Warum glauben Menschen das sie weniger schuldfähig sind wenn sie betrunken sind?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

weil es gesetzlich so geregelt ist:

-§ 21 StGB (Strafgesetzbuch!!) - Verminderte Schuldfähigkeit --> Herrschende Meinung bei etwa 2,00 Promille könnte eine Tat demnach gemildert werden

- § 20 StGB - Schuldunfähigkeit --> Herrschende Meinung ab etwa 3,00 Promille (Bei Tötungsdelikten 3,30 Promille).

Nun könnte man denken: Ok dann besaufe ich mich schuldunfähig und begehe dann Straftaten. Für Alkoholiker auch machbar. Wer ab genau dies tut, macht sich strafbar gem. § 323a StGB (Vollrausch). Jedoch nur, wenn er wegen der regulären Straftat (z.B. Körperverletzung) nicht bestraft werden kann, da möglicherweise Schuldunfähigkeit vorliegt oder dies nicht auszuschließen ist.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ihr Geist "vernebelt" ist und sie folglich Situationen nicht mehr richtig einschätzen können. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil das im Gesetzbuch so steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mepasgard 28.04.2016, 20:35

Im BGB? Wenn ja, wo?

0
VaLeRiA5 28.04.2016, 20:37
@Mepasgard

ich glaube Paragraf 19 oder 20 aber ich bin mir nicht sicher

0
LifeProtector 28.04.2016, 21:03
@VaLeRiA5

Nicht im BGB!!

Sondern im Strafgesetzbuch (StGB):

-§ 21 StGB - verminderte Schuldfähigkeit

-§ 20 StGB - Schuldunfähigkeit

0

Was möchtest Du wissen?