aufbau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?