Warum gilt schwul als Schimpfwort?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die meisten Schimpfwörter entstehen aus so etwas. Zunächst sind es Bezeichnungen für eine bestimmt Gruppe an Menschen. Dann beschließt jemand (bzw eher viele), dass das/die Verhalten/Aussehen/Krankheit "falsch" ist. Irgendwann wird es dann als Schimpfwort benutzt.

Genauso wie "behindert", "Spaßt", "Hur*nsohn" und eben auch schwul.

weil Männlichkeit für viele Männer eine sehr wichtige Eigenschaft ist- Alphamännchen haben einen höheren sozialen Stand, verfügen damit über die meisten Ressourcen und können sich das Weibchen ihrer Wahl aussuchen. Männer, die sich ihrer Männlichkeit unsicher sind, werden diese durch Machtsymbole und männliches Verhalten demonstrieren. Schwul bedeutet für viele das Gegenteil von Männlichkeit- für diese Männer ist das Wort also eine Bedrohung, sie fühlen sich erniedrigt und vllt sogar entlarvt.

Es gibt andere "normale" Ausdrücke, die von ignoranten MItmenschen als Schimpfwort für andere Leute verwendet werden. Wenn jemand z.B. sagt "Du Bauer, du!r" will er ja damit sagen, dass du tölpelhaft und rückständig bist. Dabei sind Bauern ja sehr wichtig für unsere Ernährung und unsere Landschaft und ganz bestimmt nicht alle dumm!

Es ist immer einfach, jemanden mit der Bezeichnung einer Randgruppe zu beleidigen, weil niemand zu einer Randgruppe gehören möchte. Und "schwul" ist natürlich etwas, wovon die meisten Leute keine Ahnung haben, was das überhaupt bedeutet. Schwul ist einfach etwas seltsames, unnormales, unbekanntes, also eignet es sich automatisch, um andere zu beleidigen oder Dinge, nicht man nicht versteht, so zu nennen.

Es ist absolut kindisch. Und wenn jemand dieses Wort wirklich für solche Zwecke entfremdet, dann ist er wirklich einfach nur ein Ignorant.

Weil schwul eine sexuelle Ausrichtung ist und nur die wenigsten auch wirklich sind. Außerdem ist die Gesellschaft bereit nur Heterosexuelle einfach zu akzeptieren. Andere nur mit Vorbehalt und Vorurteile. Leider !

Weil sie in vielen Köpfen immer noch nicht anerkannt sind.

Naja "schwul" ist jemand der anders ist - und außenseiter werden ja ausgegrenzt...

Das ist nur bei den Asozialen so, die kein Hirn haben.

alles was gesellschaftlich unüblich ist, also randgruppen, gilt als schimpfwort.

also schwul, transe, spassti (was eigentlich eine krankheit ist) usw ...

Teshup 17.09.2011, 01:43

So ist es.

Es sind immer die Randgruppen, die Schimpfworte verschieben sich nur, also es rücken immer mal andere Randgruppen in den Brennpunkt;

Brillenschlange

Bastard

Jude

behindert

0

Was möchtest Du wissen?