Warum gingen der veganen Bergsteigerin auf dem Mount Everest die Kräfte aus, war sie schlecht vorbereitet oder lag es doch an der Ernährungsform?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

100 Höhenmeter unter dem Gipfel kehrte Maria Strydom um.

Quelle des Satzes: http://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/veganerin-stirbt-am-everest-%E2%80%93-sie-wollte-der-welt-etwas-beweisen/ar-BBtnNOI?li=BBqg9qG

So weit muss man erst mal kommen.... Dass die Frau Null Kraft hatte, kann man ja wohl nicht sagen.

Ich denke, dass bei diesem tragischen Todesfall 2 Sachen sich miteinander verquickt haben:

  • das etwas beweisen wollen und
  • das Fehleinschätzen der Höhenkrankheit

Anmerken möchte ich etwas in eine andere Richtung:

Ich stehe dem Mount-Everest- Tourismus kritisch gegenüber aus 2 Gründe:

  1.  Zwar verdienen Sherpas als Bergfüherer und Lastenträger überdurchschnittlich gut für Nepalesen, aber mitunter bezahlen sie den höchsten Preis (sie lassen ihr Leben für Touristen)
  2. Der Mount Everest verkommt immer mehr zur Müllkippe, zw. 2011 und 2012 wurden da 8 Tonnen Müll beräumt

http://www.rp-online.de/leben/reisen/fernreisen/mount-everest-streik-der-sherpas-wuerde-die-region-hart-treffen-aid-1.4192336

http://www.welt.de/reise/article108398341/Mount-Everest-Die-hoechste-Muellkippe-der-Welt.html

Will sagen, es werden Menschen (Sherpas) in gewisser Weise ausgebeutet und ökologisch ist das Ganze auch nicht..... Eigentlich sind das ähnliche  Punkte, die Veganer sonst gern   als Argument nehmen hinsichtlich Nutztiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undsonstso
29.06.2016, 21:51

Danke für's Sternchen.

0

Sie hat sich selbst überschätzt und das Risiko unterschätzt.

Mit Veganismus hat die Geschichte jedoch ganz und gar nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke lag eher an Selbstüberschätzung..die Bergsteiger waren dem Mount Everest konditionsmäßig wohl nicht gewachsen. Auch steigt der Sauerstoff und Luftdruck mit zunehmender Höhe ,was lebensgefährlich werden kann. Gefäße werden komprimiert usw. Da muss man schon echt trainiert dafür sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
25.05.2016, 14:19

Auch steigt der Sauerstoff und Luftdruck mit zunehmender Höhe

Der Luftdruck sinkt doch, umso höher man steigt, da Sauerstoff von der Gravitation der Erde angezogen wird und die Sauerstoffatome nach unten gezogen wird. Wenn du tauchst, dann steigt der Druck immer weiter an, wenn du tiefer schwimmst.

1

Ich glaube nicht das es an der Ernährung lag, sonder an der Tatsache, dass sie etwas beweisen wollte und in ihrem Aktionismus das Risiko unterschätzt hat. Den Everest besteigen tut man nciht mal eben so und deshalb ist sie letztendlich gescheitert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte es an der Veganen ernährumg liegen? Es gibt zig leute die den Mount everest besteigen wollte, es nicht geschafft haben und, welch überraschung, keine Veganer waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind schlicht und ergreifen zu schnell abgestiegen. Da passiert dann das Gleiche, was mit Tauchern passiert, die zu schnell aufsteigen.

Das Blut fängt an zu brodeln. Ohne direkte Einlieferung in eine Druckkammer ist das innerhalb kürzester Zeit tödlich.

Das hat nichts mit Ernährung zu tun, auch nicht mit mangelnder Kondition, das war Selbstüberschätzung und grobe Missachtung bekannter Regeln!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darüber kann nur spekuliert werden.

Fakt ist aber, wer sich aus blinden Aktionismus überschätzt, also in Gefahr bringt, kommt in ihr um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist schon klar, dass eigentlich jedem Bergsteiger, der den verdammten Mount Everest besteigt, die Puste irgendwann ausgeht?

Es ist der größte Berg der Welt...

Das ist der Mount Everest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hatte wohl - wie viele Veganer - Nährstoffmangel! Das ist der beste Beweis, dass Spitzensport/Aktivitäten für Veganer ungeeignet sind! Es sei denn man schmeisst sich tonnenweise Tabletten ein! Gesund ist diese Ernährung nun mal nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OtakuMiep
25.05.2016, 20:43

Pfaha, da kennst dich aber echt nicht gut aus, nh? :D

1

Ich glaube die Presse bauscht das nur auf. Ich glaub nicht das es an der Ernährung lag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tonido
24.05.2016, 22:49

Das denke ich aber auch!! Die Presse hat heraus gefunden das die Frau Veganerin war und schon hat es zur besseren Schlagzeile gepasst.

1

tja da sieht man mal wie gefährlich Veganismus ist. Einige neigen zu selbstüberschätzung. Ignorieren warnsignale vom Körper nur der Ideologie wegen... der vermeintlichen Tierliebe wegen. Ein gutes bsp dafür dass Veganismus mehr der profilierung der eigenen Persöhnlichkeit dient als dem Tier, Mensch oder der Umwelt...Wieder hat eine Ideologie ein Menschenleben gefordert.


"Wir müssen falsche Ideen sterben lassen, bevor Menschen für falsche Ideen sterben müssen." Michael Schmidt-Salomon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schokolinda
24.05.2016, 20:21

das wusste ich nicht, dass sämtliche besteiger des mount everest, die aufgrund von selbstüberschätzung oben geblieben sind, veganer sind. ist bergsteigen nun pflicht für veganer?

1

Was möchtest Du wissen?