warum glaubt meine Mutter an sowas?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Naja, zu Zeiten der Bibel sind Leute ja auch hunderte von Jahren alt geworden, da ist der Gedankensprung zu Koerperhoehe nicht mehr so gross...

Ich vermute dass deine Mutter tatsaechlich nicht an wissenschaftlichen Erklaerungen interessiert ist, also lass sie einfach :)

Stimmt, es gibt ja auch storys wo 7 Brüder oder so 300 Jahre in einer Höhle geschlafen haben xd daran glaubt sie auch und daran habe ich auch früher als Kind geglaubt ....

0

@thefreack300 abgesehen davon wäre es schön abnormal dass 7 Menschen auf einmal über 48h in einer Höhle schlafen würden, was soll also mit 300 JAHREN gemeint sein? 2 Stunden oder was?

0
@iremm58

Nein, es bedeutet einfach: Irre lang, unvorstellbar lang.

0

Geh einfach mal mit deiner Mutter in die Altstadt und zeig ihr, wie niedrig dort die Haustüren sind. Oder geh mit ihr ins Museum und zeig ihr dort, wie klein die Betten sind. Oder zeig ihr im Bad, wie niedrig die Waschbecken hängen oder wie niedrig die Spüle in der Küche ist.

Da kannst du schon im Alltag sehen, dass für uns Heutigen alles zu klein und niedrig gebaut ist.

Interessant, die Theorie habe ich irgendwo vor.. Jahren auch schonmal gehört.

Dabei beweisen archäologische Funde (wenn ich mich jetzt nicht komplett vertue), dass der Mensch früher sogar kleiner war als heute.

Wieso das Menschen glauben? (Fanatische) Naivität? Sorry, dass ich das so über deine Mutter sage, kenne sie ja nicht, aber das wäre eine plausieble Erklärung.

Festes Glauben an widerlegten Theorien.

Und das mit Adam und Eva.. naja.. dass die nur Söhne hatten steht zwar auf einem anderen Blatt, spricht aber nicht gerade für ihre Familie ;) Dennoch wüsste ich nicht, dass irgendwo etwas über ihre Größe steht.

Religiöse Indoktrination ist bedauerlicherweise schwer zu überwinden. In diesem Forum findest du zahlreiche gute Beispiele dafür. 

Ich würde gerne sagen dass es hier Hoffnung gibt, allerdings hilft oftmals nictmal Bildung um Fanatismus bei zu kommen.

Das mit der größe hat zwei ursprünge, beide sind in der bibel! In der bibel steht, dass es riesen gab, hybride aus mensch und engel oder sowas! Auch gibt es einige quatschköpfe, die behaupten menschen waren viel größer, weil so die elle als maßeinheit länger war und damit die arche von noah, sodass mehr tiere reingepasst hätten, weil da steht sie war 300 ellen lang! Naja selbstverständlich ist das quatsch, es gibt keine belege für riesen, alle funde von riesen haben sich bischer als fälschungen entpuppt. Der mensch kann eine größe von 3 metern niemals erreichen, da das herz nicht in der lage wäre den druck aufzubauen um blut ins gehirn zu pumpen, aber deiner mutter wird das wohl egal sein, da sie wohl immer argumentieren wird "gott macht das möglich"! Lg

Da wir deine Mutter nicht kennen, können wir auch nicht wissen, warum sie glaubt.

Es gibt nicht viele Gründe für Glauben. Am häufigsten werden Menschen durch ihr Elternhaus gläubig. Die Art des Glaubens kann sich im Laufe des Lebens ändern, was sogar oft der Fall ist. Entweder ist dem "Kind" der Glaube der Eltern nicht konsequent genug oder zu hart. Dann suchen sie sich eine Religion, die ihnen besser gefällt. In diesem Fall ist es sehr schwer jemandem die Realität zu zeigen, weil er sich wohl fühlt und sich seine Fantasiewelt selbst aufgebaut hat.

Der zweitgrößte Grund für Glauben sind Probleme. Das können z.B. der Verlust geliebter Menschen, Arbeitslosigkeit und Armut, Liebeskummer und Eheprobleme, Depressionen und andere Krankheiten sein. Es sind Probleme, die man anscheinend nicht selbst lösen kann oder die einen überfordern. Auch eine allgemeine Sinnsuche oder die Frage nach dem Leid auf der Welt können Ursache sein. Man flüchtet dann in einen religiösen Glauben, weil man die darin enthaltene Hoffnung gut findet.

Ein weiterer Grund kann das Vorbild anderer sein. Man sieht andere religiöse Menschen, die augenscheinlich glücklich sind und möchte daran teil haben.

Manche finden in Religion aber auch ein Gefühl von Überlegenheit. Weil sie im Alltag nicht wahr genommen werden, steigern sie sich in ein Glaubensmodell und stellen sich selbst als etwas Besonderes dar, womit sie auf andere, die "Nicht erleuchtet" sind oder "Nicht auserwählt wurden", herabblicken können.

Mein Rat:

Analysiere die Situation: War deine Mutter schon früher gläubig, hat ihren Glauben nur intensiviert? Wenn ja, gab es ein Ereignis, was sie aus der Bahn geworfen hat oder was einschneidend war, aber von ihr nicht groß thematisiert wurde? Glaube lenkt einen von Problemen ab, statt sie zu lösen. Sie könnte also einfach ihren Fokus verlagert haben.

Oder hatte sie Kontakt zu neuen Menschen? Wurden Leute aus ihrer Umgebung gläubig?

Wenn du mehr darüber weißt, wieso sie zum Glauben kam, kannst du vielleicht bei den Problemen anfangen und ihr dabei helfen. Wer keine Probleme hat, der benötigt keinen Glauben. Sobald Probleme gelöst wurden, ohne das ihr jemand eingeredet hat, dass der Glaube dies getan hätte, und das Umfeld nicht religiös ist, kann der Glaube auch wieder schwächer werden oder ganz verschwinden.

In jedem Fall muss SIE SELBST erkennen, dass Glaube unnötig und nutzlos ist. Wenn du anfängst ihr zu "Predigen" oder ihren Glauben lächerlich machst, wird sie sehr wahrscheinlich abblocken und noch tiefer versinken. Deshalb muss man bei solch einem Problem behutsam vorgehen und dem Menschen zeigen, dass man ohne Glaube viel einfacher Glücklich sein kann.

Manchmal muss man es aber auch einfach tolerieren. Solange sie nicht herumrennt und andere zu bekehren versucht oder deren Leben (z-B. deines) damit stark belastet, kann es der Beziehung auch gut tun, wenn man einfach gar nicht über Themen redet, die mit Glauben zu tun haben. Fängt sie an, lenke einfach ab oder lass sie mit ihren Ideen stehen. Irgendwann wird ihr das zu dumm und sie macht es dir nach. Dann sprecht ihr nur noch über normale Dinge

In jedem Fall wünsche ich dir alles Gute und viel Erfolg!

----------------------------------------------------------------------------

Übrigens: An Wissenschaft kann man nicht glauben. Man kann sie nur akzeptieren, ablehnen.

Menschen werden im Übrigen seit geraumer Zeit größer und kommen früher in die Pubertät. Dazu gibt es aussagekräftige Studien. Über 3 Meter wurden Menschen noch nie. Der Größte Mensch wurde 272 Meter groß. Die Liste von Übergroßen Menschen ist aber sehr gering. Der lebte aber in den 1940er Jahren und nicht im Altertum.

In der Bibel wird von Engeln erzählt, die zur Erde kamen und Menschengestgalt annahmen. Sie werden Nethinim genannt und waren wesentlich größer und stärker als alle Menschen. Aber das ist genauso wie Adam und Eva nur ein Märchen.

Ich versuche! es mit dem Glauben so zu halten: Martin Luther sagte das schon vor nunmehr 500 Jahren... 

 " Ecclesia semper reformanda"  

DIE KIRCHE MUSS SICH STÄNDIG ERNEUERN....

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte: Man kann sehr wohl, und man sollte auch, als Christ im 21. Jahrhundert seinen Glauben leben. An das geschriebene Wort Gottes glauben. 

Dies aber kann und darf nicht dazu führen, die wissenschaftlichen Errungenschaften und Erkenntnisse wissenschaftlichen Denkens außer Acht zu lassen. 

Die Bibel wurde von Martin Luther ins Deutsche übersetzt. Wie wir doch alle wissen, war dies zu Zeiten des Mittelalters.... Somit ist zumindest für meine Begriffe klar, dass Luther - ein Kind seiner Zeit - sehr wohl auch eigene "Ansichten" in diese, seine Übersetzung einfließen ließ...

Will sagen: Nicht alles was alt ist, ist schlecht. Und nicht alles was neu ist, ist gut... Dies gilt allerdings auch umgekehrt!!

Dass etliche Bibelpassagen / Teile der Bibel, von ihrer Auslegung her nicht mehr in diese Zeit passen, steht außer Frage.

Und genau dort sollte das Zitat Luthers von vor über 500 Jahren greifen.

Jedoch ob der Erkenntnisse der letzten Jahrhunderte den Glauben, die Worte aus der Bibel schlichtweg als Humbug zu bezeichnen ( es gibt halt Menschen, die tun dies).... 

Das empfinde ich persönlich als unpässlich und unschön. 

Der Glaube hat schon vielen Menschen in ihrem Leben geholfen. Auch mir!!

Und solange dieser nicht in Fanatismus und weltfremdes Denken und Gebaren ausartet, möge ein Jeder nach seiner Facon selig werden.

Im Islam (nicht im Koran, sondern in den kanonischen Hadith-Sammlungen) gibt es die Vorstellung, dass Adam sehr groß war. Vielleicht hat sie einen muslimischen Bekannten oder etwas in dieser Richtung gelesen.

Hi @iremm58,

ich denke dass sie diese Ansicht von diversen Youtube Videos vermittelt bekommen hat.

Wie groß Adam und Eva waren berichtet die Bibel meines Wissens nach Nichts. Sie sollen aber ziemlich alt geworden sein.

In älteren Bibelschriften sind lediglich die Nephilim dafür bekannt riesig gewesen zu sein.

Wenn Du Deine Mama besser verstehen willst, so bescheuert ihr Glaube auf Dich wirken mag, google mal nach "Nephilim". Auf Youtube findest Du die absurdesten Ansichten dazu!

Dort findest Du dann auch meist Referenzen, Textauslegungen etc!

Super interessant, schade dass Deine Mama dass aber über wissenschaftliche Erkenntnisse stellt!

Denn meiner Meinung nach ist die wissenschaftliche Methodik die ehrlichste Art und Weise das Wesen Gottes zu beschreiben! Alles andere ist zusammengesponnen was zwar stimmen kann aber meistens kommt nur Hirndung bei raus!

Wenn Du Deiner Mama helfen willst, informier Dich und such eindeutige Beweise dagegen!

Komm ihr nicht mit "Universum" und "Urknall" es sei denn Du kannst es für einen Laien super einfach erklären! Das ist ihr wahrscheinlich viel zu Komplex! Versuch Dich da heranzutasten und dann Step bei Step das Gespinnst zu entwirren! :-)

Gruß

Geh mit ihr einfach mal in ein Museeum für Mittelalter...

Frag mal Deine Mutter,wie Sie darauf kommt. Laut Statistik werden die Menschen nämlich grösser! Da waren Adam und Eva bestimmt Zwerge!

das meine ich doch, sobald ich etwas wissenschaftliches sage, starrt sie mich entweder nur an oder tut so als wären meine Informationen falsch.

2
@iremm58

Vielleicht findest Du darüber was im Internet und kannst es Ihr zeigen.

0

In der Bibel steht, dass Satan gemeinsam mit anderen Engeln den Himmel verlassen haben und sich gegen Gott gerichtet haben. Diese gefallenen Engel haben hübsche Frauen auf der Erde gesehen und wollten bei ihnen sein. Sie zeugten mit den Frauen Kinder und dieser Kinder wurden Riesen.

Wenn ich mich nicht täusche, steht in der Bibel, dass diese Riesen durch die Sintflut ausgelöscht wurden.

Wo ist denn da ein Problem?

Ist es so schwer, ihre Ansichten hinzunehmen und dennoch deine zu leben?

Alles Liebe...

Bin ich Hellseher? Woher soll ich denn wissen, was deiner Mutter durch den Kopf geht. Es wäre schlau, wenn du sie fragst, und nicht Menschen, die sie nicht einmal kennen.

Du bist der lebende Beweis. Vermutlich bist du bereits oder bald grösser als deine Mutter  :-)

bin 11cm größer ^^

0

Personen die wahrscheinlich nur sinnbildlich sind sollen tatsächlich 3 Meter groß seien? Hm, so ist das wohl wenn man zu stark an seiner Religion hängt und alles andere ausblenden will

Ich könnte wetten das es auch keine Dinos gab ,( nach ihrer Einschätzung ) die ich sogar mit ihr teilen würde, ... aber sie hat schon recht , es gab damals tatsächlich Riesen und bei nur ganz seltenen Fällen werden immer noch Riesenhafte Menschen geboren, nur waren die damals noch etwas größer, aber der Sage nach; "David gegen Goliath" , stammt diese noch aus der Zeit...

Ich könnte wetten das es auch keine Dinos gab ,( nach ihrer Einschätzung ) die ich sogar mit ihr teilen würde,

Wahrscheinlich, weil du selbst nie einen Dinosaurier gesehen hast.^^

es gab damals tatsächlich Riesen

Schade nur, dass es dafür keinerlei Beweise  gibt - im Gegensatz zu den Dinosauriern übrigens. Für deren Existenz gibt es genügend Beweise.

1
@PatrickLassan


Wahrscheinlich, weil du selbst nie einen Dinosaurier gesehen hast.^^

Ich nein, aber , DU hast natürlich schon einen gesehen ? Dir kann man ja auch ein X für ein U vormachen...!


Schade nur, dass es dafür keinerlei Beweise  gibt - im Gegensatz zu den Dinosauriern übrigens. Für deren Existenz gibt es genügend Beweise.

Schade nur, das es nicht einen einzigen Dinosaurierschädel gibt und das daß Beweis genug über diesen Unsinn ist ...Diese ganzen Skletette haben höchstens 2% Knochenpfunde, die nicht mal so unnatürlich groß oder Phänomenal wären , wie du anscheinet glaubst..., den Rest haben sie sich einfach zusammen gereimt...! Und fertig ist das Kassenschlager und Verkaufsmodell...

Hinter die Fassade zu sehen, war ja noch nie deine Stärke , ist man aber auch nicht gewöhnt ...Lieber immer schön den Mainstream pflegen...

1
@AlphaundOmega

Und ganz zum Beweis von Riesen , von denen genügend Schädel gefunden wurden , ja sogar ganze Skelette ausgegraben wurden ist das Beweis genug , ...nur davon wird natürlich nichts der breiten Öffentlichkeit unterbreitet..., ist ja auch völlig unbedeutend oder was?

Und jetzt schau dir  mal diese BEWEISE an , bevor du wieder desinformierst...!

https://www.youtube.com/watch?v=LeLSe8CS3ts

1
@AlphaundOmega

Auf dieser Erde haben sich schon Dinge zugetragen, die unsere kühnsten Erwartungen übertreffen !

2

Die Menschen waren früher kleiner. Die Durchschnittsgröße der alten Griechen war irgendwo zwischen 1.60 und 1.70. Der Rest ist einfach Unwissenheit. Adam und Eva gab es überings nicht. Bücher helfen weiter.

Richtig ist, daß die steinzeitlichen Jäger relativ groß waren, über 1,80 m.

Die miese mittelalterliche Ernährung (sehr viel Getreide), die danach folgte, machte die Leute kleiner. Der derzeitige Vegan-Hype, der den Leuten jetzt mit großer Medienmacht aufgedrückt wird (auch in gutefragenet mit support-Unterstützung), macht die Leute weiterhin kleiner.

Was möchtest Du wissen?