Warum glauben Christen das Jesus Gott ist?

4 Antworten

Dass Jesus Gott ist, belegen z. B. die folgenden Bibelstellen:

- Das Johannes-Evangelium beginnt z. B. damit, dass Jesus von Anfang an bei Gott war und dass alles durch ihn entstanden ist! Johannes 1,1-3: "Im Anfang war das Wort*, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist." [*= "Das Wort" (gr. logos) ist ein Name des Herrn Jesus Christus (vgl. 1Joh 1,1; Offb 19,13).]

- In 1. Johannes 5,20 steht: "Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben."

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

- Im Buch Jesaja wird Gott mit Alpha und Omega bezeichnet. Diese Bezeichnung verwendet auch Jesus für sich (Offenbarung 22,13).

- Kolosser 2,9 stellt klar: "Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig; 10 und ihr seid zur Fülle gebracht in ihm, der das Haupt jeder Herrschaft und Gewalt ist."

- In Jesaja 9,5 wird der verheißene Messias folgendermaßen bezeichnet: "Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst".

- Im Buch Sacharja spricht Gott über seine eigene Kreuzigung: "Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen [Sohn], und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen" (Sacharja 12,10).

- In Sacharja 14,3-5 wird vom HERRN (Großbuchstaben) berichtet, der mit seinen Füßen auf dem Ölberg steht und gemeinsam mit seinen Heiligen kommt: Sacharja 14,3-5 | Bibleserver Das bezeugt das Neue Testament auch von Jesus Christus. Er ist es, der mit seinen Füßen auf den Ölberg stehen wird Apostelgeschichte 19 | Bibleserverund gemeinsam mit seinen Heiligen kommt: 1.Thessalonicher 3,13 | Bibleserver

- Der Prophet Micha sagte über Jesus in Micha 5,1 voraus: "Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar gering unter den Hauptorten von Juda; aber aus dir soll mir hervorkommen, der Herrscher über Israel werden soll, dessen Hervorgehen von Anfang, von den Tagen der Ewigkeit her gewesen ist." Die Bezeichnung "Von Anfang, von den Tagen der Ewigkeit her" kann sich nur auf Gott selbst beziehen.

- In Sprüche 30,4 heißt es: "Wer richtete alle Enden der Erde auf? Was ist sein Name und was ist der Name seines Sohnes? Weißt du das?"

- Der Jünger Thomas sagt zu Jesus: "Mein Herr und mein Gott!" Und Jesus widerspricht ihm nicht (Johannes 20,28-29).

- In der Bibel darf nur Gott selbst angebetet werden. In mehreren Stellen verweigern die Engel und Apostel, dass sie Menschen sie anbeten und verweisen darauf, dass nur Gott allein angebetet werden darf. In der Apostelgeschichte, der Offenbarung und anderen biblischen Büchern empfängt Jesus an vielen Stellen Anbetung. 

An diesen und vielen anderen Beispielen sieht man, dass die Bibel lehrt, dass Jesus Christus Gott ist. Das ist auch der Kern der christlichen Botschaft, dass Gott selbst Mensch wurde, ein völlig sündloses Leben führte und deshalb als ein reines makelloses Opferlamm (wie Paulus formulierte) stellvertretend für unsere Sünden sterben konnte. Wir brauchen nur daran glauben und Jesu Opfer am Kreuz für uns in Anspruch nehmen, indem wir um Vergebung unserer Sünden bitten. Da Jesus Gott ist, ist der Weg zu ihm (und damit zum ewigen Leben bei Gott) so einfach und offen geworden.

Nun ja:

Die "Einen" glauben "so" (Offb.17,1-4).

die "Andern" wieder "anders" (Joh.10,30).

Für uns (Lk.12,32) ist Jesu unser Schöpfer (Kol.14,6)

und Erretter (Joh.19,6; Röm.6,23).

Woher ich das weiß:Recherche

Ich bin kein Christ, aber auch ich glaube das Jesus Gott war.

Er befand sich in einem anderen Bewusstseinszustand, der unter Christen als "göttliche Gnade" bekannt ist. In der spirituellen Szene als Erwachen oder Erleuchtung und im Buddhismus als Satori oder Nirvana.

Weil sie an die Doktrin glauben, die der Apostat Paulus verbreitete, sie folgen lieber demjenigen, der die Christen verfolgte anstatt Jesus zu folgen

Jesus hat nie gesagt das er angeblich Gott sei im Gegenteil, in Johannes 10, 31-36 haben die Juden ihn dafür beschuldigt, aber Jesus lehnte es natürlich ab und verteidigte sich indem er sagte das er eben nicht Gott ist

In der gesamten Bibel steht keine einzige Stelle wo Jesus von sich aus behauptet, dass er Gott sei und das man ihn anbeten soll

In Matthäus 26 39 und Hebräer 5 7 wird deutlich gezeigt dass er zu Gott gebetet hatte

Hatte er sich etwa dann selbst angebetet ?

Das Problem der Trinitärier ist, das sie die Bibelstellen nicht verstehen, mit zweideutigen Versen kommen und sich daraus eine Trinität basteln möchten, sie missbrauchen sozusagen die Verse und Christen mit römischen und griechischen Hintergrund missbrauchten den Begriff Sohn Gottes für eine Inkarnation

Sohn Gottes bedeutet lediglich ein nahestehender Diener Gottes und hat nichts mit einem biologischen Sohn zutun

In der Bibel werden dutzende als Sohn Gottes bezeichnet

In der Bibel selbst steht, dass Jesus eines Tages zu bestimmten Menschen sagen wird, das sie nichts mit ihm zutun haben.

Wer sind diese Menschen?

schauen wir uns Mal Matthäus 7 an

dort steht folgendes:

,,Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind!"

Damit ist nicht der Prophet Muhammad Friede und Segen auf ihm gemeint wie es einige versuchen zu interpretieren

Was sagte Jesus?

Darum werdet ihr sie an ihren Früchten erkennen.

welche Früchte?

,,Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht?"

Wer macht heutzutage alles im Namen von Jesus? Unsere christlichen Mitmenschen die im Missionarbereich tätig sind und natürlich die Trinitärier

Jesus sagt eindeutig folgendes;

,,Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut."

das heißt Jesus sagt hier eindeutig nur wer den Willen von Gott allein tut und nicht von Jesus

Jesus wird dann zu diese Gruppe von Menschen sagen;

,,Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!"

Du solltest bei allen Antworten voranstellen, dass du Muslim bist, dann können wir deine Meinung besser verstehen.

1 Johannes 10, 31-36 gibt es nicht.

Aber im Johannesevangelium 10 sagt Jesus den Juden auf die Frage

Wie lange hältst du uns noch hin? Wenn du der Christus bist, sag es uns offen!

Jesus antwortete ihnen: Ich habe es euch gesagt, aber ihr glaubt nicht. Die Werke, die ich im Namen meines Vaters vollbringe, legen Zeugnis für mich ab

Jesus sagte nie

das er eben nicht Gott ist

Das ist eine Lüge von dir. Warum tust du das?

1

Was möchtest Du wissen?