Warum habe ich keinen Deutschen Pass?

5 Antworten

In deinem Fall hast du die deutsche Staatsangehörigkeit erlangt, wenn deine Mutter so wie du ja geschrieben hast zum Zeitpunkt deiner Geburt sich mindestens seit 8 Jahren legal in Deutschland aufgehalten hat und eine Aufenthaltserlaubnis hatte.

Auf die deutsche Staatsbürgerschaft könnten aber deine gesetzlichen Vertreter (Eltern) verzichtet haben, wenn du neben der deutschen auch die Staatsangehörigkeit eines anderen Staates mit deiner Geburt erlangt hast.

Haben sie das nicht getan, dann bist du ein Deutscher.

§ 4 StAG

(3) Durch die Geburt im Inland erwirbt ein Kind ausländischer Eltern die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil

1.

seit acht Jahren rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat und

2.

ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder als Staatsangehöriger der Schweiz oder dessen Familienangehöriger eine Aufenthaltserlaubnis auf Grund des Abkommens vom 21. Juni 1999 zwischen der Europäischen Gemeinschaft und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Schweizerischen Eidgenossenschaft andererseits über die Freizügigkeit (BGBl. 2001 II S. 810) besitzt.

Der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit wird in dem Geburtenregister, in dem die Geburt des Kindes beurkundet ist, eingetragen. Das Bundesministerium des Innern wird ermächtigt, mit Zustimmung des Bundesrates durch Rechtsverordnung Vorschriften über das Verfahren zur Eintragung des Erwerbs der Staatsangehörigkeit nach Satz 1 zu erlassen.

§ 26 StAG

(1) Ein Deutscher kann auf seine Staatsangehörigkeit verzichten, wenn er mehrere Staatsangehörigkeiten besitzt. Der Verzicht ist schriftlich zu erklären.

(2) Die Verzichtserklärung bedarf der Genehmigung der nach § 23 für die Ausfertigung der Entlassungsurkunde zuständigen Behörde. Die Genehmigung ist zu versagen, wenn eine Entlassung nach § 22 nicht erteilt werden dürfte; dies gilt jedoch nicht, wenn der Verzichtende

1.

seit mindestens zehn Jahren seinen dauernden Aufenthalt im Ausland hat oder

2.

als Wehrpflichtiger im Sinne des § 22 Nr. 2 in einem der Staaten, deren Staatsangehörigkeit er besitzt, Wehrdienst geleistet hat.

(3) Der Verlust der Staatsangehörigkeit tritt ein mit der Aushändigung der von der Genehmigungsbehörde ausgefertigten Verzichtsurkunde.

(4) Für Minderjährige gilt § 19 entsprechend.

§ 19 StAG

(1) Die Entlassung einer Person, die unter elterlicher Sorge oder unter Vormundschaft steht, kann nur von dem gesetzlichen Vertreter und nur mit Genehmigung des deutschen Familiengerichts beantragt werden.

(2) Die Genehmigung des Familiengerichts ist nicht erforderlich, wenn der Vater oder die Mutter die Entlassung für sich und zugleich kraft elterlicher Sorge für ein Kind beantragt und dem Antragsteller die Sorge für die Person dieses Kindes zusteht.

Automatisch bekommt niemand einen Paß - den muß man wie den Personalausweis erst bei der Stadt / Gemeinde beantragen

Und das sollte man so ab 16 unbedingt tun, da man sich sonst nicht mit einem Dokument ausweisen kann

Was möchtest Du wissen?