Warum glauben viele, dass Katzen einzelgänger sind?

9 Antworten

Wahrscheinlich stammt das aus früheren Zeiten, als Katzen nur draußen, ohne Familienanschluss, gehalten wurden

Diese Katzen wurden überwiegend tagsüber irgendwo alleine dösend gesehen, da Katzen nachtaktiv sind. Was sie nachts unternommen haben, bekam niemand mit, so wie das heute noch bei vielen Freigängern ist.

Und die Haustierhaltung allgemein war nicht erforscht, das ist tatsächlich erst in den letzten Jahrzehnten passiert. Es gibt immer widerlegte Dinge, die sich mehr als hartnäckig in der Gesellschaft halten.

L. G. Lilly

Weil das die meisten Katzenarten nun mal auch sind.

Auch der Vorfahr unserer Hauskatze war einer - und unsere Hauskatze hat sich zwar an das Leben mit den Menschen gewöhnt ist aber keinesweges domestiziert und, wie ihre völlig wilde Vorfahrin (Falbkatze), immer noch eine Einzelgängerin.

Nee

0
@Mayacat11

Doch. Aber auf deinen Beweis, dass ich Unrecht habe, warte ich ja noch...

0
@Mayacat11

... kann ich machen:

Katzen leben normalerweise als Einzelgänger und brauchen keine Artgenossen zum Überleben. Sie jagen einzeln, haben ein eigenes Revier, welches sie auch gegen andere Katzen verteidigen und eine Kätzin kann ihre Jungen alleine groß ziehen.

...

So viel dazu.

0
@guitschee

Und trotzdem brauchen sie Artgenossen. Katzen alleine halten aber wundern wenn sie irgendwann aggressiv werden.

0

Nein Katzen sind keine Einzelgänger! Bitte informiere dich!

2
@LilyInstaGirl1

Natürlich sind Katzen das. Bis auf Löwen.

Aber auch du darfst gerne den Beweis erbringen, dass ich unrecht habe - "Mayacat" konnte es bisher nicht, bei der kam nur heiße Luft und leere Behauptungen...

1
@guitschee

Katzen sind einzelJÄGER keine Einzelgänger

das ganze Internet ist voll davon. Google doch selbst. Das sind nur wenige Beispiele, es gibt locker weitere 50 Artikel.

https://www.mdr.de/tierisch/ratgeber-katzen-einzelgaenger-100.html

https://www.zooroyal.de/magazin/katzen/katzen-einzelhaltung/

https://www.pernaturam.de/fuer-katzen/wissen-tipps/d-katzen-sind-einzelgaenger-wahrheit-oder-fake-135462992

https://www.artgerecht-tier.de/katzen/d-die-katze-ein-einzelgaenger-1897884513

das war übrigens der Artikel den du zitiert hast. Würdest du mal weiterlesen würdest du auch lesen dass auch dieser Artikel nicht eindeutig sagt dass Katzen Einzelgänger sind.

https://www.dechra.de/tiergesundheit/katze/artikel/der-erste-schritt-eine-katze-soll-es-sein

bitte informiere dich bevor du redest. Nicht um sonst geben seriöse Züchter ihre Katze nur zu 2. ab

3
@guitschee

Siehst du also doch Beweise von LilyInstaGirl1

2

weil sie auch glauben, dass man schildkröten einen loch in den panzer und einen ballon dran macht, um sie nicht zu verlieren, oder dass man bei ess-störungen einfach richtig essen muss und sich generell zu allem einfach zusammenreissen muss - man ein langes buch der volksirrtümer schreiben.

Ich "glaube" nichts in Bezug auf die Sozialkompetenz von Katzen, aber alle Katzen die ich kenne / hatte sind immer alleine auf die Walz gegangen. Ich hab noch nie eine Gruppe Katzen zusammen abends zusammen, irgendwie interagierend durch die Siedlung tingeln sehen.

Bei einigen Großkatzen ist das natürlich anders, aber ich denke das wissen die meisten...

Ich meine eher den Bezug auf Menschen!

0
@Mayacat11

Dann versteh ich die Frage nicht so ganz. Dann musst du zwischen Haus- und Wildkatzen unterscheiden. Eine Hauskatze kommt heim, weil sie einen schönen Platz hat, weil's Futter gibt, manche auch wegen Streicheleinheiten.

Wirklich brauchen tun die allermeisten Katzen den Menschen nicht, wenn sie nicht als völlig abgestumpfte Etagenkatzen jedes Gefühl von Natur, Beute und animalischem Verhalten verloren haben.

Wildkatzen sowieso nicht.

0

Katzen jagen alleine, dennoch sind sie keine Einzelgänger. Sie begegnen sich immer mal wieder und kommunizieren kurz miteinander.

sie brauchen Kontakt zu Artgenossen sonst vereinsamen sie

1

Auch Wildkatzen leben nicht im Rudel. Ausnahmen sind Löwen. Aber Tiger, Pumas, Leoparden etc - alles Einzelgänger die sich nur zur Paarungszeit treffen.

Die meisten erwachsenen Katzen sind nicht begeistert von Konkurrenz im Revier. Sie können sich dulden oder vielleicht auch manchmal Freundschaften schliessen - gerade wenn das Nahrungsangebot reichlich ist - wie bei Wohnungskatzen.

Aber ich möchte nicht wissen wieviele Wohnungskatzen die "mit Zwang vergesellschaftet" werden, eigentlich nur nebeneinander herleben und ständig Streß haben.

1

Ich würde sagen, weil sie unabhängiger sind als zum Beispiel Hunde. Sie brauchen zwar Kontakt zu anderen Katzen, picken aber nicht die ganze Zeit an ihnen.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?