warum hab ich es immer so schwer in der klasse?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also. ich war mal in der situation , in der ich ständig von ein überzickigen hochnäsigen mädels doof angeglotzt oder ignoriert werde. habe jedoch meine freundesgruppe in der schule immer gehabt. bei mir im kurs ist ein mädel, die ist ja eig ganz in ordnung nur tickt halt ganz anders und das merkt man auch. finde ich nicht schilmm. aber was mich persönlich an ihr nervt (ich gehöre noch zu denen, die sie mit respekt behandeln) ist, dass sie nie andere standpunkte bedenken kann und was sie sagt muss absolut logisch und korrekt sein. sie hat nicht einen richtige freund in der schule. sie unterbricht auch andere sehr stark. das problem ist auch, andere versuchen sie zu integrieren und sie verhindert es. wenn das problem so ist wie bei mir , dann kann es sein, dass du etwas zurückhaltender bist und irgendein dumme pute esfür super lustig hält dich zu mobben und alle im kurs machen mit, weil sie angst haben die nächsten zu sein.

das mit dem essen ist so ne sache. du hättest dennoch bezahlen können um der gemeinschaft willen. oder was anderes vorschlagen. versuch dich nicht mit allen zu verstehen. das schaffst du nicht wenn du keine schlange mit 1000 gesichtern bist. taste dich an ein paar wenige heran. versuch dein benehmen nicht so auffällig zu gestalten ( ich maße dir hier nix an ) und such selbst die initiative.

oft ist das problem das sie sich lange kennen und du ja die neue bist und deswegen wahrscheinlich in englisch auch nur in die eigenen gruppen wollen. Naja du bist nett das ist ja eig was gutes aber wenn du dich anders benimmt bist du immer etwas außenstehend. Such dir einfach freunde in den anderen klassen

Kann es sein, dass du ein Wahrnehmungsproblem hast und einfach etwas arg viel von deinen Mitmenschen erwartest? Vieles von dem was du schreibst ist in meinen Augen vollkommen normal:

  • Wenn man neu in eine Klasse dauert es immer lange bis man sich integriert hat und wenn du so oft die Schule wechselst ist das natürlich schwieriger für dich. Es besteht ja schon eine Gemeinschaft mit etablierten, bewährten Strukturen und es macht Aufwand sich da einzufügen. Vor allem aber braucht es sehr viel Zeit, wenn ich im Supermarkt an der Kasse stehe und immer nach der halben Schlange die Lust verliere und gehe komme ich natürlich niemals dran.
  • Es ist vollkommen normal immer wieder mal unterbrochen zu werden, nicht schön, ja da geb ich dir Recht aber durch und durch menschlich. Wenn du so hohe Erwartungen hast kann ich mir schon vorstellen, dass der eine oder andere sich dem lieber entzieht.
  • Ich fürchte wir haben komplett andere Vorstellungen von sozialem Verhalten. Wenn man in einer größeren Gruppe etwas kochen möchte - und anders ist Kochunterricht eigentlich nicht praktikabel - kann man nicht immer nur das machen was wirklich jeder einzelne auch liebt, da muss man auch mal eine ''Mehrheitsentscheidung'' treffen. Wenn du dann sagst ok, mag sein dass ihr alle das wollt, ich will aber das nicht und deshalb lasse ich euch auf den Kosten sitzen, dann hat das nichts damit zu tun, dass du ''nicht mit dem Strom schwimmen'' willst, sondern eher damit dass du einfach mal so erwartest, dass der Strom wegen dir in eine andere Richtung schwimmt. Wenn das Schule machen würde, würde das bedeuten, dass mit der Zeit einige wenige die Kosten für alle aufbringen müssten und dann wäre das Projekt schnell gestorben. Findest du dieses Verhalten ''sozial''?

Ich finde es jedenfalls beachtlich, dass man sogar auf dich zukommt und dich aktiv integrieren will. Diesen Aufwand mache ich mir nur bei ganz besonderen Menschen bei denen ich einen nachvollziehbaren Grund sehe warum sie das nicht selber können. Vielleicht sitzen die, die mit dir top auskommen auch einfach nur nicht mit dir in einem Boot. Es ist nämlich ein großer Unterschied ob ich mit jemanden auskommen muss weil der durch das Schicksal mit mir in eine Gemeinschaft gespült wurde oder ob ich mir Gesellschaft suche die mit mir auf einer Linie liegt, da muss man weit weniger Kompromisse machen.

Rattenzahn17 28.06.2013, 22:09

also nach 12 jahren schule hab ich sicherlich KEIN wahrnehmungsproblem, vorallem weil es meinen eltern und lehern auch auffällt...

ja neu in der klasse.. wir sind jetzt aber schon 1 jahr eine klasse! viele davon kannten sich nicht bzw es kannten sich mal 2.. und trotzdem gibt es jetzt 4 gruppen in der klasse, wo viele die sich nicht kannten nu drinne sind...

"Es ist vollkommen normal immer wieder mal unterbrochen zu werden"

ja, aber nicht IMMER.. jedesmal wenn ich rede, wenn mich ein lehrer dran nimmt JEDES MAL werde ich unterbreochen, fangen aufeinmal alle an untereinander zu reden ect... das fällt den lehrern auf, aber die sagen nichts.

und zu punkt 3..

von mir aus können die machen was sie wollen. aber wenn ich eine andere ansicht oder meinung habe, lasse ich mich nicht einfach in die form des dummes mitläufers pressen. ich bin ein individuum, ich laufe nirgens mit nur weil die gruppe es macht. sowas nennt man gruppenzang.. hab ich nicht nötig.. und meine meinung ist bei denen grundsätzlich immer falsch..

die bieten mir nur an, mit denen zu arbeiten, weil die genau wissen das ich wieso zu denen kommen werde.. macht halt n besseres bild beim lehrer, wenn man sozial tut und fragt...

ich vertrete meine ansichten und das was die da teilwesie gemacht habem, bzw in den vergangenen jahren war, war krasses mobbing und niemals meine schuld

0

manchmal sind die aber auch wieder anders.. da bieten sie mir an, mit in die bestehende gruppe zu kommen, hören sich meine vorschläge an (die laut lehrern immer hochqualifiziert sind) und bieten mir manchmal sogar an, die pause mit mir zu verbringen.. heute hat sogar mal jemand eine zigarette abgedrückt.

Hier könnte doch ein Ansatzpunkt sein. Offensichtlich ist ja nicht alles verloren, wenn es auch immer wieder positive Momente gibt. Vielleicht kannst du eine solche Situation mal nützen, um zu fragen, was dich beschäftigt:

"Warum seid ihr manchmal - so wie jetzt - total normal und nett zu mir und warum wollt ihr manchmal nichts mit mir zu tun haben? Das macht mich sehr unsicher."

Und dann hör' dir an, was sie zu sagen haben. Bleib' ruhig, auch wenn du vielleicht nicht alles leiden magst, was du hörst. Es geht ja darum, rauszufinden, warum die Dinge so sind, wie sie sind.

Es ist auch hilfreich, sich nicht gleich dazu zu äußern - auch und gerade wenn du am liebsten gleich losplatzen möchtest, weil du dich z.B. ungerecht behandelt fühlst. Sag' lieber, dass du da mal 'ne Nacht drüber schlafen musst und tu das auch.

Das kommt gut bei den anderen, aber vor allem hilft es dir, in Ruhe betrachten zu können, was denn möglicherweise dran sein könnte, an dem was du gehört hast. Es gibt immer ein Fünkchen Wahrheit - und meist sind die Dinge, die uns am meisten ärgern die, die am dichtesten an der Wahrheit sind.

Um eine Beziehung zu führen, braucht es immer alle Beteiligten. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der "Spurensuche", du kannst nur gewinnen :).

Rattenzahn17 28.06.2013, 22:15

""Warum seid ihr manchmal - so wie jetzt - total normal und nett zu mir und warum wollt ihr manchmal nichts mit mir zu tun haben? Das macht mich sehr unsicher.""

dann kommt der spruch " du bist manchmal komisch" merke ich nichts von.. wenn die schlechte laune haben reden die auch nicht und machen andere dumm an.. und wenn ich das mache bin ich komisch? irgendwie etwas seltsam..

die stört es ja schon, wenn ich den mund aufmache.... neulich in Gesellschaftslehre mal gefragt (wollte es halt mal wissen) !warum gibt esbundeländer"... hab da noch nie nen sinn drin gesehen.. und dann hört man schon das allgemeine stöhnen"oh nein, wir müssen was lernen" -mäßig.. und ich frage gerne und oft etwas, da ich vieles wissen will. mein interessengebiet sind zb tiere.. finde tiere spannender als menschen.. ich darf aber niemals was von tieren sagen.. obwohl die öfters drüber reden wollen die, selbst wenn ich grade beim thma mit einlenke, nichts von hören.

anfangs in kunst sollten wir aufschreiben, wie kunst uns vllt in unserem späterem leben weiter bringen könnte.. alle so was vonwegen kreative arbeit mit senioren, kinde.r. ich halt mit tieren (was soll ich da schreiben).. und die so " wenn du tiere magst, bist du im bildungsgang sozial-gesundheit falsch.. du belegst unnötig einen platz für leute die in diesem bereich arbeiten wollen bla bla..

ja ne, die meistens wollen doch auch nicht in die richtugn gehen und sind nur da, weil wirtschaft blöd ist und die schule am nächsten liegt..

0
Jule59 29.06.2013, 13:46
@Rattenzahn17

Kann es sein, dass du mit deinem Wissensdrang, den vielen Fragen und dem Bedürfnis überall mitzureden den Eindruck erweckst, ein Besserwisser zu sein?

Wenn das zutrifft, könnte ein wenig Zurückhaltung helfen.

0

Hey. Mir gehts ganz ähnlich wir dir.

Ich werde seit der zweiten Klasse auch runtergemacht, bin die Außenseiterin der Klasse. Ich hab nach der 4. Klasse auf ein Gymnasium gewechselt, weil es mir angeboten. Ich war zwar sehr gut in der Schule, aber ich erhoffte mir damals mehr Sozialität von meiner Klasse- die sind ja alle auf dem gleichen Niveau wie ich.

Auf der Grundschule wurde ich aus Neid runter gemacht. Mit den Lehrern kam ich sehr gut klar. Auf dem Gymnasium lief eine weile alles gut. Und jetzt, in der achten Klasse, bin ich wieder die Außenseiterin. Ich wurde auf Facebook gemobbt. Ich sprach mit der Vertrauenslehrerin, mit der ich heute noch sehr gut klar komme (wie mit fast allen anderen Lehrern auch). Sofort war Ende. Das Problem: Ich hab wieder keine Freunde. Ich hattr Anfangs Freunde, die mir aber alle ohne Grund die Freundschaft gekündigt haben. Es gibt drei Personen, die mich akzeptieren. In Gruppenarbeiten kann ich mich nirgendwo dazu setzen, weil alle schlecht über mich tuscheln. Und in Sport werde ich meist als Letzte gewählt.

Das Komische: In meiner Wohnsiedlung habe ich viele Freunde. Und mit denen komm ich super klar. In der ersten und zweiten Klasse war ich super beliebt. Ich wechselte wegen einem Unzug die Schule, und und seitdem bin ich voll unbeliebt. Ich bin gut in der Schule. Alle ignorierren mich. Aber wenn sie im Unterricht nichts checken oder die Hausaufgaben haben wollen, dann kommen sie angerannt. Leider bin ich nicht so offen wie du. Und das erschwert die Situation erheblich.

Vielleicht sind sie neidisch auf dich? Frag sie doch mal ganz offen. Vielleicht rücken sie dann raus mit der Sprache. Ich wünsche dir weiterhin viel Glück.

lg

Rattenzahn17 28.06.2013, 22:03

ich hab schonmal gefragt, da hieß es nur ich sei manchmal "irgendwie komisch".. hm kann ich nicht beurteilen..

da ich ne 6 ich sport habe und die mit dem nächsten 2 unterrichtsstunden noch ausbessern kann wollte ich heut unbedingt mitmachen.. doch der lehrer kam iwie nicht.. an der sporthalle gibts ne klingel.. die gesamte klasse steht da, ich klingel und alle regen sich auf " ööh, jetzt müssen wir sport machen"..

und ieine meinte dann " du rennst ja immer zu den lehrern".. warum auch nicht, wenn ich fragen habe ect wer weiß es besser als ein erwachsener.. zudem verstehen die von vielen schulprobleme mehr als die mitschül,er die zudem ja die probleme verursachen

ja sport müssen wir zum glück nie wählen.. aber bälle ect bekomm ich auch nie... heute wurde ich aber sogar eingegliedert (versteh die mal einer)

gruppenarbeit sag ich ganz klar zu denen, dass ich nicht mitmachen will.. die meisten überlassen mir nämlich dann die ganze arbeit.. und wenn ich in anderen gruppen bin, die auch arbeiten dann werde ich entweder komplüett ignoriert oder bekomm ne schlechte note, weil meine vorschläge nie angehört werden und die selbst nichts gutes zustande bringen

1
DieChemikerin 28.06.2013, 23:39
@Rattenzahn17

man, deine Mitschüler haben Probleme, jetzt mal im Ernst! Die machen das nur, weil sie selbst erhebliche Probleme haben die sie Überspielen müssen. Und zu Sport: Wenn die kein Bock haben, dann brauchen sie auch nicht in die Schule kommen.

Und in den Gruppenarbeiten setzen sich alle zusammen. Letztens in Englisch saß ich als letzte allein auf meinem Platz da und hab in die Gegend geguckt. Um mich hat sich niemand gekümmert, außer meine Englischlehrerin. Die kam an und fragte wo ich denn dazu will. Ich meinte nur "Keine Ahnung" und dann sollte ich irgendeinen Quatsch machen. Aber in Chemie zum Beispiel hab ich eine Person mit der ich immer zusammen mache. Dann kommt da immer ne andere dahergelaufen die an der anderen klebt, und dann muss die immer mit in die Gruppe. Dass sie Außenseiterin ist kann ich nachvollziehen- sie ist 14 und benimmt sich teilweise wie 4. Da denkt man sich "Wer hat die aufs Gymnasium gelassen?"...aber ich bin eigentlich normal. Nur alle nerven mich auch wegen meinem Aussehen. Ich habe ein schmales Gesicht (hatte :/ ) und HATTE mal Akne. Davon ist jetzt nichts mehr, aber die ignorieren mich zum Großteil immer noch.

In der großen Pause ist auf dem Schulhof immer ne große Gruppe mit meinen Mitschülern. Die Jungs sagen immer "Sophie setz dich doch dazu!". In Gedanken zeige ich denen den Mittelfinger. Die Jungen in meiner Jahrgangsstufe sind alle nicht ganz knusper...haben alle nen Sockenschuss, jeder auf seine Art. Bei den Mädels gibt es zwei, die versuchen mich immer zu integrieren. Ich setze mich dann denen zuliebe dazu. Aber kaum bin ich da, reden die nur selber und ich sitze da so am Rand. Manchmal so ein paar Fragen an mich, aber das wars dann auch...

0

Es gibt leider immer Außenseiter :( in jeder Klasse/ Gesellschaft/ Gruppe... Die ,,Coolen" brauchen jemanden zum Runtermachen, damit sie ,,cool" sind...

Und die anderen machen da mit, entweder, weil sie feige sind, oder weil sie es auch ,,cool"finden; das ist im Prinzip wie bei den Tieren, der Stärkste gewinnt, die anderen sind Mitläufer oder Außenseiter.

Ansonsten: nerv die anderen am Besten nicht, indem du mit ihnen redest (das nervt solche Leute nämlich)

und verbringe deine Zeit mit Freunden (vllt. aus den unteren Jahrgängen?)

Und lass nicht alles mit dir machen. Wenn du immer nett bist, auch wenn sie unfreundlich zu dir sind, dann reagier eben wie jeder andere, sodass sie merken, dass sie dich nicht wie sie wollen, behandeln dürfen.

Ich wünsche dir noch viel Glück und frag halt auch deine Freunde ;) Ciao Lalelululu

Die sind bestimmt noch nicht so erwachsen wie du und das sie etwas ekeliges kochen wollen beweist doch das die kindisch sind .Außerdem wird in unserer Gesellschaft jeder ausgeschlossen der anders ist.

Rattenzahn17 26.06.2013, 19:11

naja das ist ganz normales essen, aber ich mag das nicht

0
Yuckichen 26.06.2013, 19:12

ja genau steh über sonen kindereien ^^

0

Was möchtest Du wissen?