Warum glauben manche Menschen, Schläge in der Erziehung sind gut?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Seit dem Jahr 2000 ist die Körperstrafe ("Züchtigung") in der Kindererziehung in Deutschland verboten.

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperstrafe

Doch dieses gesetzliche Verbot schreckt manche Erwachsene nicht ab, ihre Kinder zu schlagen. Das ist leider wahr.

Woran liegt es?

  • Fast immer sind diese Erwachsenen in ihrer eigenen Kindheit von den eigenen Eltern geschlagen worden. Aus dieser Opferrolle will sich das erwachsen gewordene Kind zu befreien, indem es später die eigenen Kinder schlägt und damit selbst zum Täter wird.
  • So wird die Methode, Kinder mit  Schlägen erziehen zu wollen, von Generation zu Generation weitergegeben.
  • Die Befürworter der Körperstrafe nennen diese Methode deshalb sogar
    "bewährte Methode". Gemeint ist damit, dass die Körperstrafe Tradition
    hat und (wie die Befürworter glauben) "nichts wirklich Schlimmes" sei.
    Im Gegenteil: "Eine Tracht Prügel hat noch nie geschadet", glauben ganz
    ernsthaft manche Erwachsene noch heute.
  • Manche gehen sogar noch einen Schritt weiter und sagen: "Ich bin meinen eigenen Eltern heute dafür dankbar, dass sie mich geschlagen haben. Denn das hat mich von noch größeren Dummheiten abgehalten."

Aber warum glauben
diese Erwachsenen, dass es ohne Schläge nicht geht? Weil sie sie das
Kind abrichten und zu einem willenlosen Sklaven machen wollen?

Diese Erwachsenen wollen vier Dinge:

  1. Dass das Kind gehorcht.
  2. Dass das Kind weiß, dass ihm Schmerzen zugefügt werden, wenn es nicht gehorcht
  3. Dass das Kind Angst vor diesen Schmerzen hat.
  4. Dass das Kind aus Angst vor Schmerzen gehorcht.

Diese Methode ist aus der Sklaverei bekannt.

Du hast also völlig Recht und bringst es genau auf den Punkt:  Die Kinder sollen abgerichtet und zu willenlosen Sklaven gemacht werden.

Deshalb wurde im Jahr 2000 das Kinderrecht auf gewaltfreie Erziehung gesetzlich verankert, das nicht nur seelische, sondern körperliche Gewalt gegen Kinder in Deutschland ausdrücklich verbietet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz\_zur\_%C3%84chtung\_von\_Gewalt\_in\_der\_Erziehung

In anderen Ländern - beispielsweise im nahen Tschechien, aber auch in mehreren US-Staaten - ist dagegen die Körperstrafe im Elternhaus und in der Schule noch heute legal.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sanne172
23.05.2016, 16:40

Sehr gute und umfassende Antwort!

5

Manche Eltern wählen den "einfachen und grausamen Weg", wie ich es nenne.

Das Kind schlagen wenn es was falsches macht wird es definitv daran hindern es nochmal zu machen, so der wahrscheinliche Gedankengang solcher Eltern.

Anstatt auf eine ordentliche Erziehung wird auf sowas gestetzt.

Anstatt dem Kind ordentlich und in aller Ruhe zu erklären, warum bestimmte Dinge nicht gehen, einfach eine überbraten.

So einfach ist der Weg aber dann doch nicht, da

  1. Sowas nicht geht und das Kind schwere seelische Schäden erleidet und das ohne Ausnahme
  2. Sich solche Kinder auch zu Schlägern entwickeln können, oder es an anderen auslassen (Mobbing)
  3. Diese Kinder das gelernte an ihre Kinder weitergeben.

Hoffe, ich konnte helfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele hilflose Eltern reagieren auf Probleme mit ihren Kindern so, wie sie selbst erzogen worden sind , mit Anschreien- denn das ist auch schon Gewalt! mit Fertigmachen durch Aussagen, die sich ein Kind ein Leben lang merkt( du bringst gar nichts auf die Reihe, du bist ein Versager, du bist hässlich..), und mit Schlagen, sie haben es selbst durchgemacht und übernehmen automatisch und unreflektiert die Verhaltensweisen ihrer Eltern.

Tragisch ist, dass die meisten geschlagenen Erwachsenen so darunter gelitten haben, dass sie sich fest vornehmen, ihren Kindern liebevoll und aufmerksam entgegenzukommen und sie niemals so zu misshandeln wie sie es erleben  mussten.

Sie gründen eine Familie und entweder sie schaffen das, werden selbst zugewandte, herzbetonte Eltern oder sie drehen durch, fühlen sich hilflos, und denken nicht, sondern schlagen zu.

Es gibt nun auch Menschen, die hinterlegen ihren Sadismus gegenüber wehrlosen Kindern mit der Bibel , die das angeblich verlangt, damit Kinder "gut" werden und begreifen, was sie schlechtes getan haben.

Egal, warum jemand zuschlägt, jeder Klaps richtet großen schaden beim Kind an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius1999
22.05.2016, 09:23

 Das sind ja meist nicht nur leicht klapse sondern brutale Schläge.

1

Wer Kinder mit Schlägen erzieht, will vielleicht gar keine willenlose Sklaven haben. Aber auf alle Fälle Kinder, die ein paar "Grundregeln" beachten. Zum Beispiel, dass man nicht klaut.

Ich selbst habe früher mal als 13- oder 14jähriger Bursche meiner Mutter Geld geklaut. Das reichte. Es gab Senge. Das erste Mal und zum Glück gleichzeitig auch das letzte Mal in meinem Leben.

Meine Eltern haben mich sonst nie geschlagen, aber dieses eine Mal doch. Ich hatte nicht nur geklaut, sondern das sogar noch in der eigenen Familie. Diesen Regelverstoß fanden meine Eltern so derbe wie ich die anschließende Tracht Prügel. Ich habe danach Rotz und Wasser geheult, aber nie wieder geklaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
23.05.2016, 09:02

Mit Schlägen ein schlechtes Verhalten ab erziehen?

Wie krank ist das denn?

Ich hatte mit 15 meinem Vater eine geknallt.
Danach bekam ich nie wieder eine runter.

4

gut ist es nicht,sondern nur einfach.die sparen sich die mühe es mit dem kind aus zu diskutieren was richtig oder falsch ist.manche sind eben durch ihre erziehung geprägt wo das gang und gäbe war und sind in der heutigen zeit nicht angekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann mir vorstellen, dass sie glauben, dass das Kind so den fehler länger im Gedächtnis behält und damit ihn nicht so schnell wiederholt. auch halten sie sicherlich die ewigen Diskussionen mit kindern/ jugendlichen für falsch.

dagegen spricht aber z.B., dass menschen, die angst vor fehlern haben, Probleme haben Entscheidungen zu treffen, weil im leben sich ja alles mal als fehler herausstellen kann. auch spricht ein langanhaltender schaden der Psyche sowie der Glaube der Kinder "meine Eltern lieben mich eigentlich gar nicht ansonsten würden sie mich nicht schlagen" gegen so ein Vorgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder können sich nicht wehren, sie gehorchen bedingungslos, weil sie Angst haben, sonst geschlagen zu werden. Also hast du mit den "willenlosen Sklaven" gar nicht so unrecht, auch wenn das natürlich extrem ausgedrückt ist.

"Leichte Klapse" sind nicht unbedingt weniger schlimm als "brutale Schläge". Seine Kinder mit Gewalt zum Gehorchen zu bringen ist in jeder Form daneben, verboten und für das Kind auch psychisch schädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius1999
22.05.2016, 09:08


 Das ist diesen Eltern egal ob es verboten ist oder nicht, die machen es einfach, auch weil bestimmte Religionen und Sekten dies vorschreiben.  Natürlich gibt es auch nichtreligiöse Eltern die ihre Kinder verprügeln.

1

Die meisten Menschen lesen nicht 10 Bücher über Kindeserziehung und wählen dann davon eines aus, nach dem sie sich bei ihrer Erziehung ausrichten, sondern verbinden die Erziehung, die sie genossen haben, mit ihrer Lebenserfahrung.

Wurdest du geschlagen? Ich halte es für keinen Zufall, dass du denkst, dass gewaltlose Erziehung die einzig sinnvolle Möglichkeit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Sekten wollen Gewalt.. die wollen gar keine andere Erziehung. Somit denke ich nicht, dass sie nicht daran glauben, dass Kinder geschlagen werden müssen.. sondern sie wollen Kinder schlagen, weil man so eben die Kinder brechen kann und sie zu den willenlosen Sklaven machen kann, wie du es schon sagtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Eltern schlagen ihre KInder, weil sie auch so erzogen worden sind und daher nichts anderes kennen.

Andere Eltern sind überfordert und ihnen rutscht mal die Hand aus. Ihnen tut es aber hinterher leid.

Einige Eltern denken, einen Schlag auf den Hintern wird schon nicht schaden, es hilft ja auch im ersten Moment und das ist das Entscheidende. Dass diese Schläge langzeitliche Folgen haben und dass die Kinder das nie vergessen, daran dehnken sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt mal Butter bei die Fische.. Gewalt ist keine Lösung egal in welcher Form.

Natürlich gibt es Situationen da würde selbst mir als Gewalt Gegner die Hand Ausrutschen.. Aber für solche Situationen müsste mein Sohn oder meine Tochter schon ne bank überfallen.. Und da sie momentan noch in den Kindergarten gehen mache ich mir jetzt keine sorgen das ich mal die Fassung verliere..

Eine ehemaliger Klassen karsrad hatte damals (wir waren 16 oder 17) von deiner Mutter vor der klasse eine ohrfeige bekommen weil er ein Mädchen aus der Klasse geschwängert hatte und meinte "die Schla** soll schauen wie sie klar kommt" bei aller Liebe ich glaube von mir hätte er auch eine bekommen. Aber wie gesagt so eine Situation ist nicht vergleichbar mit einem kleinen Kind das seine Grenzen austesten will oder einfach ist wie es ist.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramami
22.05.2016, 11:22

ähm sollte Kamerad und seine Mutter heißen.. sry

0
Kommentar von kiniro
23.05.2016, 09:04

Als wenn sich die Schwangerschaft durch ne Ohrfeige und einer Beleidigung im Nichts aufgelöst hätte.

Ihren Ärger hätte besagte Mutter auch anders ausdrücken können.

0
Kommentar von Miramami
25.05.2016, 10:08

Ja es ging um die Aussage.. Und wie gesagt solange meine Kinder keine bank überfallen oder die gesamte klasse schwängern ohne Rücksicht auf Verluste gibt es auch andere Erziehungsmaßnahmen.

0

Es gibt prinzipiell zwei Motivatoren, Leute zu etwas zu bringen: Strafe und Belohnung (wobei letzteres besser funktioniert).

Ich vermute das Menschen die so etwas machen schlechte Vorbilder haben (Eltern, die auch geschlagen haben, religiöse Texte, usw.) und nicht drüber nachgedacht haben.

So kommt es dann dazu, das Leute Schlagen und wenn das nicht reicht auch feste zuschlagen, weil sie... keine andere Möglichkeit kennen und "weil es ihnen doch auch nicht geschadet hat damals"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius1999
22.05.2016, 09:14

 Mit Schläge und Misshandlungen kann man eben den Willen brechen.

1

Naja ich habe nicht nur Schläge bekommen damals, sondern richtige Dresche! Nasenbeinbruch, lippen auf geplatzt usw......

Das hilft vielleicht die ersten 3 mal, aber dann schaltet man ab und man sagt zu dem denjenigen war das alles???

Also Schläge sind absolut falsch und sowas tut man nicht, bei Kindern sowieso nicht!!

Die Menschen die ihre Kinder schlagen sind sehr schwache Menschen...und haben einen absoluten voll Schaden......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute mit solch einer Denkweise kommen meist aus weniger gebildeten Familien. Klingt hart, ist aber so.

Diskutiere mal mit Leuten, die genau diese Ansicht vertreten:

Ich habe das nun mehrfach gemacht, die meistgezeigte Reaktion waren Beleidigungen und anderweitige verbale Aggressionen. 

Des Weiteren ist häufig auch mit Reaktionen wie "Ja, du hast ja keine Ahnung, du hast keine Kinder" oder gar "Du verbietest mir nicht, dass ich mein Kind schlage".

Dabei verstehen sie nicht, dass ihr Status als Erziehungsberechtigter ihnen kein Recht zur Misshandlung ihrer Kinder gibt, dem greift der Staat vor. Grundsätzlich hält der Staat sich bei Erziehungsfragen raus, ist auch richtig so, dies hört da auf, wo das körperliche Wohlbefinden und die körperliche Unversehrtheit eines Individuums bedroht wird.

Und körperliche Sanktionen gegenüber kleinen Kindern zu relativieren oder bagatellisieren, ist falsch:

Es wird seit Jahrzehnten in Studien davon berichtet, dass körperliche Sanktionen - gerade im Kindesalter - zu schweren psychischen Störungen führen. Dies hängt von Angstzuständen bis zur Gewaltanwendung im Erwachsenenalter, nicht selten sind Straftäter im Kindesalter Opfer der eigenen Eltern gewesen. 

Kinder im Entwicklungsalter nehmen Dinge anders war, sie ziehen ihre Rückschlüsse aus ihren ersten und wichtigsten Erfahrungen und übertragen sie auf ihr fortführendes Leben.

Nun muss man sich fragen, was ein Kind für eine Zukunft haben kann, wenn es lernt, dass bei Fehlern Schläge, so auch physische und psychische Gewaltanwendung droht. 

Ich persönlich habe mich mit der Thematik etwas beschäftigt, ich kann dir so viel sagen: Was solche Eltern ihren Kindern antun, ist mit nichts zu rechtfertigen und zerstört nicht selten ein Menschenleben.

Deshalb bin ich persönlich für eine möglichst harte Sanktionierung eines solchen Fehlverhaltens. Auch sehe ich keinen Grund darin, warum man solchen Eltern das Erziehungsrecht nicht dauerhaft entziehen sollte, wenn es sein muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann euch allen empfehlen Alice Miller - Am Anfang war Erziehung zu lesen. Da geht es genau darum und was aus solchen Kindern wird. Das ganze ist psychologisch betrachtet.

Und diese Art von Erziehung nennt man auch schwarze Pädagogik. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie haben keine persönliche Handlungsalternative, haben ein mieses Selbstbewustsein ... Minderwertigkeitskomplexe, eine sadistische Ader, selbst Gewalt als Erziehungsmittel erfahren und "haben keinen Schaden davon getragen" oder wie sie es auch immer nennen ... ein sonderbares Bild davon was ein gutes Kind und ihre Rolle dabei ausmacht, ein Bildungsdefizit, sind Narzisten , haben einfach den Gong nicht gehört. Dies und mehr kann in unterschiedlicher Kombination zu einer Schlagintensiven Erziehungsform führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es nicht nur bedenklich, dass manche Schläge im Umgang mit Kindern für gut heißen, sondern auch, dass überhaupt Gehorsamkeit (!) von Kindern verlangt wird.

Du brauchst gar nicht erst in irgendwelche Sekten zu schielen - schau dich doch mal hier um, welche respektlosen Umgang (so früh wie möglich) manche User propagieren.
Natürlich unter dem Deckmäntelchen "ist doch nur gut fürs Kind, wenn ich ihm XY verbieten und Z fordere" - damit meine ich keine Sachen, die WIRKLICH gefährlich fürs Kind und/oder seine Umgebung werden könnten bzw. es potentiell sind.

Viele Freunde der (allgemein gängigen) Erziehung registrieren noch nicht mal, dass sie damit wichtige angeborene Eigenschaften bzw. Fähigkeiten, diese Eigenschaften zu entwickeln ab erziehen.
Wie zum Beispiel die Empathie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GiantFox
23.05.2016, 10:34

Zwar stimme ich deinen Beurteilungen grundsätzlich zu.

Sie verfehlen jedoch das Thema der Ausgangsfrage.

Gefragt wird nämlich einzig und allein danach, warum manche Menschen glauben,

dass es ohne Schläge nicht geht?

Es wird also nach den Motiven prügelnder Erwachsener gefragt, nicht aber nach einer Beurteilung dieser Motive.

1

ICH denke mal die meisten sind das einfach noch aus ihrer Kindheit gewöhnt!

(nur meine Meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht, weil sie denken, dass man besser aus Fehlern lernt, je schlimmer und unangenehmer die Konsequenzen sind. Wenn man etwas falsch macht und dafür geschlagen wird, bleibt dieses unangenehmes Ereignis natürlich mehr in Erinnerung, als wenn man nur nett bittet es zu unterlassen. Zwar könnten manche Kinder heute auch noch einen kleinen Klaps vertragen aber ich finde es ist etwas unpassend in der heutigen Zeit ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius1999
22.05.2016, 09:07

 Du willst doch nicht sagen das Schläge gut sind?

1

Das geht immer weiter die eltern die auch früher geschlagen worden sind schlagen jetzt auch ihre kinder 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?