Warum glauben die Leute, dass die Riesterrente schlecht ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, Versicherungsprodukte werden verkauft. Nur weniger Vermittler hinterfragen die Produkte oder arbeiten im "Gedanken" zum Vorteil des Kunden. Dazu muss man aber alles selbst zuordnen und sich eine eigene Meinung dazu finden. Wer sich richtig damit beschäftigt wird positive und negative Eigenschaften zur Riesterversicherung finden. Nach der stärkeren Empfindung wird das Urteil gefällt. Und Riester hat nun mal viele negativer Eigenschaften im Vergleich zu anderen Produkten der Altersvorsorge. Über eins sollte sich jeder im Klaren sein, der Staat verschenkt nichts. Es ist ein Unternehmen, welches Geld braucht um bestimmte Leistungen geben zu können. Wer eine gute staatliche Rente im Alter hat, bezahlt 100% Steuern und wer Sozialleistungen braucht im Alter der hat den Staat schon ein wenig entlastet, da die Riesterrente voll angerechnet wird. Es gibt einige Konstellationen, wo die Riester vom Prinzip her passt. Nur oft haben diese dann die schlechtersten Anlagen, so das wirklich nicht bei raus kommt. Wer sich damit richtig beschäftigt, wird mehr Negatives über Riester finden. Die ganze Anlage des Geldes und die vom Staat verordneten Garantien machen das Produkt in der Renditebetrachtung wertlos. Nur mit Einrechnung der Förderungen wird ein positiver Ablauf aufgebaut. Als Versicherungsmakler kann ich dem Produkt nicht viel abgewinnen. 0,5 % meiner Kunden in Altersvorsorge sind in Riester- Fondspolicen. Nur durch gute Produktwahl und intensive Betreuung der Anlagen sollte etwas Rendite von 4-6% rauskommen. Produkte in verzinslicher Ansammlung bringen keinen Gewinn für den Kunden. Da sind dann die Aussagen:“… muss ich 100 werden, um mein Geld wieder zu bekommen“, zutreffend. Gruss constein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cocolee123
04.02.2016, 12:42

Was sind Produkte in verzinslicher Ansammlung? und stimmt das, dass die Riesterrente nicht vererblich ist? Bzw. dass nur die Kinder, die Kindergeld erhalten die Rente bekommen und andere Personen die Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen müssen`?

0

Weil grundsätzlich die Riester-Rente nur dann Sinn macht, wenn man die staatliche Förderung voll ausschöpfen kann. Außerdem ist das Produkt kompliziert hinsichtlich Antragsstellung, beantragen der Fördergelder etc. Damit muss man sich schon richtig auskennen. Das können aber die meisten Leute nicht. Und wenn man das nicht richtig macht, ist die Riester-Rente schlecht. Außerdem ist das Produkt nur bei Familien mit Kindern und einem allein verdienenden Familienoberhaupt sowie finanziell besser gestellten Leuten lukrativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe letztens einen interessanten Artikel über die Riesterrente gefunden. Ich beschäftige mich auch gerade intensiv mit dem Thema, da ich überlege eine Riesterrente abzuschließen. Der Artikel hat mir auf jeden Fall geholfen. http://getsurance.de/blog/ist-die-riester-rente-gescheitert/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das hat mehrere Gründe bei denen die der Meinung sind das es so ist.
- Es gibt wohl auch schwarze Schafe auf dem Markt die die Riesterförderung falsch oder garnicht berechnen und der Vertrag so keinen Sinn macht bzw. wenig profitabel ist.

- Es gab in der Vergangenheit wohl schon Gesetzesänderungen die ähnliche Modelle im Nachhinein unwirksam gemacht haben und so ein großer Teil des Sparbetrags verloren ging. Das habe ich aber nur gehört und nicht selbst recherchiert.

- Ich denke der Hauptgrund ist einfach ganz klassisches unwissen und die Faulheit sich zu informieren. Dazu kommt dann skepsis, weil man es nicht gewohnt ist vom Staat was dazu zu bekommen.

Vermutlich gibt es da noch viele weitere Gründe. Ich persönlich halter "riestern" für ne starke Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand mit 30 Jahren eine Riesterrente abschließt, muss diese Person schon 92 Jahre werden um die eingezahlten Beiträge inkl Zinsen zurückzubekommen.

Die Lebenserwartung in Deutschland liegt aktuell aber nur bei 78 Jahren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cocolee123
29.01.2016, 13:43

Wenn du vorher stirbst, kannst du es dennoch vererben

0

Hatte mir das mal durchgerechnet, damit ich sämtliche Beiträge inkl. Zinsen zurückerhalte, muß ich ein Alter von 103 Jahren erreichen.....und ich hab keine Lust, meine Kohle irgendwelchen Versicherungen in den Rachen zu werfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cocolee123
29.01.2016, 13:47

Also, vertraust du auf die gesetzliche Rente? Na dann viel Spaß....XD

0

Was möchtest Du wissen?