Warum glauben Menschen heutzutage noch ernsthaft an die Bibel?

30 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer dann noch deutlich mehr Verstand hat, kann Geschichten oder literarische Übertreibungen von Fakten unterscheiden. Wenn du sagst, ich bin schnell wir der Blitz, hast du dann die Geschwindigkeit eines Blitzes?

Auch wenn ich selber Atheist bin, aber du solltest dich wenigstens damit beschäftigen, wie man vor 2000 Jahren Dinge aufschrieb und warum, jedenfalls nicht damit sie alle lesen konnten, denn das konnten damals nicht viele Menschen.

Wenn du also schon die Bibel oder einen Glauben kritisieren möchtest, dann bitte nicht so.

"Gibt es dafür irgendeinen Beweis?"

Deswegen nennt man das auch Glauben. Du darfst dich dafür entscheiden oder auch gegen. That's it.

Für mich gibt es viele Gründe dafür, dass die Bibel die Wahrheit berichtet, z. B.:

Ich glaube nicht an die Bibel. Ich glaube an Jesus Christus. Aber die Bibel ist das Buch, aus dem ich alles über Ihn erfahre. Das ist richtig.

Mach dich mal vertraut damit, wie die Bibel entstanden ist. Über welchen Zeitraum von wie vielen Menschen geschrieben. Und alle kommen zum selben Ergebnis.

Wenn ich heute 2 Erziehungsratgeber kaufe dann laufen die konträr auseinander, wenn ich Pech habe. Jedenfalls ist es völlig egal, um welches Thema es geht - ich werde keine 20 Autoren im Zeitraum von 200 Jahren finden, die dieselbe Meinung dazu haben. Bei der Bibel ist es aber schon so - nur noch krasser. Zufall?

Außerdem hat das Buch was - meistverkauft, meistübersetzt... Menschen schmuggeln sie in Länder, die sie verbieten. Sie sind bereit dafür zu sterben.

Abgesehen davon ist bis jetzt soooo viel von dem eingetroffen, was in der Bibel steht - also geschichtlich, historisch.... sie hat sich in allem als wahr herausgestellt. Persönlich hab ich diese Erfahrung auch gemacht.

Gottes Wort ist zu 100% verlässlich.

Das ist der Grund, warum ich mein Leben drauf baue.

Was möchtest Du wissen?