Warum glauben die Christen...?

23 Antworten

DAS hatte ich NIE so verstanden...

ich wähle mal einfache Worte, auch ohne umfangreiche Zitate/Quellen-Hinweise

ich hatte es so verstanden...:

1.) wollte das auserwählte Volk Gottes ( Israel...die Nachkommen von Isaak...) dem himmlischen Vater beweisen, dass sie selbst befähigt sind, sich an seine 613 Regeln ( Gebote und Verbote) zu halten

2.)"Gott" wusste natürlich, dass sie das niemals schaffen können, und hat ihnen in seiner unendlichen Gnade und Güte von Anfang an den "Messias" zugesagt, der sie von allen Sünden erlösen würde ( sofern man an ihn glaubt...)

3.) Jesus hat niemals ein althergebrachtes Gebot oder Gesetz aufgehoben...oder "upgedatet"...im Gegenteil, er machte klar:

"Wer nach dem Gesetz lebt, wird nach dem Gesetz gerichtet...(werden)...kein Buchstabe davon wird je außer Kraft gesetzt...

ABER: wer mein Opfer annimmt ( mit allen Konsequenzen--wird überhaupt nicht einem Gericht anheim fallen-- )

4.) Es gibt in der Tat auch heute noch Menschen, die nach "dem Gesetz"Gottes/Allahs" zu leben versuchen und sich wirklich ! erhoffen, durch eigenes Tun und lassen die Gnade Gottes zu erlangen...

statt zu realisieren, dass nur durch die Annahme des Opfers Jesu und das redliche und ernsthafte Bemühen, seinen Anweisungen zu folgen...

das "Gericht" umgangen werden kann...

"Das Gericht" des himmlischen Vaters richtet Menschen nach dem Trachten in ihren Herzen...( und nicht mal sooo sehr nach ihren Taten...)

WER sollte da schon entkommen"...oder sich brüsten können, immer alles "gut" gemacht zu haben ?

Wohl Denjenigen..die Jesus beschützend hinter sich versammelt...und sagt:

"Genau für DIESE habe ich mein Opfer erbracht...sie müssen NICHT vor das Gericht des himmlischen Vaters...sie sind durch MICH erlöst...."

Jesus wurde im alten Bund vorhergesagt , von den Propheten .

 

1. Mose 49

Vers10 Es wird das Zepter von Juda nicht weichen noch der Stab des Herrschers von seinen Füßen, bis daß der Held komme, und ihm werden die Völker anhangen.

Jeremia

31 Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund machen werde: [Heb 8,8-12; Heb 10,16-17] 32nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern gemacht habe an dem Tag, da ich sie bei der Hand fasste, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen, diesen meinen Bund, den sie gebrochen haben; und doch hatte ich mich mit ihnen vermählt, spricht der HERR. 33 Sondern dies ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel machen werde nach jenen Tagen, spricht der HERR: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein. 34 Und sie werden nicht mehr jeder seinen Nächsten und jeder seinen Bruder lehren und sprechen: Erkennt den HERRN! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht der HERR. Denn ich werde ihre Ungerechtigkeit vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken.

 Sacharja 9 Vers 9

Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin.

Jesus lehrte:

6Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Muslime haben Jesus nicht als Erlöser angenommen. Deren Wahrheit ist nicht die Wahrheit die Jesus lehrte.

Jesus warnte vor falschen Propheten . Wenn Jesus die Wahrheit ist , bedarf es keiner anderen / Neuen Wahrheit, es braucht Mohammed nicht . Jesus sein Name steht über allen Namen auch über den Namen Mohammed.

. Niemand kommt zum Vater , nur durch Jesus ist es möglich.

lieben Gruß

Mohammed wurde auch in der Bibel angekündigt.

1
@imz123

wo ? Du kannst sicher eine Bibelstelle angeben. Lieben Gruß

0
@imz123

Seite 5 Da wird Jesus als Gesetzesträger wohl erkannt.

Welches Neue Gebot brachte denn Mohammed ? Keins

Hat Jesus ein Neues Gebot gebracht um das alte Gesetz zu tragen ?

Ja wohl , und nicht wie ihr schreibt Nein.

Johannes 13

34Ein neu Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebet, wie ich euch geliebt habe, auf daß auch ihr einander liebhabet. 35Dabei wird jedermann erkennen, daß ihr meine Jünger seid, so ihr Liebe untereinander habt.

Er hat sein Werk nicht vollbracht ? Hat er wohl

Johannes 19

 30Da nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! und neigte das Haupt und verschied.

  1. Mose 17

21Aber meinen Bund will ich aufrichten mit Isaak, den dir Sara gebären soll um diese Zeit im andern Jahr.

Und der Tröster , den Jesus schickte ist nicht Mohammed sondern der Heilige Geist .

Selbst in Eurem Koran steht , dass Jesus größer ist als Mohammed.

Nicht eine Stelle beruht auf Mohammed ,

ausser die Stelle wo Jesus vor einem falschen Prophet warnt, der nach ihm kommt.

Mohammed war nach Jesus .

0
@Sternfunzel

Du hast also das Buch in 5 Minuten gelesen. Das ist auch die Qualität deiner aussagen.

Erkläre mir mal warum die Juden Jesus nicht anerkannt haben? Die Antwort kannst du dann auch auf dich selbst anwenden in Bezug auf Mohammed.

Im übrigen dauert es keine 5 Min um die Christliche Lehre zu wiederlegen.

0
@imz123

Weil die Pharisäer den Teufel zum Vater hatten, schau mal wieviel messianische Juden es heute gibt .

Dann widerleg mal in 5 Minuten .

Und ich musste auch gar nicht , dass vollständige Buch lesen , wenn schon im ersten Teil Unsinn steht , was gar nicht Wahrheit ist .

0
@imz123

Jeremia 31

31Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund machen; 32nicht wie der Bund gewesen ist, den ich mit ihren Vätern machte, da ich sie bei der Hand nahm, daß ich sie aus Ägyptenland führte, welchen Bund sie nicht gehalten haben, und ich sie zwingen mußte, spricht der HERR;33sondern das soll der Bund sein, den ich mit dem Hause Israel machen will nach dieser Zeit, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben; und sie sollen mein Volk sein, so will ich ihr Gott sein; 34und wird keiner den andern noch ein Bruder den andern lehren und sagen: "Erkenne den HERRN", sondern sie sollen mich alle kennen, beide, klein und groß, spricht der Herr. Denn ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünden nimmermehr gedenken.

Aber ihr habt keinen Neuen Bund angenommen. Übrigens sind 5 Minuten um.

Jesus ist der Neue Bund

0
@Sternfunzel

Erkläre mir mal bitte das Sühneopfer Jesus. Das ist schon der Größte Widerspruch im Christentum.

0
@imz123

Der große Prophet Jesaja tut das :-)

Jesaja 53

1Aber wer glaubt unsrer Predigt, und wem wird der Arm des HERRN offenbart?

2Denn er schoß auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt noch Schöne; wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte.

3Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet. 

4Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre.

5Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf daß wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.

6Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn.

7Da er gestraft und gemartert ward, tat er seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.

8Er aber ist aus Angst und Gericht genommen; wer will seines Lebens Länge ausreden? Denn er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er um die Missetat meines Volkes geplagt war.

9Und man gab ihm bei Gottlosen sein Grab und bei Reichen, da er gestorben war, wiewohl er niemand Unrecht getan hat noch Betrug in seinem Munde gewesen ist.

10Aber der HERR wollte ihn also zerschlagen mit Krankheit. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Samen haben und in die Länge leben, und des HERRN Vornehmen wird durch seine Hand fortgehen.

11Darum, daß seine Seele gearbeitet hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben. Und durch seine Erkenntnis wird er, mein Knecht, der Gerechte, viele gerecht machen; denn er trägt ihr Sünden.

12Darum will ich ihm große Menge zur Beute geben, und er soll die Starken zum Raube haben, darum daß er sein Leben in den Tod gegeben hat und den Übeltätern gleich gerechnet ist und er vieler Sünde getragen hat und für die Übeltäter gebeten.

0
@Sternfunzel

Warum muss Gott jemanden Opfern um die Sünden von anderen zu vergeben(das alleine ist schon eine Sünde)

Warum braucht Gott einen Sohn?

Welchen wert hat der tot Jesus wenn Gott ihn doch sowieso wiedererwecken kann/hat/wollte?

1
@imz123

Genau wie es in Jesaja geschrieben steht . Du denkst an einenn Sohn im menschlichen Sinne. Das soll man nicht . Verstehe mal einen Sohn aus geistigem Sinn, wie Jesaja es beschreibt. der Arm des Herrn. Der den Geist Gottes in sich hat .

er hat den Tod überwunden und dabei die Sünden auf sich genommen.

So wie Abraham bereit war seinen Sohn Isaak zu opfern.

0
@Sternfunzel

wieso muss Jesus den Tod überwinden wenn Gott doch die macht über leben und tot hat?

Wenn Jesus nur der geistige Sohn war(was immer das heissen soll) warum wurde der Körper geopfert?

0
@imz123

Warum muss Gott jemanden Opfern um die Sünden von anderen zu vergeben(das alleine ist schon eine Sünde)

Kannst Du alle Gebote halten ? absolut alle Gebote? Nein .

Kann es jemand anders ? Nein .

Wird es jemand anderes können ? Nein.

Warum betet ihr dann zu Allah?

Ah , er ist barmherzig und vergibt . Wieso sollte er vergeben? Wieso sollte er Deine Sünde nehmen und Dir vergeben? Tut er aber , richtig ?

Und dann brecht ihr wieder Gebote , bis zum nächsten Fasten . Damit ihr wieder für eine Zeit , ohne Sünde sein WOLLT und schafft es nicht .

Weiß Du was Jesus sagte ? Wer das Gesetz im Kleinsten bricht , hat das Gesamte Gesetz gebrochen.

Und nun ? Aber .. Allah ist barmherzig.

Gott ist Barmherzig und weiß , dass keiner das komplette Gesetz halten kann. Deswegen ist Jesus , damit Menschen zu Gott können.

Glaubst Du hier würde Jesaja lügen , aber in Deinem Buch nicht ?

Schauen wir aus Isamel . Wer war seine Mutter ? Hagar? , aus welchem Volk war Hagar, und wen betete sie an , bevor sie als Sklavin Zu Abraham kam ?

Das Heil , dieser Bund ist auf Isaak. Nicht auf Ismael, er wurde auch gesegnet .

Aber.

Der HERR hat offenbart seinen heiligen Arm vor den Augen aller Heiden, daß aller Welt Enden sehen das Heil unsers Gottes. Jesaja 52.10

Erzähle mir wo ist Euer Heil , da ihr das Heil aller Heiden nicht annehmt?

Man soll keinen Frevel mehr hören in deinem Lande noch Schaden oder Verderben in deinen Grenzen; sondern deine Mauern sollen Heil und deine Tore Lob heißen. Jesaja 60.18

Siehe, das ist mein Knecht, ich erhalte ihn, und mein Auserwählter, an welchem meine Seele Wohlgefallen hat. Ich habe ihm meinen Geist gegeben; er wird das Recht unter die Heiden bringenJesaja 42.1

Brachte Mohammed das Recht unter die Heiden , oder war es Jesus ?

Wenn es Mohammed war, inwiefern brachte er dann das Recht.

0
@imz123

Als Mensch sollen wir die Gebote halten. Ist das möglich ?

Du kennst die Geschichte von Adam und Eva. Die Sünde ist im Fleisch .

Jesus aber im Fleisch , konnte absolut alle Gebote halten , warum ?

Er war mit seinem Blick immer auf gerichtet . Er hat immer auf Gott geschaut .

Bis in den Tod, daher ist die Sünde im Fleisch nicht mehr, denn Gott sieht da nicht mehr drauf . Deswegen sollen Wir Gott in der Wahrheit anbeten , im Geist .

Ihr betet doch auch im Geist .

Nochmal hat Jesaja gelogen in Deinen Augen ? Hat Jeremia gelogen ? Hat Gott gelogen, durch die Propheten ? niemals .

Auch bei Euch wird Jesus als ein großer Prophet angesehen , aber ihr glaubt ihm nicht .

All das wurde von Jesus vorhergesagt . Und Jesus sagte: Ich bin die Wahrheit, der Weg und das Leben und er zeigte es Euch , als er aus Lehm Vögel machte und ließ sie fliegen. Niemand kann zum Vater, wenn er versucht alleine alle Gebote zu halten, denn er wird immer wieder das Komplette Gesetz brechen, selbst wenn er nur mal kurz gelogen hatte.

Aber das ist nicht der Wille Gottes.

Jesus sagte : nur einer wird Euch verklagen, das ist Mose , den auf den ihr hofft . Ihr hofft auch darauf, er wird Euch verklagen und ihr könnt nicht vor Allah bestehen , weil ihr immer noch glaubt , von Fastentage zu Fastentage , ihr könnt irgendwann alle Gebote IM FLEISCH halten.

0
@imz123

Ihr seid auch gerettet von Jesus , wir ziehen aller mit zu Jesus , denn viele von Euch , werden Jesus annehmen, als die Wahrheit -

Auch wir beten nur zu Gott.

Und auch wie bei Euch steht . Sagt nicht Dreier Gott. Das stimmt.

Gott sagt , macht Euch kein Bildnis, betet keine Götzen , auch kein Kreuz . Das kam von der Katholisch römischen Kirche. Christen , die Gott glauben , wissen , dass nur ein Wahrer Gott ist . Und nur er wird angebetet . Wirkliche Christen beten keine Götzenfigur mit drei köpfen an. Und sie sehen das Kreuz als ein Hinrichtungswerk.

Und was den heiligen Geist betrifft, den gab Gott schon in Adam , als er geschaffen wurde. Der Odem . Der Heilige Geist schwebte über dem Wasser als Gott alles erschuf. Man kann sagen , es ist der Odem Gottes, es ist das Lebendige.

Ihr habt Jesus einen großartigen Propheten genannt, Juden , viele haben das nicht erkannt. Und da sagte Jesus , ihr habt den Teufel zum Vater. Der war von Anfang an ein Lügner.

Jesus sagt : wer sein Wasser trinkt, dürstet nie wieder.

Er sagte : Ich bin das Brot des Lebens. Ich bin das Licht.

Johannes 12

 46Ich bin gekommen in die Welt ein Licht, auf daß, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. 47Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache.

0
@imz123

Jesus gab keine Schaustellung seiner „Macht”, und er wurde auch

niemals von irgend jemand als „mächtig” beschrieben.

er gab keine Schaustellung ?

er heilte nicht Gelähmte, Blinde, Lebrakranke? er machte keine Vögel aus Lehm und ließ sie fliegen steht im Koran.

und er wurde auch

niemals von irgend jemand als „mächtig” beschrieben.

Johannes 17

1Solches redete Jesus, und hob seine Augen auf gen Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da, daß du deinen Sohn verklärest, auf daß dich dein Sohn auch verkläre; 2Gleichwie du ihm Macht hast gegeben über alles Fleisch, auf daß er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast. 3Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen.

Matthäus 11

Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Gehet hin und saget Johannes wieder, was ihr sehet und höret: die Blinden sehen und die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein und die Tauben hören, die Toten stehen auf und den Armen wird das Evangelium gepredigt; (Jesaja 35.5-6) (Jesaja 61.1) und selig ist, der sich nicht an mir ärgert.

0

die Armen, die vorher lebten. "niemand kommt zum Vatern denn durch mich!!!!!" Ist das nicht gemein. So eine Ungerechtigkeit will ich nicht glauben.

1
  1. es handelt sich um 3 abrahamitische Religionen, Judentum, Christentum, Islam. Das Judentum ist die deutlich älteste Form. Dass der Koran in vielerlei Hinsicht Ähnlichkeiten hat mit alttestamentarischen Vorstellungen (siehe zum Beispiel Speisegebote wie etwa das Verbot des Schweinefleischs), ist ja kein Zufall. Auch der sprachliche und logische Duktus des Koran (mit den vielen Wiederholungen, und zum Teil etwas widersprüchlich anmutenden logischen Verknüpfungen) ähnelt eher dem AT als dem NT. Dass man aber Abraham als Stammvater anerkennt, vereint diese Religionen, und das ist anders als in Religionen wie dem Hinduismus, der einem anderen Kulturraum entspringt.
  2. natürlich ist das Gottesbild im Islam anders als im Christentum: im Christentum ist Jesus Gottes Sohn. Im Islam hat Allah keinen Sohn, die Eigenschaft "Vater" ist eine menschliche Eigenschaft, und Muslime möchten Allah diese Eigenschaft nicht zugestehen, weil dies angeblich seine machtvolle Position untergrabe.

Leider vermischen viele Punkt 1 und 2, es ist aber kein Widerspruch, dass der Islam ähnliche Wurzeln wie das Christentum hat (die mit dem AT und dem Judentum zu tun haben), aber zugleich auch ein ganz anderes Gottesbild hat. Jesus taucht als Isa im Koran auf, als Prophet.

Das Christentum ist aber griechisch mitgeprägt worden (und auch römisch). Das NT bringt neue Denkansätze und einen neuen sprachlichen und logischen Duktus.

Übrigens hat auch der jesidische Glaube Verbindungen zum AT. Der "Höllensturz" kommt darin vor (siehe Melek Taus).

Protestanten denken, dass die evanglische Religion ein Update der katholischen ist, die Zeugen Jehovas und viele andere Gemeinschaften sind überzeugt, dass sie die einzigen sind, die die Bibel "verstehen" usw. "Der" Islam ist in zahlreiche Untergruppen aufgeteilt, die sich untereinander heftiger bekämpfen als die Ungläubigen "außerhalb", und auch "die Juden" sind sich uneins, was "ihr" Gott tatsächlich von ihnen erwartet.

Sinn und Zweck jeder Religion ist es, ein höheres Wesen zu schaffen, das einen zu etwas Besonderem macht. Daher ist es absolut notwendig, den eigenen Glauben als den einzig wahren und richtigen zu sehen - oder ihn zu wechseln und danach den neuen als einzig wahr und richtig hinzustellen.

Die wenigsten "Götter" sind neu erfunden, die meisten lösen "Vorgänger" ab, die ihre Anhänger einmal zu oft im Stich gelassen oder einzelne Gruppen nicht "angemessen unterstützt" haben.

Auch das Judentum war zu seiner Zeit vermutlich keine völlig neue Relgion - es könnte z.B. auch eine Fortsetzung des Aton-Kultes sein, der seinerseits eine ganze Göttergesellschaft durch einen einzigen "Überirdischen" zu ersetzen versucht hat.

Viele jüdisch-christlich-muslimische Geschichten (z.B. die Sintflut) haben zudem Parallelen in vor- und nicht-abrahamitischen Kulturen, was weitere "Verwandtschaften" vermuten lässt...

Das viele sehr verschiedene Kulturen Legenden über die Sintflut haben, ist vorallem ein Hinweis darauf, das sie stattgefunden haben muß.

2
@Superreich

Nicht wirklich. Wenn du in einer Klassenarbeit sitzt, einer schreibt "2+3 = 6", du übernimmst das, dein Sitznachbar übernimmt das, der daneben übernimmt das,... Ist dann 2+3 wirklich 6? Wohl kaum.

0
@Kevidiffel

Die Menschen in der Vorzeit konnten auch schon rechnen, bei irgend einem wäre die "Kette" mit dem falschem Ergebnis abgebrochen, sie hätten nicht über Jahrhunderte hinweg von einer Sintflut erzählt, wenn sie keine Erfahrungen mit einer großen Überschwemmung gemacht hätten.

0
@Superreich
sie hätten nicht über Jahrhunderte hinweg von einer Sintflut erzählt, wenn sie keine Erfahrungen mit einer großen Überschwemmung gemacht hätten.

Merkwürdig, heute gibt es gar keine aktuellen Aufzeichnungen davon und auch keine Nachweise, dass eine Sintflut je stattgefunden hat... Und ja, ich kann dir sogar den Ursprung deiner Sintflut erzählen: Das Überlaufen des Nils.

0

Der Islam ist an Handelswegen entstanden. Natürlich sind die Einflüsse vom Christentum und Judentum im Islam allgegenwärtig. Der Kontakt zu beiden Religionen war immer da. Sowohl in der Gründungszeit des Islams und die Jahrhunderte danach.

Für mich ist das Christentum kein Update zum Judentum und der Islam auch nicht zum Christentum. Denke hier spielt eher mal wieder die Überzeugungen eine Rolle, wer soll die dominante und beste Religion von allen sein. Es werden wohl kaum die klügsten aller Menschen zusammen sich beratschlagt haben, wie wird unsere neue Religion noch besser als "der Vorgänger".

Da geht es vielmehr um praktische Anliegen. Wie etwa wen der Islam ansprechen soll, wie der Alltag in der Herkunftsregion aussieht, wer Freund und Feind ist und wie eigene Verhaltensregeln und Traditionen, religiöse Praktiken in den Schriften anklang finden, wie man Herrschaft noch besser legitimieren kann etc.

Was möchtest Du wissen?