Warum glauben Menschen an den Jojoeffekt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  • Der Jojo-Effekt beschreibt die Tatsache, dass viele Menschen nach relativ schnellem Abnehmen leider auch rasch wieder zunehmen. Dieser Fakt ist Tatsache und absolut unstrittig. Du kannst allenfalls über die Ursachen des Jojo-Effekts diskutieren, nicht aber über die Tatsache, dass viele nach Abnehmen wieder Zunehmen.
  • Der Jojo-Effekt ist also kein "Effekt" im physikalischem Sinne, sondern einfach nur ein laienhafter Ausdruck für das Phänomen, dass das Gewicht bei vielen runter und dann wieder rauf geht.
  • Du hast recht, dass die primäre physikalische Ursache für den Jojo-Effekt die Tatsache ist, dass die meisten Menschen nach Ende der Diät wieder zu viele Kalorien zu sich nehmen. Gleichwohl gibt es natürlich auch die psychosomatische Ursache, dass viele Menschen Heißhunger verspüren und sich kaum kontrollieren können, wenn sie die eher kontroll-überfrachtete Diätphase beendet haben.
  • Natürlich essen die Menschen dann zu viel, aber im Zentrum des Jojo-Effekts steht doch die Frage, WARUM Menschen nach dem Ende der Diät wieder so häufig zu viel essen. Die primäre Antwort darauf ist eben die Tatsache, dass der Körper sich offensichtlich eben nicht an die geringere Zufuhr von Energie gewöhnt, sondern nach dem Ende der Diät so viel Hunger signalisiert wie irgendmöglich. Das ist gewiss biologisch so gewollt, denn der Mensch ist optimiert für das Leben unter Knappheit. Er übersteht Hungerzeiten, aber er legt auch schnell wieder Reserven an. In der heutigen Zeit des nahrungsmäßigen Überflusses ist das leider die falsche Strategie der Biologie, aber in der Steinzeit war es wohl die lebensnotwendige und richtige Strategie.
  • Abnehmen tut man immer dann, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht.
  • Zunehmen tut man immer dann, wenn man mehr Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht.
  • Das ist die Goldene Regel, an der absolut nichts vorbei führt. Für den Gewichtsverlust oder -gewinn ist es völlig egal, wann man was und wie viel isst. Es kommt einzig auf die Energiebilanz an. Alles andere ist esoterisches Gerede ohne naturwissenschaftlich-medizinische Grundlage. Darin stimmen wir überein.
  • Ich rate aber davon ab, zu viel über "Grundumsatz" nachzudenken, denn quasi niemand verbraucht nur den Grundumsatz. Fokussiere dich stattdessen auf die Energiebilanz, also alle verbrauchten Kalorien und alle zugenommenen Kalorien, einschließlich aller körperlichen Aktivitäten.
  • Deine Hypothese, dass der Grundumsatz bei 30 kg Differenz des Körpergewichts nur um ca. 50 kcal schwankt, halte ich für falsch. Alle übliche Grundumsatzrechner ermitteln eine deutlich höhere Differenz von etwa 200 bis 250 kcal, z.B. http://www.bmi-rechner.biz/grundumsatz.html
  • Selbstverständlich ändert sich durch eine Diät weder der Grundumsatz noch der sonstige Energiebedarf bei Aktivitäten drastisch. Damit hast du recht, aber ich habe auch noch nie gehört, dass jemand das Gegenteil behaupten würde. Leute leiden am Jojo-Effekt, weil sie nach Ende einer Diät zu viel Appetit haben und der Körper ganz besonders auf das Neuanlegen von Reserven erpicht ist.

genau so ist es. Da gibt es sogar ein aufschlussreiches Experiment in der Literatur (https://de.wikipedia.org/wiki/Minnesota_Starvation_Experiment). Selbst unter diesen Extrembedingungen geht der Umsatz nur um einen überschaubaren %-Satz (rel. zum Körpergewicht) zurück. Thermodynamik lässt sich nicht austricksen, und die gern berichteten Wunder (Hungerstoffwechsel, man nimmt quasi vom nichts essen extrem zu) gibt es definitiv nicht.

Neben der Physiologie gibt es jedoch die Psychologie. Die allermeisten Jojo-Kandidaten sehen die Diät als Ein-Mal-Aktion, um danach wieder "normal" (= so wie vorher) zu essen. Und damit wiegt man natürlich in kürzester Zeit wieder so viel wie vorher. Und genau das ist der Jojo-Effekt.

Fazit: nur dauerhafte Verhaltensänderung gibt eine dauerhafte Gewichtsveränderung.

Ich glaube bei dir herrscht ein Verständnisfehler was mit "Jojo-Effekt" gemeint ist. Damit meint man schlicht dass wenn jemand durch radikales Kaloriendefizit abnimmt und wenn er seinen Zielzustand erreicht hat wieder so isst wie vorher, also mit Kalorienüberschuss, das erreichte nicht halten sondern wieder zunehmen wird.

Das ist aber kein Effekt, sondern eine Gewichtszunahme durch Kalorienüberschuss und völlig unabhängig von der vorangegangenen Diät.

0

Ich glaube hier herrscht generell fehlendes Verständnis dafür, was das Wort "Effekt" bedeutet.

4

Was möchtest Du wissen?