warum hab ich nie richtige freunde?

5 Antworten

"Immer ich" - stimmt mit großer Wahrscheinlichkeit nicht - jeder ist mal dran.

Du stelltst hohe Ansprüche an dich selbst und hast diese an andere. Dennoch ist eine Freundschaft und auch nur eine Begegnung etwas, das beide gemeinsam gestalten. "Es immer allen Recht zu machen" kann natürlich nur zu Enttäuschungen führen.

Du kommst dabei zu kurz. Und deine Erwartungen, dass andere - wenigstens ansatzweise - es ebenso machen, wird immer wieder enttäuscht. Schon wirst du wütend auf andere oder fühlst dich verletzt oder "benutzt,versetzt, angelogen verarscht ersetzt ect".

"Und jetzt machen alle auf Friede, Freude, Eierkuchen" - ja, was denn sonst? Sollen sie auf "Feindschaft, Zank und Streit" machen?

Mein Rat:

- Werde ein bisschen selbst-fürsorglicher,

- werde ein bisschen großzügiger hinsichtlich der Fehler deiner Freunde (vielleicht hast du andere? Zuverlässig und Diskretion scheinen deine Stärke zu sein - aber nicht jeder ist so gut darin)

- Sei nicht nachtragend und freue dich über "Friede, Freude, Eierkuchen" und genieße die unkomplizierte, offene Stimmung.

- Sag auch ruhig mal, wie du dich fühlst und wie du es findest, wenn jemand kurzfristig absagt, eine Verabredung nicht einhält oder über dich mit anderen tratscht.

- Versuche nicht immer, es allen Recht zu machen, sondern überleg dir, was dir selbst Recht wäre und sorge da auch mal für dich und deine Interessen und Bedürfnisse, auch wenn du Einladungen zu Unternehmungen immer gern annimmst - dagegen spricht ja nichts.

- Versuche, Unbekümmertheit nicht als persönliche Ablehnung zu verstehen. Meistens ist sie nicht so gemeint.

Ein Ar``` sein ist mega einfach :D. Das kommt von ganz allein wenn du merkst das dich versucht jemand auszunutzen.

Ich bin auch generell jemand der sich versucht für alle Zeit zu nehmen. Bin auch mega angegarst wenn ich dann mal was vorhabe und keiner Zeit hatt ^^ Aber wenn ich merke das jemand immer versucht nur das beste für sich rauszuschlagen dann merkt er ganz schnell wo er bei mir steht ^^

Den Rest würde ich einfach als "Faul" abstempeln. Ich bin generell Energiegeladen da können/wollen die meisten nicht mitziehen ^^

2

ja das tirfft es auch eher auf mich zu..bin ein eher aktiver mensch aber niemand ist wie ich..ich hasse es anders zu sein

0

Wem man gibt, der schreibt es in den Sand.

Wem man nimmt, der meißelt es in den Fels.

Heutzutage oder eventuell auch immer (so lang leb ich noch nicht) ist so gut wie jeder ein undankbares Stück S* 

Keiner schätzt oder respektiert mehr andere Menschen und jeder liebt sich selbst am meisten.

Gutes wird vergessen, schlechtes bleibt für immer in unseren Köpfen.

Ein Freund der dir jahrelang treu war macht einen Fehler und das ist für die meisten schon genug, diese Person dann abzuschießen. 

Das Zusammenleben und der Kontakt zu Freunden ist in den meisten Fällen nur noch oberflächlich und keiner lässt sich mehr wirklich auf eine emotionale Bindung ein.

Für mich gibt es einen gigantischen Unterschied zwischen Bekanntschaften und Freundschaften. 

Diese trenne ich auch so. 

Für Freunde habe ich Gefühle (nicht sexuell oder ähnliches) aber ich fühle wie nah ich ihnen stehe und wie sehr ich sie mag.

Manchmal habe ich aber auch das Gefühl, dass diese "Liebe" einseitig ist. 

Das ist aber ein unbegründeter Gedanke, weil ich weis das meine engsten Freunde mich niemals im Stich lassen würden.

Dir würde ich empfehlen, Freunde zu suchen mit denen du immer auf einer Ebene bist.

Die sich nicht über dich stellen und dir ähnlich sind:

Menschen die dich achten und respektieren.

Über Freunde lästern ist übrigens kein Problem. 

Es ist wie streiten.

Du bringst deine Gedanken und deinen Zorn zur Sprache.

Streit ist wichtig für jede Beziehung egal ob Freundschaftlich oder partnerschaftlich.

Manchmal muss eben bisschen Luft raus, das ist völlig normal.

So zu tun als wäre jeder perfekt, bringt niemanden was.

warum mag ich keine Menschen?

Ich, w, 20, habe nicht wirklich ein Freundeskreis. Ich habe so vereinzelt Menschen, mit denen ich abhänge, aber nicht wirklich so in einer Gruppe. Ich weiss nicht woran das liegt. Und jetzt da ich 20 bin ist es umso schwieriger eine Gruppe Menschen zu finden, die gleich ticken. Aufjedenfall, ist mir mit der Zeit bewusst, dass ich einfach generell zu heutiger Zeit nicht dazu passe. Ich habe noch nie Alk getrunken und werde es auch nicht tun, geraucht ebenfalls nie. Feiern war nie ein Thema für mich. Ich chille viel lieber zu Hause mit meiner Familie. Aber jetzt hängt meine Schwester (18 Jahre alt) nur noch mit ihrem Freund ab. Und nur mit Eltern abzuhängen nervt es mit der Zeit weil das Thema immer ums Karriere geht. Ich wünsche mir schon jmd zu finden, der mich so akzeptiert wie ich bin aber die Zeit ist halt noch nicht gekommen. Wenn ich mit den vereinzelten Menschen abhänge, merke ich einfach, dass die einfach nicht mehr auf meiner Wellenlänge sind. Und ich habe das Gefühl, dass ich einfach viel mehr für meine Freunde mache als die für mich. Also jetzt nur rein wie sie die Prioritäten setzen. Ich wäre sofort dabei wenn man spontan eine Reise machen möchte. Mit Reise meine ich vlt so 2-3h entfernung aber bei denen muss man 3 Wochen vorher abmachen und selbst dann, sagen sie in letzter Minute ab. Das ist der Grund wieso ich jetzt aufgehört habe, selbst mit denen was zu unternehmen. Weil es mich wirklich aufregt. Aber ich will auch kein stress. Ich will einfach halt meine Ruhe haben und für mich sein. Ich verbringe sehr gerne Zeit mit mir alleine aber auf Dauer ist es einfach langweilig. Ich weiss, dass ich soviele Menschen noch nicht kennengelernt habe, aber ich finde es so schwierig neue Kontakte zu knüpfen vorallem in diesem Land. Wie kann ich anders denken? positiver denken? Ich nehme schon die Bachblüten und die haben mir schon geholfen aber ich brauche mehr Hilfe.

...zur Frage

Ich hasse es in der Öffentlichkeit zu gehen?

Ich hasse es raus zu gehen, in die Stadt. Ich unternehme nie was mit Freunden. Meine Freunde sind auch schon ein bisschen angepisst deswegen, doch ich mag es einfach nicht. Ich hasse es einfach draußen zu sein. Ich fühle mich unwohl und mag es einfach überhaupt nicht, wenn ich angestarrt werde. In der Bahn, im Bus...ich halte es einfach nicht aus! Ich mag diese ganzen Blicke nicht ich mag es einfach nicht und kann es gar nicht anhaben, wenn ich diese ganzen Jugendlichen kichern höre. Das nervt mich abgrundtief. Bin ich normal? (Weiblich/15Jahre)

...zur Frage

Gute, geruchslose Creme gegen Neurodermitis?

Bin ein klassischer Kandidat von trockener Neurodermitis. Hat jemand Erfahrungen mit guten Cremes? Die die ich immer habe (Ureacremes), riechen nie gut oder sind teuer oder bringen nichts (ziehen zu schnell ein und alles ist wieder trocken etc.)

Kann mir jmd eine empfehlen, die wirkt, gut riecht und kein überteuerter Schwachsinn ist?

...zur Frage

Warum schneit es nie an Weihnachten?

Es nervt mich einfach ich liebe weihnachten :D -.-

...zur Frage

Mein Bruder nervt mich warum?

Ich hab ne Freundin seit einem Jahr, alles läuft perfekt und ich bin über glücklich. Mein Zwillingsbruder nervt mich aber er schießt gegen meine Beziehung beleidigt meine Freundin ohne Grund. Hab oft gesagt hör auf oder es passiert was aber er macht weiter und weiter es wirkt ob er neidisch oder so in der Richtung ist was soll ich tun? Er meinte mal er mag sie nicht aber ohne Grund sie war immer nett zu ihm

...zur Frage

Warum bin ich so? Warum kann ich nicht glücklich sein?

Manchmal frage ich mich ob es wirklich so sein soll, soll es wirklich so sein das ich mein Leben in dauernder Traurigkeit leben muss?

Warum bin ich die auserwählte, die dessen leben nicht einfach mal super laufen kann?

Hat es das Schicksal so entschieden das ich schlecht in der Schule bin, alle meine Freunde verliere, absolut komisch aussehe und mich einfach gefühlt jeder Mensch dieser Welt auf Anhieb hasst?

Wie ich mich fühle? Ich fühle mich so wertlos und einsam ich versuche alles zu geben, aber wie wenn ich diesen Kampf alleine kämpfen muss? Freunde die sagen „ich bin da wenn du mich brauchst“ oder „ du bist mir wirklich wichtig“ sag mir wo wart Ihr als ich euch gebraucht hab? Als ich wie einen dieser vielen Abende in meinem Bett lag, geheult hab und ich mich davon abhalten musste mir die arme aufzuschneiden?  

Sag mir bitte wozu hat das alles noch einen Sinn? Mit jedem Schritt den ich versuche vorwärts zu machen bewirk ich eher das Gegenteil. Ich weiß man sollte nicht an das denken was man nicht hat, sondern an das was man hat aber was soll ich schon sagen was hab ich denn schon? Meine 2 Freunde? 2 weil alle anderen mich verlassen haben, weil ich scheinbar ein so schlechter Mensch bin? Ist es wirklich so schlimm mit mir auszuhalten, bin ich wirklich ein so schlechter Mensch? Muss doch sein oder? Warum würden mich sonst alle Menschen verlassen? 

Sag mir warum ist es nicht einmal so, dass mich jemand vermisst, jemand der um mich weint und mich braucht? Jemand der mich braucht wie ich ihn, jemand dem ich wirklich wichtig bin? Was für eine Person bin ich eigentlich das ich irgendwie niemandem so richtig wichtig sein kann? Ich frag mich ob es nicht besser ist einfach zu gehen? Was soll ich hier noch? Mir dauernd von Menschen reinhauen lassen ich würde ihnen nen scheiss bedeuten, ich bin egal, ich bin die 2. Wahl? Was soll das?! 

Ich habe das Gefühl auf dieser Welt gar kein Wert zu haben. Und ich habe mich bis jetzt nie für einen so sonderlich schlechten Menschen gehalten und ich bin auch ein Mensch der wirklich alles für seine Freunde tuen würde. Aber ich bekomme dauernd das Gegenteil von alle dem bewiesen. Also muss es ja so sein oder nicht?

zu mir noch: ich bin 18 Jahre alt, schulisch lief es bis jetzt nie so richtig gut bei mir, das Verhältnis zu meinen Eltern ist nicht gerade das beste ( sie geben mir einfach das Gefühl das ich eine Enttäuschung bin). Ich habe seit Jahren immer mal depressive Phasen und Suizid Gedanken und ich will dieses Leben so einfach nicht mehr weiter leben. Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?