Warum habe ich Selbstzweifel? Sind meine verwandten evtl daran schuld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich vermute mal du möchtest das richtige für dich tun und dabei nicht anecken?

Die Ursache liegt in deiner Erziehung wahrscheinlich hast du nie gelernt das ihr miteinander streiten könnt ohne das sich jeder gleich auf den Schlips getreten fühlt bzw. ihr hat die Grenzen eines jeden Familienmitglied dem ganzen Untergeordnet!

Hier einige Tipps:

- Du bist über 18 Jahre alt und darfst laut Gesetz alles machen außer anderen Schaden zuzufügen!

- Die Meinungen von anderen zu achten aber du musst nicht sie dir zu eigen machen oder dich dadurch beeinflussen lassen in deinen Entscheidungen.

- Dich mit dem Thema "Konflikte" auseinander zu setzen!

AngelikaShook19 05.07.2017, 12:43

Zu deinen Tipps: die kannte ich vorher schon und sie klingen auch wunderbar,aber das in die Realität umzusetzen ist vermutlich nicht möglich.

Klar bin ich über 18 und darf laut Gesetz alles machen,was laut Gesetz nicht verboten wurde. Aber ich bin gerade dabei mein Abitur zu machen und habe nicht das Geld, um alleine zu wohnen und auch keine Möglichkeit dazu. D.h ich werde mindestens die nächsten 2 Jahre noch stress mit meinen verwandten haben.

Obwohl ich ihre Meinung respektiere, habe ich das Gefühl,dass sie meine Meinung nicht respektieren. Wenn ich mir das,was sie sagen,nicht annehme bzw es nicht so mache,wie sie es wollen, werde ich kritisiert und beleidigt. Ich habe mehrmals versucht ihnen logisch zu erklären,warum ich dies und das so und so gemacht habe und nicht anders. Es hilft nichts. Ich werde immer in die peinliche Lage gestellt,mich selbst rechtfertigen zu müssen,ohne es ihnen jemals gerecht machen zu können und das ist hart. Das will ich nicht. Ich will meine eigenen entscheidungen treffen können ohne mich ständig rechtfertigen zu müssen. Einige von ihnen sagten mir auch,dass sie mich nicht ernst nehmen,weil ich die jüngste von allen bin,das "Nesthäkchen". Und alles was ihrer Meinung wieder spricht, wird automatisch als Beleidigung ihrer Person oder als Hass ihnen gegenüber ausgelegt. Also versuchte ich stets diese Konversationen zu vermeiden um mir selbst nicht noch unnötig mehr Probleme zu verursachen...

0
Juergen125 05.07.2017, 15:21
@AngelikaShook19

Das klingt das du vielleicht Unterstützung von einen Psychologen benötigst?

Wie schon geschrieben habe: Grenzen einzuhalten ist wohl ein Problem in deiner Familie!

Das Problem was ich dabei immer wieder sehe das sich dabei ganze Familie zerstreiten ohne das irgendeiner davon einen Nutzen hat!

Hier ein Tipp:

Du bist ein Wertvoller Mensch! Auch gerade weil du eine eigene Meinung hast! Ob die mir gefällt steht auf einen anderen Blatt aber darüber kann man Diskutieren!

0

Wenn man ständig von Negativität umgeben ist, übernimmt man irgendwann diese Denkmuster. Wenn man solchen Menschen bereits als Kind ausgesetzt ist, verfestigt sich die Einstellung umso mehr.

Der einzig wirksame Weg ist, sich von diesen negativen Einflüssen zu entfernen und zukünftig ausschliesslich den Kontakt zu positiven Menschen zu suchen. Wenn es die eigene Familie ist - ausziehen!

Ich empfehle folgende Bücher:

Sorge Dich nicht lebe! (Dale Carnegie)

Wie Sie Ihre wahren Kräfte sofort einsetzen (Anthony Robbins)

Die Macht ihres Unterbewusstseins (Joseph Muprhy)

Ein glückliches selbstbestimmtes Leben zu leben kann zum Kampf werden. Du solltest ihn führen, weil es Dein Leben ist.

Alles Gute ;-)

AngelikaShook19 05.07.2017, 12:45

Danke,derzeit keine Hoffnung in Sicht. Ich habe kein Geld um aus zu ziehen und nur weil ich ausziehe,heißt das nicht, dass ich mich von ihren negativen Einflüssen trenne: sie werden anrufen und mich besuchen kommen... 

0
lifestyle76 05.07.2017, 13:58
@AngelikaShook19

Du hast hier von den Kommentatoren viele Tipps erhalten. Leider lehnst Du alle ab und siehst sie als nicht durchführbar an. Aber Du schreibst ja, dass Du der Meinung bist, Du wirst ohnehin nichts erreichen. Mit dieser Einstellung, die Du nicht verändern möchtest, weil Du die Negativität so in Dich aufgenommen hast, wirst Du immer mit diesem Druck leben müssen. Schade. Ich frage mich immer, wieso die Menschen hier nach Rat suchen, wenn sie eigentlich gar nichts ändern wollen?

0
AngelikaShook19 05.07.2017, 14:02
@lifestyle76

Ich will was andern. Vermutlich muss ich erst mal mit mir selbst klar kommen und ich habe keinen Plan wie ich das machen soll...

0
lifestyle76 05.07.2017, 14:08
@AngelikaShook19

Zu deinen Tipps: die kannte ich vorher schon und sie klingen auch wunderbar,aber das in die Realität umzusetzen ist vermutlich nicht möglich.

....

"Habe sowas ähnliches versucht,klappt bei meinen Verwandten nicht."

...

"Therapeuten kosten Geld,sofern keine richtige Krankheit diagnostiziert wird."

....

"Was mache ich,wenn der Therapeut mir auch nicht helfen kann? D.h ich hatte Geld verschwendet..

Das sind Deine Antworten auf Ratschläge hier. Du willst was ändern? Das glaube ich Dir nicht. Du hast keinerlei wahre Motivation etwas zu ändern. Andere werden es nicht für Dich tun.

0
AngelikaShook19 05.07.2017, 14:18
@lifestyle76

Offensichtlich habe ich keine Motivation bei den extremen selbstzweifeln. Wie denn auch? 

0

Also alle Sätze die du hier schilderst gehören zu den Top Sätzen die bei Kindern dauerhafte Schäden verursachen, sie also bis ins Erwachsenenalter begleiten. Sehr gut möglich dass deine Selbstzweifel daher kommen.

Ein Psychologe kann dir bei deinem Problem helfen, du musst deine Vergangenheit verarbeiten und dich von der Meinung deiner Verwandten lösen.

AngelikaShook19 05.07.2017, 12:30

Es fällt mir schwer mich von ihrer Meinung zu lösen; sie sind die jenigen die mir am nächsten stehen,denen ich vertraut habe und die ich um Rat gefragt habe bei Problemen. Außerdem bin ich jeden Tag mit ihnen und ihrer Meinung konfrontiert und mich konplett  von ihnen loslösen kann ich nicht - sie rufen mich regelmäßig an oder besuchen mich. Wenn ich nicht ans Telefon gehe,bedrängen sie meine Mutter so lange bis sie mich nicht anruft und dazu überredet zurück zu rufen. Das mit dem Psychiater halte ich für eine gute Idee,lleider kann ich mir den nicht leisten...

0
lifestyle76 05.07.2017, 12:40
@AngelikaShook19

Führe das Wort "STOP!" am Telefon ein. Jedes Mal, wenn das Gespräch in Negativität oder Meinungsdruck abgleitet, ruf laut "STOP!" in den Hörer. Sie werden sich wundern. Erklär Ihnen, dass Du in Zukunft jedes Mal STOP rufen wirst, wenn Sie sich negativ über Dich, Dein Leben oder Deine Pläne äussern. Zieh es durch. Es wirkt Wunder.

1
AngelikaShook19 05.07.2017, 12:52
@lifestyle76

Habe sowas ähnliches versucht,klappt bei meinen Verwandten nicht. "Lass mich dir helfen,ich habe 3x so viel Lebenserfahrung wie du!" oder "Lass mich doch nur ein einziges Mal ausreden" oder "Ist es jetzt schon verboten seine eigene Meinung zu sagen??" oder noch besser "Wow,du kannst ja wirklich kein bisschen Kritik ab. Du musst lernen,wie man mit Kritik umgeht,sonst wirst du nie wirklich erwachsen!" 

Das verleiht mir nicht wirklich Selbstbewusstsein. Ich habe dann immer das Gefühl,dass ich ein schlechter Mensch bin und meine Familie nicht respektiere und ihnen nicht genug zeige,dass ich sie liebe. Das wirkt sich im übrigens auch auf andere Felder in meinem Leben aus...

0
lifestyle76 05.07.2017, 13:53
@AngelikaShook19

Ehrlich gesagt, wenn Du es Ihnen durchgehen lässt und es Dir wichtig ist, dass sie sich nicht schlecht fühlen, dann musst Du damit leben, dass es DIR schlecht geht. Vielleicht findest Du irgendwann den Absprung. Ich wünsche es Dir. Aktuell schliesse ich aus Deinen Antworten aber, dass Du leiden willst, damit es anderen besser geht.

"Lass mich Dir helfen." "-STOP!-" "Ist es jetzt schon verboten seine Meinung zu sagen?" "-STOP!" "Du kannst keine Kritik ab" "-STOP!"

Deine Familie respektiert Dich nicht. Wieso möchtest Du also deren Ansichten respektieren?

Ich habe es jahrelang so gemacht wie Du. Der Mensch ist leidensfähig. Irgendwann kam dann der Tag wo ich den Schlüssel auf den Tisch geknallt habe und gegangen bin. Man kommt schon unter, wenn man will und kann sich wieder was aufbauen. Mir geht es seitdem besser, ich habe wieder Kontakt mit meiner Familie - aber seit diesem Tag kritisiert mich keiner meiner. Sie sind froh, dass ich sie überhaupt wieder besuche.

0
AngelikaShook19 05.07.2017, 14:08
@lifestyle76

Es tut mir leid das zu schreiben aber ich finde sowas respektlos und ich selbst wurde eigentlich dazu erzogen,respektvoll mit allen um zu gehen. 

Klar bin ich leidensfähig und ich leide auch sehr stark daran,was sie machen. Außerdem habe ich immer das Gefühl für alle alles zu tun was mir möglich ist und dabei selbst auf der Strecke zu bleiben. 

Andererseits: wenn ich mich eine Zeit lang nur um mich selbst kümmere,habe ich ein schlechtes Gewissen. Ich fühle mich wie ein egoistisches Aloch,jedes mal wenn ich mir selbst was gutes tue.

0

Dein Alter sollte jetzt nicht wichtig sein, ich verstehe im Moment noch nicht warum du nicht langsam erwachsener geworden bist.

Sinngemäß bist du für dich selbst verantwortlich. Du hattest bisher keine guten Vorbilder, Mentoren, Helfer zu deiner Selbsthilfe. Du scheinst auch kein gutes Immunsystem entwickelt zu haben. Mit Immunsytem meine ich, dich nicht mehr so wie bisher von Anderen abhängig zu machen, mal deine Ohren auf Durchzug stellen, unangenehmes einfach öfters überhören, ignorieren.
Oder cleverer werdet reagieren.

Mir wurde ähnlich wie dir in gewissem Alter etliches gesagt. Ich hatte aber einen guten Mentor, meinen Klassenlehrer. Der hinterfragte einiges geschickt, sagte okay, Jugendliche glauben meist was Erwachsene sagen, und wenn dein Stiefvater dir sagte aus dir wird nie was werden, glaubst du das leider.
Er ist aber auch ein Erwachserner und er sagt mir, ich kann alles werden was ich werden will, ich muss es wollen und einiges dafür tun dass es erreichbar wird.

Lange Rede kurzer Sinn, ich hatte einen Mentor der fest davon überzeugt war, aus mir wird was werden. Er gab mir einige Tipps die sehr hilfreich waren.
Damals musste man noch 21 werden um als erwachsen zu gelten.

Mit 22 sagte ich zu meinem Stiefvater er sei ein schlechtes Vorbild gewesen und alles was ich bisher erreicht habe sei mein eigener Verdienst. Zeigte ihm drei Kontoauszüge und sagte grinsend, siehste aus dem nichts werden konnte ist etwas geworden das 2 mal so viel Verdient und es demnächst auf das 3fache steigern wird. Das wurde 3 Jahre später erreicht.

Okay, ich hatte einen Mentor ab Jugendalter, du bis heute noch keinen.
Selbstständiger werden könntest du auch ohne Hilfe zur Selbsthilfe.
Du bräuchtest nur gute Konzepte und ein entsprechendes Ziel.

Zwei Dinge sage ich dir jetzt schon mal zur Motivation.
Alles ist relativ! Konkreter gesagt hat alles auf der Welt ohne Ausnahmen gleichzeitig Vorteile und Nachteile!

Es kommt immer nur auf die subjektive Sichtweise einer betrachtenden Person an, ob diese bevorzugt die Vorteile oder die Nachteile sieht, sehen will.

Zweitens, viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch an jedes xbeliebige Ziel. Folglich führen auch alle sinngemäßen Umwege zu einem Ziel und am Ziel angekommen interessieren die Wege nicht mehr.

Du solltest lernen einiges besser zu hinterfragen und dir Ziele zu setzen.
Versuche auf dem Wege zu deinen Zielen mehr die Vorteile zu sehen, sehen zu wollen. Kritikern kannst du ab und zu mal dazu bewegen, etwas realistischer zu betrachten. Ob diese aber ähnlich gut wie du betrachten sollte dir egal sein, vor allem wenn sie etwas negativer sehen. Denke an dich, deine körperliche und psysische Gesundheit, dein sinngemäßes Immunsystem.

Fazit: Du hast vieles verdient und solltest dich mangels Unterstützung selbst um deine Ziele, Verdienste kümmern, selbstständiger, selbstbewusster, selbstzufriedener, selbstsicherer usw werden. Ich sage dir aus eigener Erfahrung das Alles ist machbar! Du musst es nur wollen, anfangen und kontinuierlich umsetzen.

AngelikaShook19 05.07.2017, 14:13

OK, verstehe, klingt gut. Wie wird man selbstbewusster?

0
realistir 05.07.2017, 14:29
@AngelikaShook19

habe ich dir teilweise schon schriftlich oben beschrieben.
All diese Dinge die mit Selbst anfangen solltest du als deine Ziele definieren und unermüdlich darauf zuarbeiten.

Du darfst dich sogar mal selbst betrügen, im Sinne von du bist ab heute schon einfach so selbstbewusster. Du musst dich ja mit niemandem messen, vergleichen, du sollst nur ein Ziel definieren und es erreichen wollen.

Ob Andere deine "Selbst....." so sehen wie du, sollte dir egal sein. Wichtig ist nur, wie du selbst zu dir stehst, sonst nichts.
Also werde Selbst....... in jeglicher Form, zufriedener, lobe dich selbst, mache dich von Anderen so unabhängig wie möglich.

Selbstsichere Personen sehen Kritik nur als Meinungen an, sonst nichts. Andere Meinungen kann man als Selbst..... immer zulassen. ;-) Du verstehst langsam um was es bezüglich deiner Persönlichkeit gehen soll?

Übrigens, Luftlinie sind es mehr als 360 km (Komplimentfrage)
Ach ja, selbstbewusster kannst du ab sofort sein. Verstehe einfach, du bist für dich selbst zuständig, nicht irgendwer mit irgendeiner kritischen Meinung deiner Persönlichkeit. Je weniger du dich von Anderen -negativ- beeinflussen lässt um so selbstbewusster wirst du automatisch. Denn es stellen sich positive Gefühle ein, die zu weiterem motivieren. Du musst so einen positiven Kreislauf nur starten, am Ball bleiben.

0
realistir 05.07.2017, 14:41
@realistir

Nochwas, Psychologen, Therapeuten brauchst du nicht wirklich.
Fange an deiner Persönlichkeit zu arbeiten, das wird dir gelingen und du wirst dabei einiges positive lernen, meistern.

Weißt doch, alles ist relativ, nur Betrachtungsweise. Und gute Betrachtungsweisen zu einem besseren Selbst sind lernbar, das habe ich dir bereits motivierend beigebracht.

Ich brauchte bisher keinen Therapeuten, Psychologen. Autoritäten sind für mich nur normale Personen.

Übrigens, je selbstsicher, selbstbewusster du wirst um so sehr wirst du dich nach einem ebenbürtigen Partner umsehen wollen usw.
Oder dein jetziger Freund rafft es und setzt sich ähnliche Ziele, möchte mit dir gemeinsam gewisse Ziele erreichen.
Aus meiner derzeitigen Sicht bist du etliches besser als er.

0

Allso, ich hab mir das mal so durchgelesen, und habe bemerkt, das du ein Mensch bist der schon viel zuviel in die Zukunft denkt...

Das könnte ja... was wird dann...

Ich kenne das... ich war mal genauso..

Erst mal, was andere tun und sagen... muss nicht richtig sein... auch wenn Sie deine Eltern oder Oma sind....

Was aus dir wird ist deine Sache...

egal wie es ausgeht...

du machst es so wie du es brauchst...

ein einfacher aber guter Tip:

Die "Leck mich am Arsch Einstellung" hilft dir am besten.

Eine Gesprächstherapie ist auch etwas gutes und gibt dir etwas Selbstbewußtsein...

.. du bist nicht dumm.. und du gehst deinen Weg..

auch ohne diese Menschen, die dich runter ziehen, lass Sie einfach reden... nicht ernst nehmen.. einfach reden lassen und nicht drüber Nachdenken..

nicht auf solche Gespräche einlassen.

AngelikaShook19 05.07.2017, 13:32

OK und wie bekomme ich diese Einstellung?

0
Nane66 05.07.2017, 13:43
@AngelikaShook19

Das muss aus dir selber kommen, du solltest vielleicht mal in dich hinein hören.. und was wichtig ist...

mal richtig wütend auf diese Menschen werden... nicht nur die guten Seiten von Ihnen sehen sondern die Schlechten..

Geh in dich und tue Sachen die dir Spaß machen, belohne dich mit einfachen, kleinen Dingen...geh in die Natur.. in den Wald... leg auf eine Wiese schau in den Himmel...  denke an Dich... nicht an andere...

Und vergesse einfach mal ... positiv Denken..

einfach so: ... ich lebe wie mir es gefällt... und nicht wie andere meinen...

0
AngelikaShook19 05.07.2017, 14:09
@Nane66

Jedes Mal,wenn ich etwas für mich selbst tue,fühle ich mich wie ein egoistisches a.Loch. wie kann ich das andern?

0
Nane66 05.07.2017, 14:24
@AngelikaShook19

Du darfst auch mal egoistisch sein... das gehört zum Leben.

man kann nicht nur immer das liebe Mädchen sein...

du muss das mal genießen.. nur was für dich zu tun... und du wirst merken... das kann sehr viel Spaß machen ...

und jetzt muss ich hier raus... ich tue jetzt auch was für mich... ich gehe wandern... in der Natur mit meinem Hund...

Geh raus und kauf dir z.B. ....ein riesen großes Eis...

das macht auch glücklich.. Kleinigkeiten versüßen das leben...

und Kopf hoch.. das wird besser... du schaffst das

0

Leg dich beim Therapeuten auf die Couch. Hier im Internet kann dir keiner helfen.

AngelikaShook19 05.07.2017, 12:20

Therapeuten kosten Geld,sofern keine richtige Krankheit diagnostiziert wird. Denn bei einer anerkannten Krankheit zahlt die Krankenkasse (zumindest einen Teil). Und so viel Geld habe ich nicht dass ich es mir leisten konnte einem Therapeuten 90€ die Stunde zu zahlen...

0
Hexe121967 05.07.2017, 12:32
@AngelikaShook19

das tut mir ja leid für dich, aber trotzdem kann dir hier niemand professionelle hilfe geben.

ich kann dir nur raten "stell dich nicht so an und geh deinen weg, ignorier das geschwätz der anderen"

0
AngelikaShook19 05.07.2017, 12:56
@Hexe121967

Was mache ich,wenn der Therapeut mir auch nicht helfen kann? D.h ich hatte Geld verschwendet,von einem Therapeuten zum nächsten bis ich endlich einen gefunden habe,der Hilft. Das wäre echt viel Geld,dass umsonst Flöten geht... Gibt es keinen weg sich professionelle UND kostenlose Hilfe zu holen?

0

Was möchtest Du wissen?