Warum habe ich jeden morgen Nasenbluten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im vorderen Teil der Nase treffen gleich mehrere Blutgefäße zusammen, deshalb entstehen hier auch die meisten Blutungen.
Oft reicht schon ein Nasenputzen oder Nasenbohren, um die empfindlichen Gefäße der Nase einreißen zu lassen und dadurch Nasenbluten auszulösen. Überheizte Räume im Winter und ein heißer/warmer Sommer sorgen für trockene, gereizte Schleimhäute und es kann dadurch häufiger zu Blutungen kommen. Oft hilft hier ein ganz einfaches Nasenpray, welches nur aus Meerwasser besteht (Apotheke oder Drogeriemarkt), welches Du tagsüber ab und zu benutzt. Wenn Du so häufig Nasenbluten hast, dann gehe zum Hausarzt und ggf. auch zum HNO- Arzt und laß dich noch einmal genauestens untersuchen. Vielleicht müssen noch einmal die feinen Äderchen verödet werden.

Evtl. ist die Luft zu trocken. Versuche es mal mit Meerwasser-Nasenspray. Das ist harmlos, da es nur aus gereinigtem Wasser und Salz besteht. Falls Du dennoch wieder Nasenbluten hast, kontrolliere Deinen Blutdruck. Die Messgeräte sind nicht sehr teuer.

Wie die anderen schon sagen, kann es an der Luft liegen, kannst dir ja mal ein nasses Handtuch uns Zimmer hängen um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

Geh zum Arzt und lass sie dir nochmal veröden, ist bei mir auch so. Hält nur eine gewisse Zeit und dann fängt es wieder an.

Gehe noch mal zum Arzt, wenn der nicht weiter weiß dann gehe zu einem anderen Arzt.

vll bist du empfindlich und durch trockene luft blutet es dass

mal mit so nem raumluftbefeuchter probiert?

Denke du hast vllt. Chronisches Nasenbluten, Sprech deinen Arzt mal drauf an.

Nanulalu 24.08.2015, 06:33

:o und woher kommt sowas?

0
TrottelTobi 24.08.2015, 06:35
@Nanulalu

Was ist chronisches Nasenbluten?

Hier informieren!

➔ Medikamente gegen: Nasenerkrankungen & Nasennebenhöhlenentzündung

Chronisches Nasenbluten bezeichnet ein Symptom, bei dem die feinen Blutgefäße in der Nasenschleimhaut platzen und die Nase somit zum Bluten bringen. Das Symptom, welches im medizinischen Fachjargon auch als Epistaxis bezeichnet wird, kann bei empfindlichen Personen bereits durch das Putzen der Nase auftreten. Auch das Bohren in der Nase oder leichte Erschütterungen können Nasenbluten auslösen. Insbesondere bei der chronischen Variante kommt es häufig auch ohne erkennbaren Grund dazu. Eine Behandlung ist in jedem Fall anzuraten.

Ursachen

Chronisches Nasenbluten ist oft eine Folge innerer Erkrankungen. So kann eine

 

gestörte Blutgerinnung

 

ebenso die Ursache sein wie anderweitige

 

Gefäßerkrankungen

. Zu den lokalen Ursachen zählen etwa Störungen des Nasen-Rachen-Raumes. So kommt es bei einer Erkältung zu einer Schwellung der Nasenschleimhaut und damit auch zu Nasenbluten. Auch

 

Allergien

 

auf [[Pollenallergie|Pollen] oder

 

Tierhaare

 

lösen eine Schwellung aus und führen zum chronischen Nasenbluten.

Fehlbildungen der Nasenscheidewand können ebenfalls für Nasenbluten verantwortlich sein. Vor allem hervorstehende Sporne oder Knochenleisten verletzen die Nasenschleimhaut empfindlich. Zu Fehlbildungen kommt es meist in Folge einer Nasenscheidewandverkrümmung, doch auch der Konsum bestimmter Drogen oder der Kontakt mit Chemikalien kann zu Fehlbildungen und Löchern führen.

Chronisches Nasenbluten kann auch durch Nasentumore entstehen. Dabei befinden sich meist gutartige Geschwülste in der Nase und verletzen so deren Schleimhaut. Auch zu Zahnschmerzen oder eitrigem Ausfluss kann es in der Folge kommen. Bösartige Tumore können ebenfalls auftreten, sind jedoch äußerst selten. Liegt eine Blutgerinnungsstörung vor, kommt es ebenfalls zu chronischem Nasenbluten. Die Ursachen liegen hier in der Einnahme von Medikamenten oder sind auf Stoffwechselstörungen zurückzuführen. Auch Bluthochdruck, derPurpura Schönlein-Henoch die Osler-Krankheit können chronisches Nasenbluten auslösen.

Symptome und Verlauf

Typische Symptome des chronischen Nasenblutens:

NasenblutenSchwellung der NasenschleimhautZahnschmerzenEitriger Ausfluss aus der NaseNasenschmerzenAbgeschlagenheitSchwächegefühl

Chronisches Nasenbluten ist anhand eindeutiger Symptome zu erkennen. So kommt es vermehrt und ohne erkennbaren Grund zum Nasenbluten. Oft reichen schon leichte Schläge auf die Nase aus, um starke Blutungen auszulösen. Darüber hinaus kommt es je nach Grunderkrankung zu weiteren Symptomen wie Zahnschmerzen, Schmerzen in und an der Nase oder Druck auf der Nase.

Liegt dem chronischen Nasenbluten eine innere Erkrankung zugrunde, kommt es zusätzlich zu einem Schwächegefühl und einer starken Abgeschlagenheit. Durch das dünne Blut und allgemein den Blutverlust kann es zu weitreichenden Folgeerkrankungen kommen, die nicht unterschätzt werden sollten. Der Verlauf von chronischem Nasenbluten hängt ebenfalls von der Grunderkrankung ab. Wird frühzeitig gehandelt, ist der Verlauf meist positiv und die Störung kann dauerhaft unterbunden werden. Lediglich bösartige Tumore, die nicht rechtzeitig erkannt werden oder schwerwiegende innere Erkrankungen können im schlimmsten Fall zum Tod oder zu einem Kreislaufzusammenbruch führen.

0

Was möchtest Du wissen?