Warum ging Hitler, in seiner Regierungserklärung, in besonderem Maße auf die christlichen Konfessionen ein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also es ging zum einen natürlich auch um Wahlkampf, also stimmen zu bekommen, aber es ging auch darum die Kirche auf seiner Seite zu haben... Wir wir wissen hat Hitler Deutschland umstrukturiert und Lehrer, Richter etc. gesäubert und regimestreue eingestellt. Genau dies plante er auch mit der Kirche, denn damals war ein Großteil der Bevölkerung Kirchgänger und viele konnten mit den Lehren hitlers auch nichts anfangen weswegen er die Kirche auch ganz neu strukturiert hat und beführworter seiner Politik in die Kirche einschleuste und denen auch immer mehr macht gegeben hat. Viele Lehrer aus der Bibel wurden gestrichen oder sogar so umformuliert, dass sie hitlers Politik unterstreichen und damit aussagten dass es völlig richtig ist. 

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Kirche für Hitler nur ein Instrument war, mit welchem er seine Lehre des Nationalbewusstseins und den Hass gegen die Juden nur verstärken wollte, da die Kirche genau wie die Schulen einen großen Einfluss auf die Menschen hatte! 

Ich hoffe ich konnte dir die Frage beantworten, ich hatte das Thema vor zwei Jahren im Religionsunterricht auf dem Gymnasium, es gab da auch einige kirchliche Persönlichkeiten die versucht haben sich zu wehren, aber leider komme ich nicht auf die Namen :/ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche anderen Konfessionen sollte er denn sonst in den Vordergrund stellen? Damals waren die christlichen Konfessionen dominant - Atheisten gab es wenige, Heiden wie die Nazis um Himmler, Rosenberg und vielleicht ihn selbst gab es auch ganz wenige. Muslime gar keine und seine Einstellung zu Juden war klar.

Es ging um das klassische Teile und Herrsche (Divide et impera), das Hitler so vortrefflich beherrschte. So konnte er die Kirchen als potentielle Opponenten für seine Gewaltherrschaft im Zaume halten.

Hier mehr:

http://geschichte-forum.forums.ag/t164-hitler-und-die-katholische-kirche-ihre-rolle-im-ns-staat-die-rolle-von-papst-pius-und-den-enzyklika-mit-brennender-sorge?highlight=Konkordat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur die des Zentrums, auch die der zahlreichen Christen im Land.

Kein Möchtegern-Diktator, der nicht völlig bescheuert ist - und sei er noch so verrückt -, wird sich gleich zu Anfang 3/4 der Bevölkerung seines Landes gegen sich bringen.

Und wenn man auf der einen Seite etwas tut, das gegen die Überzeugung vieler Leute ist, kann ein wenig kräftige Schmeichelei etc. ja nicht schaden, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kirche auf der eigenen Seite zu haben ist halt zum Vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Kirche auf seiner Seite hat ist es eben einfacher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?