Warum habe ich keine Angst vor Vogelspinnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke mal wenn Vogelspinnen frei herumlaufen würden hättest du genauso Angst/Ekel davor....lg blümchen

Ja dies war auch schon meine Theorie. Danke :)

2

für mich sehen diese großen spinnen aufgrund ihrer größe wie ein "richtiges tier" aus, weniger wie eine spinne.

außerdem bewegen sie sich meistens langsamer- bei einer winkelspinne kann man einen richtigen schreck kriegen, wenn die plötzlich losspurtet.

Ja das wäre möglich :) danke

0

Ich halte fast 20 Jahre Vogelspinnen, und so komische stakselige Spinnen finde ich auch nicht soo schön anzuschauen. Vogelspinnen sind einfach ein Wunder der Natur. Dann sind alle Gliedmaßen schön eingeteilt, Vorderkörper, Hinterteil, 8 Beine und 2 Taster (2 Spinnwarzen), und haben richtig Masse. Der Anblick einer großen ausgewachsenen Vogelspinne zieht einen in den Bann. Das Gehirn kann es einfach nicht verarbeiten, dass es solch ein Tier gibt. Schau dir die Arten Brachypelma smithi; boehmei, emilia , Avicularia versicolor, Poeciltheria Metallica und Megaphobema Robustum(gibt zig andere schöne Arten, aber die sind besonders farbenprächtig)

Einfach eine wunderschöne Schöpfung! Vogelspinnenhaltung ist auch absolut nicht zeitaufwendig. Sind sauber, brauchen wenig Futter usw.

Aber eine Warnung an alle, wer die erste Vogelspinne kauft, wird 99% noch ein paar mehr kaufen, da es über 800 Arten gibt, und soo viele schöne dabei sind. Und so gehts wirklich, fast ausnahmslos jeden. Ich halte meine Sammlung klein mit 5-6 Tieren.

Ich trau mich nicht ein zuschlafen, wegen einer Spinne? Phobie?

Hey

Eben saß ich in meinem zimmer und auf einmal krabbelte so einen fette schwarze spinne (winkelspinne?) an der wand lang. Ich habe sofort angefangen zu weinen und mega zu zittern und konnte mich gar nicht mehr beruhigen. Als mein Vater dann in meinem zimmer war um sie zu suchen und um sie wegzumachen, konnte ich noch nicht mal in das Zimmer gehen, solche Angst hatte ich. Mein Vater hat sie dann zwar weggemacht, aber jz sitze ich hier in meinem Zimmer und traue mich einfach nicht das Licht aus zumachen und einzuschlafen. Ich hab einfach solche angst, es könnte nochmal eine Spinne kommen und in mein Bett kommen oder über mein Gesicht laufen oder sowas. Ich hatte auch als Kind schonmal so einen Traum von ganz vielen spinnen in meinem Bett, anschließend konnte ich einfach nicht mehr die Augen schließen und weiterschlafen. Aber auch generell wenn ich spinnen sehe bekomme ich total Panik und weine jedes mal. Noch nicht mal diese kleinen Weberknechte kann ich mit einem Tuch oder so wegmachen. An eine Therapie habe ich auch schon gedacht, aber schon allein der gedanke, dass ich mich da ernsthaft mit den Tieren auseinander setzten muss, hält mich davon ab. Ist das verhalten noch normal? Oder ist das vlt schon einen Phobie? Und woher könnte es kommen, dass ich bei spinnen so reagiere? LG :)

...zur Frage

Wo verstecken sich Spinnen im Haus?

Hallo Leute. gestern wollte ich schlafen gehen, machte meine Zimmertür auf und da saß sie: eine echt große Spinne auf meinem bett. ich bin sofort ins Wohnzimmer geflüchtet und habe dort geschlafen. jetzt kann ich die Spinne nicht mehr finden und habe fürchterliche Angst.. ich weigere mich sogar, in mein Zimmer zu gehen. wo könnte sich diese Spinne verstecken? sie ist nicht in einer der Ecken. könnte sie sich irgendwo in meiner Bettwäsche verstecken? ôO

...zur Frage

Gottesanbeterin-spinne

warum ekele ich mich wahnsinnig vor spinnen, wen ich eine sehe, packe ich mich an den armen, und deue meine fingernägel so sehr ins fleisch, das ich mir die arme aufkratze, das unbewusst, aber ich habe den wunsch mal eine gottesanbeterin auf die hand zu nehmen, warum ekele ich mich nicht vor der, die sieht doch fast genauso aus,

...zur Frage

tipps, um die angst vor spinnen zu verlieren?

Hallo :)

ich hatte schon immer panische angst vor spinnen, vorallem vor größeren. woher kommt eigentlich die angst vor spinnen? wenn ich nur schon eine spinne auf entfernung sehe, erschrecke ich mich und zucke manchmal (wenn sie sehr nah bei mir ist oder anfängt rumzulaufen) richtig zusammen und laufe schon fast schreind davon. ich traue mich noch nicht einmal eine spinne mit dem staubsauger wegzusaugen, ich habe einfach zu große angst davor, dass sie sich bewegen könnte. Langsam bekomme ich schon angst davor angst vor spinnen zu haben, weil diese mich immer wieder von neuem erschrecken lassen und ich hasse es, erschreckt zu werden. ich weiß ja eigentlich, dass es in deutschland keine gefährlichen spinnen gibt und dass spinnen einem nichts tun können, aber das geht wohl nicht richtig in meinen kopf rein.

jetzt wollte ich wissen, ob vielleicht jemand gute tipps kennt, wie ich meine angst vor spinnen nach und nach verlieren könnte. ich habe schon mal nachgedacht und festgestellt, dass, wenn ich weiß, dass da eine spinne ist und diese nicht so groß ist, dann traue ich mich auch schon näher hin und schaffe es, einigermaßen die ruhe zu bewahren. aber sobald mich eine spinne wieder überrascht oder das krabbeln anfängt, sind alle guten fortschritte dahin und ich bekomme wieder panik und laufe weg.

ich hoffe, jemand von euch hat vielleicht eine gute idee, wie ich meine angst in den griff kriegen könnte, das fände ich echt super, wenn ich mich mal traue, an spinnen vorbeizulaufen oder anzuschauen, ohne dass ich sofort panische angst bekomme :)

...zur Frage

Mehrere Spinnen im Zimmer. Kann ich von einem Nest ausgehen?

Ich habe schon seit ein paar Monaten immer mal wieder mehrere Spinnen im Zimmer und habe sie versucht immer weg zu machen. Heute war eine schwarze fette Spinne in meinem Mosquitonetzt. Da ich furchtbare Angst vor den Insekten habe, habe ich mich ein bisschen informiert und erfahren, dass es sich um ein Nest handeln könnte. Allerdings sind das immer andere Spinnenarten in meinem Zimmer. Ist das jetzt immer noch ein Nest? Und wie werde ich die los, egal ob Spinnen oder Nest? Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?