Warum glaubt ihr an Gott, was wiederlegt Gott?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Ich glaube an Gott, weil ich mich dazu entschieden habe. Ich glaubte schon immer an ein ewiges Dasein. Mein Glaube an Gott kam später, als ich mich in meiner Kindheit dazu entschieden hatte, die evangelische Kirche kennen zu lernen. Als ich als Erwachsener in einer anderen Kirche aktiv geworden bin, erlebte ich zum ersten Mal, dass man mit tatsächlich eigenen Gebeten zu Gott sprechen kann und dass er diese auch beantwortet. Ich habe immer wieder erlebt, wie Gebete erhört, erbetene Hilfe geleistet und gestellte Fragen beantwortet wurden und alles war für mich eindeutig ein Zeichen, dass Gott lebt, und dass er sich Zeit für jedes Wesen nimmt, wenn es nur wirklich versucht, ihn zu finden, denn er liebt jedes seiner Wesen. Es gibt zwar trotzdem Ungerechtigkeit in der Welt, aber nur, damit die Gerechtigkeit gegenüber den Ungerechten in der Ewigkeit gerechtfertigt ist, während diejenigen, die durch diese Ungerechtigkeit benachteiligt werden oder sogar sterben, dafür umso größere Verheißungen für die Ewigkeit haben.

Durch Beweise kann die Existenz Gottes weder bestätigt noch widerlegt werden. Deshalb nennt man es ja auch Glauben. Und wir sollten froh sein, dass es die Freiwilligkeit des Glaubens gibt, denn anderenfalls wäre das, was der Sohn Gottes durch sein Opfer und seine Auferstehung bewirkt hat vergebens, denn dann wären wir trotzdem er die Schuld auf sich genommen hat, der vollen Gerechtigkeit unserer Fehler ausgesetzt, so wie wenn man im Bewusstsein um ewige Konsequenzen gegen Gesetze verstößt. Ich habe meine Fehler trotz dieses Bewusstseins begangen, weil ich oft nicht selbstsicher genug war, um diese Fehler zu vermeiden, aber ich könnte mir nur wünschen und hoffen, aber niemals erwarten, dass ich in der Ewigkeit dafür Vergebung finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine Meinung dazu:

Es ist alles die Frage der Religion. Wir alle brauchen manchmal einen Ort wo wir uns sicher fuehlen koennen. Die meisten Leute gehen zu Freunden oder so aber viele Leute gehen in die Kirche oder beten.

Ich finde wenn man die Weltgeschichte in der Sicht der Religion und in der Sicht der Evolution betrachtet, sind einfach beide Seiten so verdammt unterschiedlich. 
Ich bin eher auf der Seite der Evolution aber da ich ja eigentlich an Gott glauben muss (Religion und so) kann ich die Religioese Seite nicht abstreiten obwohl wie du gesagt hast, es purer ''Schwachsinn'' ist. Aber es gibt halt sehr viele Leute die daran glauben und festhalten.

Also jedem das seine bei diesem Thema :'D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann jeder an jemand anderen glauben (oder an nichts). Aber mach das Christentum nicht schlecht okay? Ich persönlich glaube an Gott und habe ihn gespürt. Ich bin gerade im Konfiunterricht und dort hat mal jemand gesagt (als wir das Thema Bibel durchgekommen haben) dass man nicht alles glauben kann was dort steht. Das sind ja alles nur Überlieferungen. Und wie auch wir haben die Leute früher die Geschichte 'spektakulärer' gemacht. Zum Thema: Warum zeigt sich Gott nicht. Es gibt einen Spruch in der Bibel (den du eigentlich kennen solltest wenn du sie gelesen hast): ' Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen ' (Jeremia 29, 13). Das heißt also, wenn man wirklich an Gott glaubt und mit ihm leben will, dann zeigt er sich. So wie bei mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso zeigt sich Gott nie? Wieso soll man Geld bezahlen um an Gott zu glauben oder was auch immer ...

Ich konzentriere mich mal auf diese Frage.

Jede religiöse Organisation benötigt Geld um ein Versammlungsgebäude für die Mitglieder zu zahlen, Strom und Wasser, für Literatur und so weiter. Das alles sind Dinge die eine Organisation benötigt, so wie auch eine Familie ein Zuhause benötigt.

Aber viele Religionen haben nicht wirklich ein Interesse an das Königreich von Gott, sondern sind an den "Freuden dieser Welt" interessiert. Daher erlauben sie sich die Unverschämtheit ihre Anhängern auszubeuten. Die Katholische Religion z.B. hatte sich früher sich angemaßt die Sünden der Menschen für eine gewisse Summe Geld zu vergeben. Das hatte dann zu einem 30ig jährigem Bürgerkrieg geführt. Steht alles in den Geschichtsbüchern. Auch heute noch tut genau dieselbe Religion das, nur wesentlich subtiler. Sie mischt sich in die Politik ein und beeinflusst das Weltgeschehen hinter den Kulissen.

Dieser Machtmissbrauch führt dazu das viele in die Irre geleitet werden. Einfache Dinge wie sie in der Bibel stehen werden nicht mehr verstanden aufgrund der vielen Irrlehren dieser Kirchen. Z.B. steht im aller ersten Vers in der Bibel das Gott am Anfang die Himmel und die Erde erschaffen hat, ... und dennoch behaupten die Kreationisten in Amerika Gott hätte das Universum in 6 Tagen je 24 Stunden erschaffen. Sie pochen auch diese Irrlehre obwohl sie keine biblische Begründung hat, denn jeder kann es im ersten Vers gleich nachlesen. Die wahren Hintergründe der Kreationisten ist politischer Natur. Sie sind nicht darauf aus den Menschen zu helfen eine bessere Beziehung zu Gott aufzubauen.

Das allein hat in der Vergangenheit dazu geführt das viele Menschen sich von Gott abgewandt hatten, allein nur wegen den Irrlehren der Kirchen und deren heuchlerischem Verhalten. Denn die meisten Menschen verstehen sehr wohl das nichts vom Nichts entstehen kann und das im Universum ein sehr hoher Grad an Ordnung existiert der ohne einen intelligenten Schöpfer niemals hätte entstehen können.

Aber gut zu wissen, dass die Irrlehren bald ein abruptes Ende haben werden und das steht auch in der Bibel, in Offenbarung 17 und 18. Wäre aber schön wenn man eine gute Beziehung zu Gott aufbaut bevor das eintritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zu Beginn ich glaube an Gott..110%ig:D
(16/w)

Und 1.: Ich glaube an Gott und nicht an die Kirche, die Kirchensteuern abzieht. Auch wenn ich es befürworte, dass man seiner Kirche seinen zehnten spendet..im Endeffekt ist es allerdings deine Entscheidung ob und wie viel zu spendest.
Hierbei gilt so ein bisschen das Prinzip: Was du gibst bekommst du mehrfach zurück
(Nicht zwingend in Form von Geld)

Ich glaube an Gott weil ich mich zum einen nicht mit dem Gedanken abfinden kann, dass die Welt, dieses eigentlich so perfekte Werk in dem alles aufeinander abgestimmt ist bloß Zufall ist. Die Existenz Gottes erscheint mir einfach logischer, als die Idee der Evolutionstheorie (die btw NICHT bewiesen und fundiert ist;)..genauso wenig wie Gott).
Selbstverständlich kommt diese "Erkenntnis", dass Gott exsetiert nicht nur aus der Natur (auch wenn das schon sehr schlagkräftige Argumente sind^^) sondern auch daraus, dass Gott nicht einfach nur jemand ist der über uns schwebt und uns beim leben zu sieht sondern, dass er ein Vater ist, der uns liebt und eingreift.
Und eben genau das habe ich persönlich erlebt. So deutlich, dass ich seine Liebe zu dieser Welt spüren konnte/kann.
Okay so ganz objektiv betrachtet klingt das ziemlich strange aber tatsächlich ist es einfach so, dass man Gott erleben kann.
Er ist ein bisschen wie der Wind..wir sehen ihn nicht, doch wir spüren ihn und sehen die Folgen seines Auftretens.:)

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten^^

Gott liebt dich:)

Achja und mal so zu den anderen Kommentaren: Gott ist nicht der,den die Menschen sich dann und wann mal so zurecht rücken wies ihnen eben passt #Kreuzzüge etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kalippo314
27.01.2016, 23:35

Ich glaube an Gott weil ich mich zum einen nicht mit dem Gedanken
abfinden kann, dass die Welt, dieses eigentlich so perfekte Werk in dem
alles aufeinander abgestimmt ist bloß Zufall ist.

Wer sagt denn das? Schon mal was vom Determinismus gehört?

0
Kommentar von SaraKr
28.01.2016, 00:04

ja hab ich:) Schon den Rest meines Kommentares gelesen?

0
Kommentar von Selenaluna
12.11.2016, 19:45

was war denn das für eine Erfahrung?

0

Also ich könnte hier jetzt eine Menge hinschreiben will mich aber kurz fassen. Warum glaube ich an Gott/die Bibel. Die ganze Bibel ist in genau 2 Gesetzen zusammgefasst(das behauptet die Bibel selber von sich) und zwar. Liebe Gott von ganzer Seele von ganzem Herzen und deinen Nächsten wie dich Selbst. Mit diesen 2 Gesetzen Könnte die Welt doch ein wunderbarer Ort sein. Ich behandle und liebe ja jeden Menschen so sher wie mich selbst. Deshalb finde ich es so sinvoll daran zu glauben. (Vorallem dingen Selbst wenn alles nur fake währe hätte ich ja nicht schlecht gelebt).

Zum Thema Evolution: Hast du dich  vllt schonmal mit fundamentalen Kreationistischen Weltbildern auseinnander gesetzt da findest du gutes Zeug eventuell könnte ich dir auf youtube Kent hovind vorschlagen.

Gatt hat sich gezeigt in Jesus vor 2000 Jahren. Wieso macht er das nicht die ganze zeit? Lies in der Bibel dann wüsstes du warum.

Man muss kein Geld bezahlen um an Gott zu glauben. Woher hast du das xD

Warum Gott nicht Jedes baby Göttlich spricht? Er lässt uns die Entscheidung ob wir zu ihm wllen oder nicht. er drückt uns seine Meinung nicht auf, wir haben den freine willen müssen aber die konsequezen daraus ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KyleBroflovski
26.01.2016, 23:06

die Bibel besagt genau so viel grausames wie gutes. oder warum kam es zur Inquisition , hexenverbrennungen oder den kreuzzügen ? .
die Bibel ist das sinnbild des Spiels "stille Post"

0

Ich glaube nicht an Gott. Allein die vergleiche mit dem alten Rom, wo Dinge, die man sich nicht erklären konnte (Naturgewalten etc.) mit wütenden Gottheiten gleichgestellt wurde. Da Religion aus einer Zeit kommt, in der viele fragen der Physik nicht beantwortet werden konnten hat man so einen allmächtigen Gott "erfunden". Da diese fragen der Physik heutzutage fast alle geklärt sind, existiert meiner Meinung nach kein Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
26.01.2016, 23:49

auch heute werden Menschen gesund, obwohl es dafür keine wissenschaftliche Erklärung gibt. Sie können im Internet mal nach "Mensch Gott" suchen oder nach Heiligsprechungen, was dafür Bedingungen sind. Viele Jünger von Jesus sind verfolgt und getötet worden, sie hatten kein Interesse sich die Religion einfach auszudenken. Kennen Sie den Satz "Ich weiß, dass ich nichts weiß"? Ich bin der Meinung, dass wir aus dem Satz machen könnten: "Ich weiß, dass ich nicht alles weiß". Und selbst wenn wir alles wüssten, warum sollte es deswegen Gott nicht geben?

0
Kommentar von He333
27.01.2016, 01:42

Wo hat die Bibel den Anspruch physikalische Phänomene zu erläutern? Die Bibel ist das Buch von Gotteserfahrungen und der Beziehung von Gott zu seiner Schöpfung.

Und bevor jemand mit der Schöpfungsgeschichte ankommt... Kann es sein das nur Kreationisten und Atheisten die wörtlich nehmen?

1

Sagen wirs so es ist die Hoffnung für mich das nach dem Tod nicht alles vorbei ist. Und ich finde jemand der seinen Atheismus nicht begründen kann, ist einfach jemand dem es zu gut geht und der alles als selbstverständlich ansieht. Für viele Leute heute ist durch den Konsum einfach kein Platz für Gott bzw. nach der Frage. Wir sind einfach nur Leute die Glück hatten in der ersten Welt geboren worden zu sein, und deshalb interessiert es die Leute trotzdem nicht weiter.

Ob du auch daran glaubst oder nicht, ich würde trotzdem die Leute die daran glauben nicht verurteilen, auch wenn diese Christenpopbands ein bisschen strange sind ^^ 

Hoffe Frage ist beantwortet :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube an Gott.

Ein Grund, warum ich an Gott glaube ist, da ich diese Welt sehr gut durchdacht finde. Ich glaube, dass Gott sie geplant hat, ich glaube nicht, dass die Welt einfach aus Zufall entstanden ist. Denn die Chance, dass die Welt aus Zufall entsteht und alle Voraussetzungen erfüllt sind, damit es Leben geben kann, diese Chance ist sehr gering. Wenn man glaubt, dass die Erde aus Zufall entstanden ist, dann kann man auch glauben, dass wenn auf einer Wiese alle Einzelteile eines Autos liegen und ein großes Unwetter mit viel Wind kommt am Ende ein fahrtüchtiges Auto vorzufinden ist. Die Chance ist evt gleich gering.

Aber was ist jetzt mit der Evolution? Du kannst ja mal im Internet nachsehen, was die katholische Kirche dazu sagt, dass es die Evolution geben könnte. Es gibt Meinung, dass die Evolution Gott vorraussetzt.

Auch stehen in der Bibel erfüllte Prophezeiungen und auch in der heutigen Zeit berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Wenn man die Berichte sucht, dann kann man im Internet mal nach "Mensch Gott" sehen.
Man muss kein Geld bezahlen, um an Gott zu glauben. Ich bin kein Theologe, vielleicht werde ich mal einer. Evt. interpretiere ich die folgende Stelle falsch, aber lies doch mal die Offenbarung Kapitel 22 Vers 17.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KyleBroflovski
26.01.2016, 23:02

die Kriege , Welt Hunger, sind Teil seines Plans ? was für ein netter Typ unser Gott doch ist :D

0
Kommentar von comhb3mpqy
26.01.2016, 23:38

die Menschen beginnen den Krieg, nicht Gott.

0

Es ist vollkommen sinnlos einem religiösen Menschen erklären zu wollen, warum es keinen Gott gibt: Allwissenheit und freier Wille widersprechen sich? Gott ist allgütig und lässt Leiden zu? Die Antwort: Er ist allmächtig, es bedeutet also er kann Millionen Menschen im Holocaust sterben lassen können und ist immer noch gut. Hört sich unlogisch an? Nicht für einen religiösen Menschen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexander329
26.01.2016, 23:45

Und heute werden Millionen Embryos-menschen die schon leben- getötet. Böser Gott...

0
Kommentar von comhb3mpqy
26.01.2016, 23:57

mit dem Holocaust hat sich auch die Theologie beschäftigt, du kannst dazu ja mal im Internet suchen, es gibt auch mind. einen Wikipedia Artikel dazu.

0

was Gott wiederlegt ? zum Beispiel das das Universum unendlich ist , es sich immernoch ausdehnt und wir nur ein pups am Rande von nirgendwo sind.
noch ein Beilspiel : das er die Kinder in Afrika verhungern lässt überhol sich mache einen Swimmingpool aus Geld basteln können ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich sehr lange mit dem Thema beschäftigt, und bin doch zum Entschluss gekommen, dass es Gott gibt. Gott ist nicht schuld, dass es Krieg gibt, Gott ist nicht schuld, dass in diversen Ländern Säuchen usw ausbrechen, der Mensch ist schuld, genau so wie mit der Erderwärmung. Wenn man darauf achtet, was um uns herum passiert, werden wir viele Wunder und Geschenke Gottes sehen, wie ich erlebt hab, auch im Gebet. Wenn es wirklich von Herzen kommt, spürt man eine tiefe Ruhe und Frieden, die offenbar nicht da waren, Gott schenkt jedem der es will und daran glaubt die Vergebung der Sünden, nicht durchs Beichten, nein, durch die Einsicht und das persönliche von herzen kommende Gebet, und das ewige Leben. Ich gehöre zu keiner Kirche, ich glaube nach meinem Gefühl. Gottes Segen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KyleBroflovski
26.01.2016, 23:04

wofür ist Gott dann da wenn er nichts unternimmt . schon er hört dir zu . aber hat er auch nur EINEM. gesagt wie man den Weltfrieden bewirkt ? nein .
wenn er schon nichts alleine machen kann . dann kann er es doch durch die Menschen versuchen . nee , Fehlanzeige ...

0

So ziemlich alles in der Bibel widerlegt Gott. Die Evolution ist wissenschaftlich belegt und fundiert.

Die Bibel ist tatsächlich nur eine Geschichte, erfunden, nicht glaubhafter als Harry Potter und dazu auch noch weitaus weniger spannend. Außerdem sagt sie zwar aus Gott sei ein allgütiges Wesen, dennoch wird er als psychopathischer Massenmörder portraitiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein gutes Zitat:
"Religion ist für die da, die Trost brauchen, aber den Alkohol nicht vertragen."

Ziemlich dämlich, im Kern aber sehr aussagekräftig. Ist ja logisch, sobald es einem schlecht geht wünscht man sich nichts mehr, als dass sein eigenes Leid einem höheren Zweck dient und es deswegen bald besser wird.
Aber wie realistisch ist das? Gott ist scheinbar eingeschlafen, oder mittlerweile einfach zu alt um noch etwas gegen das viele Leid zu tun.

Oder zu selbstverliebt, wobei beides schlecht wäre. Gott ist für mich nichts als ein Hirngespinst von sehr weichgespülten Menschen die sonst nicht mit der harten Wirklichkeit fertig werden.

Nur weil viele an Gott glauben wird er auch nicht wahrer, sonst müsste ja auch die Zahnfee real sein, denn viele Hunderttausende Kinder glauben daran.

Mir kann Gott getrost gestohlen bleiben, ich bin Humanist und brauche mir nicht Vorschriften von alten Junfern machen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexander329
26.01.2016, 23:40

Ich habe ,auch als Kind, nie an die Zahnfee geglaubt und ich kenne auch kein Kind, daß an die Zahnfee glaubt.

0
Kommentar von Micromanson
27.01.2016, 08:42

Kannst auch ersatzweise den Osterhasen nehmen, oder Kobolde.

0

was wiederlegt Gott?

oder das wir Menschen die einzigen Lebewesen bei uns im Sonnensystem sind

wer sagt das alles Sauerstoff braucht?

nicht irgendwelche Ausreden sucht.

Keiner sucht Ausreden! Aber jeder, der ernsthaft diskutieren will, kann das nur mit ernsthaften Partnern. Leider hast Du in Fragen Orthografie noch so einigen Nachholebedarf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut "durchdacht" deine Fragen, von unten anfangend (mein Herz ist leer) bis zu kontroversen Fragen, was die Existenz Gottes betrifft und alles, was damit  zu tun hat.

Ohne mich, Guten Appetit, und verschluck dich nicht!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Niemand wird gezwungen Kirchensteuer zu zahlen.

2. Wer sagt das die menschen die einigen Lebewesen im Universum sind?

3. Kann man sich wenn man an Gott glaubt in schlechten Zeiten immernoch an etwas festhalten das einem villeicht Mut macht.

4. Warum sollte man sich das ganze ausdenken?

5. Ich glaub auch nicht immer 100% an Gott. Manchmal zweifelt jeder mal daran. Das find ich auch normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whatarethoose
26.01.2016, 22:34

Man denkt sich Gott aus um Geld zu schöffeln (Ablassbriefe, Kirchensteuer, etc.)

0
Kommentar von ichbinsodum
26.01.2016, 22:38

Ablasbriefe hat dieser eine geldgeile Typ damals verkauft. Das gibt es schon ewig nichtmehr und sollte es eigentlich nie geben. Kirchensteuer dient dazu Kirchen und so zu bauen oder fallen die vom Himmel?

0
Kommentar von reisil95
26.01.2016, 23:16

Gott kann man sich nich ausdenken! Er hat uns ausgedacht;-)

0

Gott ist nicht beweisbar, und seine nichtexistens auch nicht.

Dein Geld will die Kirche.

Da ich nicht an sowas glaube kann ich mir auch keine Gedanken darüber machen, was jemand tut den es vieleicht nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...als ob dir Irgendjemand Rechenschaft schuldig wäre!!

Welche Ausrede hast DU denn für diese unverschämte Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, gelt regiert die (sterbliche) welt aber nicht das jenseits. ich werde auch nicht weitere argumente raushauen, da du schon eh komplett dicht von außen bist(nicht falsch verstehen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?