Warum glauben wir an Gott?

48 Antworten

Jeder von uns ist Gott;) Damit ist das Rätsel wer Gott nun ist, endlich gelöst! Gott ist in uns, Es gibt keine höhere Macht, außer die unseres Verstandes. Gott schuf uns nach seinem Ebenbild! Wer schrieb diesen Satz. Warum sind die Propheten und geistigen Gelehrten, die die Bücher aller Religionen geschrieben haben, immer vorher im Abseits allen Einflusses gewesen, quasi isoliert von allem? Wer die Wahrheit sehen will, dem kann sie offenbart werden. Gott schuf die Welt mit Worten! Wer schafft die Welt mit Worten? Reallität ist nichts anderes als eine Projektion der Außenwelt auf unseren Verstand! Die Welt ist nichts materialistisches, sondern spielt sich in uns ab. Unsere Realität erschaffen wir mit Worten! Alle Geistigen, alle Propehten, haben das erkannt. Sie haben zu sich gefunden und um Ihre Erkenntnisse nicht jedem zu offenbaren, mussten sie die Bücher so formulieren, dass nur Menschen verstehen, die verstehen können und wollen. Ihr müsst Gott aus einem anderen Winkel betrachten, um die Bücher zu verstehen. Man hätte all die geistlichen für verrückt erklärt, wenn sie sich als Nichtgläubige personifiziert hätten. Die Bücher sind ein Märchen für unseren Verstand. Die Reallität steckt in uns, ein weiterer Beweis ist der Weltenbaum. Es sind keine Eigenschaften einer höheren Macht, nur die Eigenschaften der höheren Macht in Uns selbst.Sigmund Freud ( Jude ) erklärte ( in dem Wissen über die Wahrheit der Religionen ) ein psychologisches Modell : Es, Über Ich und Ich = Himmel, Erde und Unterwelt– Die Tatsache, dass wir unsere eigenen Schöpfer sind, macht uns Angst. Die Psychologie geht noch weiter hinaus und hat der Menschheit schon einen Stempel aufgedrückt, sodass man sich seiner eigenen Selbst schon unterworfen fühlen könnte ( Somit unterdrückt die Psychologie uns Menschen mehr, als sie hilft) . Die Religion aber veranlasst den Menschen noch zum Glauben, in Verbundenheit zu etwas höherem zu stehen. Dabei ist es nur die Verbundenheit zu unserem eigenen Höherem. Glaube ist Illussion, wie im Prinzip alles Illussion ist ;) Im Leben spielen nur wir uns einen Streich. Wir Leben in einem Gefägniss für unseren Verstand, um irgendwie darüber hinaus zu kommen, ist es wichtig, sich seiner eigenen Göttlichkeit bewusst zu werden. Villeicht auch wichtig sein eigenes EGO zu verlassen ;)

10 Gründe, warum Gott existiert.....

Über Gott gibt es hauptsächlich zwei Ansichten: er existiert er existiert nicht

Eine davon muss logischerweise falsch sein, denn beides zugleich geht nicht. Wer nun zufällig an die falsche Version glaubt, geht ein ziemliches Risiko ein!

Wieso? Ganz einfach. Gewöhnlich leben wir so, als gäbe es keinen Gott. Wir sagen: "Alles ist relativ", stellen unsere eigenen Regeln auf und halten uns an gar nichts. Wenn aber Gott existiert, wie er sich in der Bibel offenbart hat, dann ist er keine neutrale "kosmische Kraft". Dann ist er ein Gott der Gerechtigkeit. Dann ist "mit dem Tod nicht alles aus", sondern es gibt eine Ewigkeit. Dann gibt es keine "Reinkarnation", sondern nur ein einziges Leben, das Konsequenzen hat - entweder positive oder negative.

Es geht also nicht um etwas Belangloses, das man glauben kann oder nicht. Es geht um die Realität, um das, was gilt- ganz gleich, ob wir daran glauben oder nicht. Es ist genauso wie mit dem Gesetz der Schwerkraft. Es gilt. Du merkst es sofort, wenn du aus dem Fenster springst. Realität hat Konsequenzen!

Wenn Gott Realität ist und wir an seiner Realität vorbeileben, verpassen wir den Sinn unseres Lebens und unsere gute Zukunft! Frage: Ist er Realität? Gibt es dafür Hinweise? Antwort: Ja. Gott macht sich erkennbar, indem er wirkt. Wie und wo, zeigen folgende Tatsachen:

DER KOSMOS . Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das Weltall einen Anfang hatte. Die einen sagen, durch den "Urknall", die anderen durch "Schöpfung". Auf jeden Fall ist klar, dass hinter jeder Ursache auch ein "Verursacher' stehen muss. "Von nichts kommt nichts" heißt ein physikalischer Lehrsatz. Auch einen "Urknall" muss jemand in Gang gebracht haben. Allein schon die phantastische Ordnung des Weltalls weist auf einen "Konstrukteure' hin.

DAS LEBEN. Alles ist programmiert - Gestirne, Naturgesetze, Tiere, Pflanzen - alles funktioniert im Rahmen bestimmter programmierter Abläufe. Frage: Wer ist der Programmierer? Wer hat Samen, Eier, Keimzellen so programmiert, dass aus ihnen Leben entsteht? Woher wissen Zugvögel, wohin sie zu fliegen haben, auch wenn sie von Menschen aufgezogen werden? Alles beruht auf hochkomplizierten Informationen, sog. genetischen Codes. Wissenschaftler weisen darauf hin, dass die Zufallserklärung der Evolution für diese Art von Informationen ausscheidet. Denn "nichtmaterielle" Information kann sich nicht durch Evolution "entwickeln". Dazu braucht es immer einen "Informationsgeber" (W Gitt, Schuf Gott durch Evolution?).

DIE PROPHETIE DER BIBEL . Solange es die Bibel gibt, erfüllen sich ihre Zukunftsvorhersagen exakt und fehlerfrei - bis in unsere Zeit! So etwas schafft kein Wahrsager und kein Zufall. Wieso kann die Bibel Ereignisse und geschichtliche Abläufe über Hunderte von Jahren vorhersagen, die sich dann genauso erfüllen? Wieso hat sie das Schicksal von Städten, Ländern, Völkern korrekt und konkret bis heute vorherwissen können? Wieso kann sie weltweite Gerichtszeiten vorhersagen, die erst seit wenigen Jahrzehnten überhaupt denkbar sind? Wieso spitzt sich immer mehr alles auf Israel und den Nahen Osten zu? Etwa deshalb, weil der gleiche Gott, der hinter der Bibel steht, auch die Geschichte lenkt?

DIE GESCHICHTE. Vor über 3000 Jahren wählte Gott ein Volk - Israel - aus, um durch dieses Volk allen Menschen seine Realität erkennbar zu machen. An Israel zeigt Gott allen Völkern, wie und nach welchen Prinzipien er in der Geschichte handelt. Immer, wenn das alte Israel den Bund brach, den Gott mit ihm geschlossen hatte, verließ es damit den göttlichen Schutz. Dann erfüllte sich, was in der Bibel für diesen Fall vorhergesagt war: Unterjochung durch andere Völker, Wegführung ins Exil, Krieg, Not, Hunger. Zuletzt, 70 n.Chr., die endgültige Zerstreuung "unter alle Völker!". Fast 1900 Jahre gab es keinen jüdischen Staat mehr. Aber die Bibel sagte auch konkret die Neugründung Israels voraus (geschehen 1948). Jeder kann mitverfolgen, ob auch die weiteren Vorhersagen eintreffen.

JESUS CHRISTUS. In ihm offenbarte sich Gott den Menschen fassbar und begreifbar, wie er ist: nicht als eine undefinierbare kosmische Kraft, sondern als ein handelnder und persönlicher Gott voller Liebe und Vollmacht. Nie lebte ein Mensch wie Jesus, der in allem genauso handelte wie er redete. Bereits 400 Jahre vor seiner Geburt waren in der Bibel über 30 Ereignisse vorhergesagt, die sich alle in seinem Leben erfüllten. Das liegt weit jenseits des Zufalls.

DAS GEWISSEN. Grundsätzlich hat jeder Mensch Empfinden für Recht und Unrecht. Dieses kann zwar beeinflusst, abgestumpft oder übergangen werden, doch sind gewisse Verhaltensweisen wie Lüge, Betrug, Diebstahl, Mord usw. in praktisch allen Kulturen als Unrecht bewusst.

GÖTTLICHE WUNDER. Immer wieder geschieht es, dass Menschen, die seit Jahren an körperlichen Krankheiten leiden oder an Alkohol, Drogen, Tabletten, psychische Zwänge usw. gebunden s

Jeder Mensch hat einen Glauben, an irgendetwas glaubt jeder! Und wenn es nur an seine Großmutter oder an sein Geld ist, Menschen brauchen etwas, woran sie glauben können. Dieser Wunsch ist tief in der Seele eingebrannt, weil die Menschen Orientierung brauchen, sie brauchen eine Orientierungshilfe im Leben. Da die Seelen alle innerlich verschieden sind, haben sie auch verschiedene Vorlieben für ihren Glauben. In der Seele ist die Liebe für Gott eine ursprüngliche Neigung, die allerdings bei ihnen verschieden stark ausgeprägt ist. Im Grund sehnt sich jeder nach dem Höchsten der Hohen, Gott, nach dem Vollkommenen, denn Er ist die Vollkommenheit an Liebe, Glück und Frieden; das sind Grundwerte eines jeden Menschen! Liebe Grüße Bherka

Warum glauben so wenige Deutsche an Gott?

Ich hab zwar nichts dagegen aber ich war in den Ferien bei meiner Familie in Brasilien und jeder aus meiner Familie glaubt an Gott ich war dann auch im Dorf hab ein paar fremde Menschen gefragt ob die an Gott glauben oder nicht und jeder hat Ja gesagt. Aber in Deutschland glaubt gar kein Deutscher aus meiner Schule an Gott außer ich. Ich habe auch mal in der Stadt ein paar gefragt in Deutschland ob die an Gott glauben oder nicht und die meisten haben nein gesagt.

Ich finde es nicht schlimm weil niemand muss an Gott glauben Aber ich will wissen warum so wenige Deutsche an Gott glauben in Gegensatz zu anderen Ländern

...zur Frage

warum glauben immer weniger leute an Gott?

mir ist heute in der schule aufgefallen immer weniger leute an gott glauben aber warum? fast alle deutchen glauben in der klasse nicht an gott. zb bei uns alle Muslime glauben an gott . aber warum glauben immer mehr leute nicht mehr an gott? was da gott ist herrscher und schöpfer

...zur Frage

Warum glauben immer weniger Jugendlich an Gott?

Warum glauben immer weniger Jugendlich an Gott? Mit was hat das zu tun ? Erziehung,soziales Umfeld...?

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Nahtoderfahrungen...was ist da dran?

...man hört oft das die Menschen ein helles Licht sehen und meistens auch Gott oder Jesus! Und auch das sie sich selber z.B. sehen von oben auf dem OP Tisch oder sowas...

...hatte von euch schon Mal jemand eine Nahtoderfahrung?

...und was ist da dran, ist das dann doch ein Zeichen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und die Seele weiterlebt?

...zur Frage

Gründe warum man nicht an Gott glauben sollte?

Ja, was für Gründe gibt es nicht an Gott zu glauben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?