Warum habe ich hier negative werte raus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast eine 4-te Potenz, also musst du 4 Nullstellen herausbekommen bzw. hast Doppelnullstellen.

Da du die 4-te Potenz aber nicht über die gängigen Formeln ausrechnen kannst, wendest du einen Trick an - du substituierst die Potenzen, berechnest die Nullstellen und substituierst zurück.

Okay - am Beispiel ...

x hoch4 −17x hoch2 +16 = 0   ===>  andere Schreibweise:

x²*x² - 17*x² + 16 = 0    =====>  x² ersetzt du durch z

z² - 17*z + 16 = 0

pq-Formel verwenden

allgemein:  x² + px+q = 0   und x1/x2 = -p/2 +/- Wurzel ((-p/2)² - q)

Einsetzen und auf die Vorzeichen achten
bei dir ist p = -17,     also ist  - p/2 = +17/2

z1/z2 = (+17/2) +/- Wurzel (17²/4 - 16)

z1/z2 = (+17/2) +/- Wurzel (289/4 - 64/4)

z1/z2 = (+17/2) +/- Wurzel (225/4)

z1/z2 = (+17/2) +/- (15/2)

z1 = 17/2 + 15/2 = 32/2 = 16

z2 = 17/2 - 15/2 =2/2 = 1

Jetzt musst du die Substitution natürlich noch zurückführen.

Für die beiden z-Werte musst du jetzt wieder x² einsetzen.

Daraus bekommst du  einmal  

z1 = x² = 16   ===> x1/2 = +/- Wurzel 16 = +/- 4

x1 = +4  und x2 = - 4

z2 = x² = 1    ====> x3/x4 = +/- Wurzel 1 = +/- 1

x3 = +1   und  x4 = -1


Zur Überprüfung der Richtigkeit setzt du die Werte einfach in die Ausgangsgleichung ein. Wenn die Gleichung dann stimmt, hast du richtig gerechnet

x^4 - 17*x² + 16 = 0    für   x = 4

4² *4² - 17*4² + 1*4² = 0

4² * (16 - 17 + 1) = 0

4² * 0 = 0

(Ich habe mir die Rechnerei mit großen Zahlen erspart und habe die Potenzen so in Faktoren zerlegt (bzw aus der 16 auch noch eine 4-er Potenz gemacht), dass ich ohne große Rumrechnerei ganz easy durch Zusammenfassen zu einer Lösung komme.

Für x= -4 brauchen wir die Kontrolle nicht zu rechnen, da wir nur gerade Potenzen haben, kommt die genau gleiche Rechnung wie bei +4 raus.

Jetzt müsste man das ganze noch für x= 1 überprüfen ... passt aber.

Du siehst, du hast jetzt durch den Trick mit der Substitution alle vier Nullstellen ermittelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich für meinen Teil pflege quadratisch zu ergänzen:

(1.1) x⁴ – 17x² + 16 = 0                           |    ξ :=x²
(1.2) ξ² – 17ξ  + 16 = 0                            | –16
(1.3) ξ² – 17ξ = –16                                 | + 72,25
(1.4) (ξ – 8,5)² = 56,25 = (7,5)²               | »Wurzel ziehen«
(1.5) ξ – 8,5 = ±7,5                                  | +8,5
(1.6) ξ₁ = +16; ξ₂ = +1

Wäre da »ξ + 8,5« gestanden, so hättest Du diese abziehen müssen, und die Nullstellen wären bei ξ₁ = –1; ξ₂ = –16 gewesen.

In diesem Falle hättest Du nur imaginäre Nullstellen für x, und so Du für x nur reelle Werte zulässt (was üblich ist, sonst würde man z sagen, und genau deshalb habe ich hier auch ξ ver für x² wendet), hätte diese Funktion keine Nullstellen gehabt.

Bei einer geraden Funktion geht das, sie kann komplett unter oder über der x-Achse liegen.

Jedenfalls hast Du irgendwo 8,5 subtrahiert statt addiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die PQ Formel angewendet hast, hast du vermutlich mit -8,5 statt 8,5 für -p/2 gerechnet. p ist -17 , davon die Hälfte ist -8,5 das mal minus 1 ist plus 8,5

Deshalb hast du negative Werte erhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lsfarmer
23.09.2016, 19:35

warum mal-1??

0

Doch, diese Gleichung lässt sich lösen:

0 = x⁴ - 17x² + 16

z := x²

0 = z² - 17z + 16

abc-/pq-Formel: z₁ = 16; z₂ = 1

x = ±√z

x₁ = √16 = 4
x₂ = -√16 = -4
x₃ = √1 = 1
x₄ = -√ = -1

Also: IL = {-1; -4; 1; 4}

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lsfarmer
23.09.2016, 19:31

Und nochmal für dumme bite mit schritten.

0

Was möchtest Du wissen?