Warum habe ich keine Angst vor Vogelspinnen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke mal wenn Vogelspinnen frei herumlaufen würden hättest du genauso Angst/Ekel davor....lg blümchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlickAufsMeer
11.01.2016, 10:08

Ja dies war auch schon meine Theorie. Danke :)

2

für mich sehen diese großen spinnen aufgrund ihrer größe wie ein "richtiges tier" aus, weniger wie eine spinne.

außerdem bewegen sie sich meistens langsamer- bei einer winkelspinne kann man einen richtigen schreck kriegen, wenn die plötzlich losspurtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlickAufsMeer
11.01.2016, 10:11

Ja das wäre möglich :) danke

0

Gerade die bodenbewohnenden Spinnen haben etwas gemütliches, gemächliches an sich und sehen aufgrund des dichten Pelzes "kuschlig" aus.

Daran liegts. Baumvogelspinnen sind da schon flinker und ganz schlimm für dich denke ich sind die Huntsman-Spiders in Australien. Da kannst du dir mal Videos angucken.

Da diese zur Familie der Krabbenspinnen gehören, können sie sehr schnell auch seitwärts laufen, was sie unberechenbar macht und das alles ist ein Angstfaktor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
11.01.2016, 18:18

:(...warum habe ich nur deine Antwort gelesen....kriege jetzt bestimmt Albträume.....lg blümchen

2

Weil Du Vogelspinnen nur von Fotos kennst, und Dir nur die hier heimischen Spinnenarten ,  nachts übers Gesicht krabbeln könnten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
11.01.2016, 10:55

Hast  Dus  gelesen?  "Vergangenen Samstag hatte ich dann auch mal die Möglichkeit eines dieser
Exemplare ( Es war eine Graushaarvogelspinne ) auf die Hand nehmen zu
dürfen und es war großartig. Ich würde es jederzeit wieder tun :)" ^^

1

Ich halte fast 20 Jahre Vogelspinnen, und so komische stakselige Spinnen finde ich auch nicht soo schön anzuschauen. Vogelspinnen sind einfach ein Wunder der Natur. Dann sind alle Gliedmaßen schön eingeteilt, Vorderkörper, Hinterteil, 8 Beine und 2 Taster (2 Spinnwarzen), und haben richtig Masse. Der Anblick einer großen ausgewachsenen Vogelspinne zieht einen in den Bann. Das Gehirn kann es einfach nicht verarbeiten, dass es solch ein Tier gibt. Schau dir die Arten Brachypelma smithi; boehmei, emilia , Avicularia versicolor, Poeciltheria Metallica und Megaphobema Robustum(gibt zig andere schöne Arten, aber die sind besonders farbenprächtig)

Einfach eine wunderschöne Schöpfung! Vogelspinnenhaltung ist auch absolut nicht zeitaufwendig. Sind sauber, brauchen wenig Futter usw.

Aber eine Warnung an alle, wer die erste Vogelspinne kauft, wird 99% noch ein paar mehr kaufen, da es über 800 Arten gibt, und soo viele schöne dabei sind. Und so gehts wirklich, fast ausnahmslos jeden. Ich halte meine Sammlung klein mit 5-6 Tieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?