Warum habe viele Menschen ein Problem mit religiösen Beschneidungen, bei Männern?

35 Antworten

Bei MÄNNERN habe ich kein Problem

Ich habe nur ein Problem wenn man das mit KINDERN macht. Einfach weil die sich nicht wehren können. Du weißt ja auch nicht ob sie mal den Glauben annehmen wollen. Und die Beschneidung wird sie immer daran erinnern. Auch wenn es nur ein kleiner Eingriff ist: Es ist ein Eigriff.

Es sind häufig Gründe des Gesundheitsbewusstseins und der KIndesliebe.

Gebräuche, auch wenn sie als Religion bezeichnet werden, müssen bzgl. Nutzen und Risiko immer wieder neu beurteilt werden. Und was bei mangelhafter Hygiene in Wüstengebieten vor ein paar Jahrhunderten sinnvoll war, das kann heute ohne sinnvolen Vorteil reine Kinderquälung sein.

Es geht um die Weiterentwicklung des Gesellschaft.

Sachen und Vorgänge die eine Zeit lang üblich waren, bzw. stillschweigend akzeptiert wurden, gehen halt irgendwann gar nicht mehr.

In der Vor- und auch in der Nachkriegszeit waren Beschneidungen halt etwas, dass Juden und Moslems machen. Für die hat man sich aber nicht interessiert; komische Religionen durften mit ihren eigenen Angehörigen machen was sie wollten, aber bei Deutschen wurde nur beschnitten, wenn der Arzt es sagt.

Diese tolerante/egalitäre Ansicht ist aber inzwischen gestorben.

Inzwischen ist eher die Frage, warum sollte man es zulassen, dass an Kindern medizinische Eingriffe vorgenommen werden, für die es keine medizinischen Gründe gibt, sondern ausschließlich religiöse? Und das in einem Alter, in dem das Kind dazu gar nichts sagen kann?

Genau diesen Gesetzestext kippte der Bundestag 2013..

wegen Kniefall vor dem Zentralrat der Juden und Moslems

1

Dasselbe galt ja früher auch für Tiere. Da hat sich auch keiner daran gestört wenn man jungen Hunden die Ohren kürzte oder den Schwanz. Das war bei Züchtern so üblich bevor der Hund verkauft wurde. Irgendwann wurde es verboten, wegen Tierquälerei.

1

Das wohl größte Problem, das viele sehen, ist die Tatsache, dass an einem gesunden Kind (das selbst noch nicht einwilligen kann) ein medizinisch nicht notwendiger Eingriff vorgenommen wird.

Natürlich... Jeder, der etwas gegen unnötiges Herumgeschnippel an den Geschlechtsteilen von Babys sagt, ist ein "Antisemit" oder "Islamophob". Man macht sich die Welt, wie sie einem gefällt, gell?

Ist es wirklich so schwer zu verstehen, warum man sich daran stören könnte? Ich denke nicht. Die Beschneidung ist nur aus einem einzigen Grund noch nicht landesweit verboten und geächtet: sie wird schon so lange praktiziert, dass sich viele daran gewöhnt haben, ja es sogar als "normal" empfinden.

Angenommen, es würde morgen ein völlig neuer religiöser Kult entstehen, in dem es religiöse Pflicht wäre, den Kindern nach der Geburt den Namen des Obergurus in den Rücken zu brennen - meinst du, die Gesellschaft würde das tolerieren?

Der einzige Ungerschied zwischen diesen beiden Misshandlungsformen liegt darin, dass die Beschneidung das Wort "Tradition" auf ihrer Seite hat. Weitere Unterschiede gibt es nicht: der eingebrannte Name auf dem Rücken wirkt sich nicht negativ auf die Lebensqualität aus, und er ist für Außenstehende nicht ohne Weiteres sichtbar. Genau wie die Beschneidung.

Trotzdem gehe ich jede Wette ein, dass das gewaltsame Einbrennen irgendwelcher "religiöser" Symbole/Zeichen/Buchstaben sofort als Kindesmisshandlung bewertet würde.

Warum herrscht in diesem Punkt eine solche Inkonsequenz?

"Die Beschneidung ist nur aus einem einzigen Grund noch nicht landesweit verboten und geächtet: sie wird schon so lange praktiziert, dass sich viele daran gewöhnt haben, ja es sogar als "normal" empfinden."

Auch die Beschneidung von Mädchen wird schon lange praktiziert. Dennoch ist sie hierzulande verboten. Der Grund ist Diskriminierung von Männern. Menschen reagieren emotional, wenn Mädchen und Frauen Gewalt widerfahren, nicht aber, wenn dasselbe Jungen und Männern widerfährt.

1
@WOAHHHjosiii

Ich meinte das insbesondere bezogen auf unseren Kulturkreis. Die Beschneidung von Jungen hat durch die lange Präsenz des Judentums eine feste Tradition in der Gesellschaft. Die Beschneidung von Mädchen kommt zum allergrößten Teil in Afrika vor.

2

Was möchtest Du wissen?