Warum habe ich trotz früheren Vollstreckungsbescheid einen Handyvertrag abschliessen können?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kommt darauf an, was genau in der Schufa steht und nicht, was du denkst.

Außerdem haben wir einen durchaus harten Wettbewerb beim Mobilfunk/Telefon/Internetmarkt. Daher kann ich mir schon vorstellen, dass es Firmen gibt, die nicht so ganz genau in die Schufa schauen.

Schließlich gilt Kabel Deutschland als Geheimtipp, einen Telefon und Internetvertrag trotz negativer Schufa zu bekommen.

Ein Vollstreckungsbescheid heißt nicht automatisch das man einen Schufa Eintrag hat, es ist allerdings relativ warscheinlich. Ein Schufaeintrag bedeutet auch nicht automatisch das man nichts mehr bekommt, es ist Ermessenssache des Anbieters.

Dennoch mal ne Schufadatenauszug anfordern, schadet nie zu wissen was drin steht.

nein, der Schufaeintrag wird dennoch getätigt, je nach dem wie weit der ganze Vorgang bereits war. Eine negative Schufa heißt nicht, dass du keinen Handyvertrag abschließen darfst. Das entscheidet der Handyladen

Nein nicht der handyladen- sondern die geschäftsstelle des konzerns- darum muss man ne halbe std warten im laden

0
@user3928

die letzte Entscheidung hat der Betreiber des Ladens, denn die meisten arbeiten zwar mit einem Konzern im Hintergrund, dieser ist aber nicht Weisungsbefugt. Dieser gibt eine Empfehlung. Nicht mehr und nicht weniger. Wie gesagt, je nach dem was für ein Geschäft das ist....

0
@tapri

Jetzt wird es absurd. Es obliegt dem Telekommunikationsunternehmen, ob es den Mobilfunkvertrag mit dem Kunden abschließt oder nicht. Und eben nicht dem Geschäft, dass den Vertrag gegen Provision vermittelt.

Anders sieht es beim Kaufvertrag über ein Handy aus.

0

Vollstreckungsbescheide werden nicht bei der Schufa eingetragen, sondern (u.a.) Forderungen. Und auch das natürlich nur, wenn diese vom Gläubiger der Schufa gemeldet werden.

nur weil du negativ in der schufa stehst, heisst es nicht, dass du keinen handyvertrag abschließen kannst.

Schau dir doch an, was in deiner Selbstauskunft steht. schufa.de oder bonigo.de bieten beide die Möglichkeit an (einmal pro Jahr kostenfrei oder kostenpflichtige Dauerzugänge online).

Ein Auskunftsunternehmen gibt ja nur eine Info zu deiner Person ab. Was das Unternehmen damit anfängt, ist dann deren Sache.

Kleine Anmerkung:

Die Schufa bietet diese jährliche kostenfreie Auskunft nicht von selbst an, sondern sind dazu verpflichtet. Dementsprechend ist die Informationslage dazu auf deren Homepage sehr dürftig.

Bei der Verbraucherzentrale kannst du dir ein Musterschreiben für die Schufa runterladen um die Auskunft zu beantragen.

0

Ein Vollstreckungsbescheid steht nicht zwingend in der Schufa...

Was möchtest Du wissen?